loading
Visualisierung Visualisierung, © Simon Schmitt, Stuttgart

  • DE-93128 Regenstauf
  • 06/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-328494)

Neubau Bücherei und Neuordnung des Rathausumfeldes in Regenstauf


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.06.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 13
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken / Büro-, Verwaltungsbauten / Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 42.000 EUR
    Auslober/Bauherr Markt Regenstauf, Regenstauf (DE)
    Betreuer SHL Architekten und Stadtplaner, Weiden (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Hermann Brenner, Peter Brückner [Vorsitz], Peter Kuchenreuther, Dr. Hubert Schmid , Kersten Osterhaus
    Aufgabe
    Der Markt Regenstauf plant die Neuordnung des Rathausumfeldes in einer Größe von ca. 0,7 ha. Es soll eine öffentliche Bücherei mit Verwaltungseinheiten für den Abwasserzweckverband entstehen (Realisierungsteil des Wettbewerbs); des Weiteren soll das nähere Umfeld eine städtebauliche Neuordnung hinsichtlich Gebäude und Freianlagen erfahren (Ideenteil des Wettbewerbs).
    Die Gesamtkosten des Realisierungsteils liegen bei ca. 2,3 Mio EUR brutto.
    Gesetzte Teilnehmer - Dömges Architekten AG, Regensburg
    - Dürschinger Architekten, Fürth
    - Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg
    - Schrammel Architekten Stadtplaner PartGmbB, Augsburg
    - Schweiger Architektur + Planung GmbH, Regensburg
    Ausstellung Die Ausstellung der Arbeiten beginnt mit einer offiziellen Eröffnung am Montag, den 17.06.2019 um 17.00 Uhr im Rathaus des Markts Regenstauf, Bahnhofstraße 15, 93128 Regenstauf.

    Die Öffentlichkeit hat die Gelegenheit, die Arbeiten bis einschließlich 28.06.2019 zu folgenden Öffnungszeiten für den allgemeinen Besucherverkehr einzusehen:
    Montag, Dienstag, Mittwoch von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr,
    Donnerstag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.30 Uhr,
    Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr.
    Adresse des Bauherren DE-93128 Regenstauf
    TED Dokumenten-Nr. 58558-2019
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Regenstauf: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2019/S 026-058558

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Markt Regenstauf
      Bahnhofstraße 15
      Regenstauf
      93128
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Aktives Zentrum, Herr Christoph Hüttl
      Telefon: +49 940250935
      E-Mail: MjEzVF5nXGlYZm1YYWdlaGAzZVhaWGFmZ1RoWSFXWA==
      Fax: +49 940250950
      NUTS-Code: DE238

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.regenstauf.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=156090
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.staatsanzeiger-eservices.de
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nichtoffener, einphasiger Ideen- und Realisierungswettbewerb für Gebäude und Freianlagen nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungs-/Losverfahren und anschließendem VGV-Verfahren Errichtung einer öffentlichen Bücherei sowie Verwaltungseinheiten für den Abwasserzweckverband mit städtebaulich-freiraumplanerischer Neuordnung des Rathausumfeldes.

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Markt Regenstauf plant die Neuordnung des Rathausumfeldes in einer Größe von ca. 0,7 ha. Es soll eine öffentliche Bücherei mit Verwaltungseinheiten für den Abwasserzweckverband entstehen (Realisierungsteil des Wettbewerbs); des Weiteren soll das nähere Umfeld eine städtebauliche Neuordnung hinsichtlich Gebäude und Freianlagen erfahren (Ideenteil des Wettbewerbs).

      Die Gesamtkosten des Realisierungsteils liegen bei ca. 2,3 Mio EUR brutto.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Eine Bewerbung ist nur mit dem von Auslober ausgegebenen formalisierten Bewerbungsbogen möglich.

      Der Bewerbungsbogen kann ab dem 5.2.2019 von der genannten Adresse von Baysol heruntergeladen werden.

      Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      Zulassungsbereich:

      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums

      (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen.

      Bei einer Bewerbung als Bewerbergemeinschaft ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen; jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft hat einen separaten Bewerbungsbogen auszufüllen. Ausnahme bilden die Referenzen (gelten in Summe für die Bewerbergemeinschaft).

      Von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sind grundsätzlich eigenständige Erklärungen und Nachweise einzureichen. Die fachliche Anforderung

      (Referenzprojekt) kann auch gemeinsam nachgewiesen werden. Auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften wird insbesondere im Hinblick auf die Berücksichtigung von Berufsanfängern und kleineren Büros hingewiesen.

      Bewerbergemeinschaften haben eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung (111.9 VHF Bayern) abzugeben:

      — in der die Bildung einer Bietergemeinschaft im Fall der Angebotsbearbeitung erklärt ist,

      — in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist und ausgeführt wird, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt.

      5 Teilnehmer werden gesetzt, weitere 10 Teilnehmer nach folgenden Kriterien bestimmt:

      Auswahlkriterien (=Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb):

      1) Berufsstand: Architekten gem. § 75 Abs. 1 VgV.;

      2) Referenzen: eine Referenz vergleichbarer Komplexität (HZ III), bei der innerhalb der letzten 10 Jahre vor Veröffentlichung dieser Bekanntmachung die LPhen 2 – 8 vollständig erbracht wurde; Mindestkriterium: mind. 1 Referenz innerhalb des Referenzzeitraums;

      3) Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Eignungskriterien.

      Die Prüfung der Eignung der Teilnehmer erfolgt nach Feststellung der Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs, §§ 75, 42 ff. VgV.

      4) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, §§ 42, 123, 124

      Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl entsprechend der zugrunde gelegten Auswahlkriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden, § 75 Abs. 6 VgV.

      Eignungskriterien:

      1) Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter der letzten 3 Jahre; Mindestkriterium: mind. 2 technische Mitarbeiter (inkl. Büroinhaber);

      2) Berufserfahrung des Bauleiters; Mindestkriterium: mind. 2 Jahre Berufserfahrung in der Bauleitung;

      3) Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung; Mindestkriterium: mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden, 2-fach jährlich.

      Auswahl der Bewerber:

      Der Auftraggeber lädt aus den unter Berücksichtigung der Formerfordernisse und § 4 VgV zugelassenen Bewerbern insgesamt 10 Teilnehmer sowie 3 Nachrücker ein, die sich aufgrund der geforderten Nachweise qualifiziert haben. Qualifizieren sich mehr als 10 Bewerber (zusätzlich zu den 5 gesetzten Büros), entscheidet das Los. Teilnahmeberechtigt sind nur die ausgewählten sowie die 5 zur Teilnahme am Wettbewerb aufgeforderten Büros.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      — Architekt/innen

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die in der Auslobung geforderten fachlichen Anforderungen sowie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

      Die Hinzuziehung von Landschaftsarchitekten als Mitverfasser wird den teilnehmenden Architekten empfohlen. die Arbeitsgemeinschaft ist in der Verfassererklärung des Wettbewerbs zu benennen.

      — Erklärung der Berechtigung zur Führung der in 111.2.1 geforderten Berufsbezeichnung. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung über die Richtlinie 2013/55/EU (Berufsqualifikationsrichtlinie) gewährleistet ist,

      — Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber oder verantwortliche Berufsangehörige juristischer Personen, die die entsprechende Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen Mitgliedsstaates tragen, erfüllen die fachlichen Voraussetzungen dann.

      a) wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen Berufsbezeichnungen nach den deutschen Fachgesetzen aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2013/55/EG zu tragen oder

      B) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG angezeigt haben.

      Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      - Dömges Architekten AG, Regensburg
      - Dürschinger Architekten, Fürth
      - Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg
      - Schrammel Architekten Stadtplaner PartGmbB, Augsburg
      - Schweiger Architektur + Planung GmbH, Regensburg
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Ideenteil

      — Städtebauliches Gesamtkonzept,

      — Idee des Freiflächenkonzepts.

      Realisierungsteil

      — Erfüllung des Raumprogramms,

      — Erfüllung der Funktionalität,

      — Architektonische Gestaltung,

      — Innen- und Freiraumqualität,

      — Wirtschaftlichkeit,

      — Ökologie, Nachhaltigkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 08/03/2019
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 12/03/2019
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      1) Preis 16 800 EUR;

      2) Preis 10 500 EUR;

      3) Preis 6 300 EUR.

      2 Anerkennungen à 4 200 EUR

      Gesamt netto 42 000 EUR

      Ist der Wettbewerbsteilnehmer mehrwertsteuerpflichtig, wird diese zusätzlich vergütet.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Fachpreisrichter(in):
      - Frau Prof. Anne Beer, Architektin und Stadtplanerin
      - Herr Peter Brückner, Architekt und Stadtplaner
      - Herr Prof. Herrmann Brenner, Landschaftsarchitekt
      - Herr Dr. Hubert Schmid, Architekt, Regierung der Oberpfalz
      - Herr Kersten Osterhaus, Architekt, Landratsamt Regensburg
      Ständig anwesender stellvertretender Fachpreisrichter:
      - Herr Peter Kuchenreuther, Architekt und Stadtplaner
      Sachpreisrichter:
      - Herr 1. Bgm. Siegfried Böhringer
      - Herr Fred Wiegand, Fraktionsvorsitzender SPD
      - Herr Bruno Schleinkofer, Fraktionsvorsitzender CSU
      - Herr Erich Viehbacher, Fraktionsvorsitzender FW
      - Herr Fritz Dechant, Vorsitzender des AZ
      Ständig anwesender stellvertretender Sachpreisrichter:
      - Herr Dipl.-Geogr. (Univ.) Christoph Hüttl, Markt Regenstauf
      Sachverständige Berater (ohne Stimmrecht):
      - Herr Andreas Liegl, Kämmerei, Markt Regenstauf
      - Herr Christian Kotschate, Bauamt Markt Regenstauf
      - Herr Georg Gahr, Ortsheimatpfleger

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Der Markt Regenstauf wird im Realisierungsfall unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts und unter Voraussetzung der haushaltsrechtlichen Genehmigung einem der Preisträger die für die Umsetzung des Realisierungsteils notwendigen Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen, auf der Grundlage der HOAI, mindestens LPh 2 - LPh 5 HOAI übertragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Der Auslober wird ein Verhandlungsverfahren nach §17 VgV unter den nach § 80 Abs. 1 VgV geeigneten Preisträgern durchführen.

      Im Verhandlungsfall müssen folgende Nachweise erbracht werden:

      Eignungskriterien:

      1) Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter der letzten 3 Jahre; Mindestkriterium: mind. 2 technische Mitarbeiter (inkl. Büroinhaber);

      2) Berufserfahrung des Bauleiters; Mindestkriterium: mind. 2 Jahre Berufserfahrung in der Bauleitung;

      3) Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung; Mindestkriterium: mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden, 2-fach jährlich.

      Zuschlagskriterien:

      1) Das Wettbewerbsergebnis mit bis zu 50 %.

      Der Erstplatzierte erhält für das Wettbewerbsergebnis 300 P. der Zweitplatzierte 200 P. und der drittplatzierte Preisträger 100 P.

      2) Geplante Projektorganisation zu 10 %;

      3) Erfahrung des Projektleiters in Bezug auf die Planungs- und Bauaufgabe zu 15 %;

      4) Herangehensweise Kostensicherheit, Terminsicherheit zu 15 %;

      5) Honorar zu 10 %.

      Insgesamt sind im Rahmen der Bewertung 600 mögliche Bewertungspunkte zu erzielen.

      Eine Bewertungsmatrix wird den Teilnehmern der Verhandlungsgespräche mit der Aufforderung zur Teilnahme übermittelt.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 98531277
      E-Mail: MThuXWpfWVpdY1llZV1qJmZnalxaWXFdamY4al1fJWVeaiZaWXFdamYmXF0=
      Fax: +49 98531837
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Bayerische Architektenkammer
      Waisenhausstraße 4
      München
      80637
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Eventuelle vergaberechtliche Einwendungen gegenüber den der Bekanntmachung, dem Teilnahmeantrag oder den weiteren Vergabe- und Vertragsunterlagen bzw. Auslobungsunterlagen zu entnehmenden Festlegungen und Bedingungen des Vergabeverfahrens müssen zu ihrer zulässigen Geltendmachung unverzüglich gerügt werden.

      Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§160 Abs.3 Nr.4 GWB)

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      01/02/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 06.02.2019
Ergebnis veröffentlicht 17.06.2019
Zuletzt aktualisiert 17.06.2019
Wettbewerbs-ID 2-328494 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 2097





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige