loading
  • DE-72589 Westerheim
  • 01/2022
  • Ergebnis
  • (ID 2-428591)

Neue Ortsmitte Westerheim mit Rathausneubau


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.01.2022 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten / Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 45.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Westerheim, Westerheim (DE)
    Betreuer LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE), Stuttgart (DE)
    Preisrichter Afshin Arabzadeh, Gabriele D´Inka, Stefan Fromm, Frieso Gauder [Stellvertreter], Roberto Kaiser, Tim-Felix Kilian [Stellvertreter], Prof. Andreas Theilig [Vorsitz], Marcus Wörtz
    Aufgabe
    Nichtoffener Planungswettbewerb
    „Neue Ortsmitte Westerheim mit Rathausneubau“
    Zweck des Wettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktioneller, architektonischer, freiraumplanerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gute und entwicklungsfähige Konzepte für die Neuordnung und Gestaltung des Ortsmittelpunktes und Vorentwürfe für den Neubau des Rathauses zu erhalten, die eine zukunftsfähige Antwort auf die heutigen Anforderungen an eine moderne öffentliche Infrastruktur geben.
    Der Rathausneubau soll in der bestehenden städtebaulichen Umgebung in seiner Architektursprache respektvoll auf das bestehende Ensemble antworten. Gegenstand des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist die städtebauliche Neuordnung der Ortsmitte mit dem Neubau eines Rathauses, sowie die Gestaltung der Verkehrs- und Freianlagen.
    Ausstellung von Dienstag, 01.02.2022 bis Donnerstag, 10.02.2022 im Rathaus Westerheim - Sitzungssaal
    Adresse des Bauherren DE-72589 Westerheim
    TED Dokumenten-Nr. 364953-2021
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Westerheim: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2021/S 137-364953

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Rechtsgrundlage:
      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Westerheim
      Postanschrift: Kirchenplatz 16
      Ort: Westerheim
      NUTS-Code: DE145 Alb-Donau-Kreis
      Postleitzahl: 72589
      Land: Deutschland
      Kontaktstelle(n): LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, Fritz-Elsas-Str. 31, 70174 Stuttgart, Herr Stephan Thaler
      E-Mail: MTlqa1xnX1hlJWtfWGNcaTdjWVluJGBkJVtc
      Telefon: +49 71164542183
      Fax: +49 71164542100
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse: https://www.lbbw-immobilien.de/de/kommunalentwicklung
      Adresse des Beschafferprofils: https://www.westerheim.de/start
      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av1503ab-eu
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av1503ab-eu
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nichtoffener Planungswettbewerb „Neue Ortsmitte Westerheim mit Rathausneubau“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Nichtoffener Planungswettbewerb

      „Neue Ortsmitte Westerheim mit Rathausneubau“

      Zweck des Wettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktioneller, architektonischer, freiraumplanerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gute und entwicklungsfähige Konzepte für die Neuordnung und Gestaltung des Ortsmittelpunktes und Vorentwürfe für den Neubau des Rathauses zu erhalten, die eine zukunftsfähige Antwort auf die heutigen Anforderungen an eine moderne öffentliche Infrastruktur geben.

      Der Rathausneubau soll in der bestehenden städtebaulichen Umgebung in seiner Architektursprache respektvoll auf das bestehende Ensemble antworten. Gegenstand des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist die städtebauliche Neuordnung der Ortsmitte mit dem Neubau eines Rathauses, sowie die Gestaltung der Verkehrs- und Freianlagen.

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      Wert ohne MwSt.: 2 715 768.00 EUR
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE145 Alb-Donau-Kreis
      Hauptort der Ausführung:

      Westerheim

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Nichtoffener Planungswettbewerb

      „Neue Ortsmitte Westerheim mit Rathausneubau“

      Zweck des Wettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktioneller, architektonischer, freiraumplanerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gute und entwicklungsfähige Konzepte für die Neuordnung und Gestaltung des Ortsmittelpunktes und Vorentwürfe für den Neubau des Rathauses zu erhalten, die eine zukunftsfähige Antwort auf die heutigen Anforderungen an eine moderne öffentliche Infrastruktur geben.

      Der Rathausneubau soll in der bestehenden städtebaulichen Umgebung in seiner Architektursprache respektvoll auf das bestehende Ensemble antworten. Gegenstand des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist die städtebauliche Neuordnung der Ortsmitte mit dem Neubau eines Rathauses, sowie die Gestaltung der Verkehrs- und Freianlagen.

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      Wert ohne MwSt.: 1 205 842.00 EUR
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 27/01/2022
      Ende: 31/01/2027
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl: 3
      Höchstzahl: 15
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

      1. Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung,

      2. Nachweis der beruflichen und technischen Leistungsfähigkeit.

      Referenz 1

      Nachweis eines realisierten Projekts, das mit der Komplexität der Planungsaufgabe „Neu-bau Rathaus“ hinsichtlich räumlich-funktionaler Anforderungen / Qualitäten, sowie bautech-nischer Anforderungen vergleichbar ist, der letzten 10 Jahre (bis einschließlich 2011), Fer-tigstellung bis Juni 2021: max. 40 Punkte

      Referenz 2

      Nachweis eines realisierten Projekts für einen öffentlichen Auftraggeber der letzten 10 Jahre (bis einschließlich 2011), Fertigstellung bis Juni 2021: max. 15 Punkte

      Referenz 3

      Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projekts (Hochbau): max. 20 Punkte

      Oder

      Nachweis eines Erfolgs in einem Wettbewerb (Hochbau): max. 20 Punkte

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.

      Gefordert sind Kombinationen aus Architekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen.

      Die Landschaftsarchitekten/innen müssen spätestens nach dem Teilnahmewettbewerb im Rahmen der Teilnahmeerklärung genannt werden und ihre berufliche Qualifikation nachweisen. (z. B. Kopie der Eintragungsurkunde/Kammerzulassung, Zeugnis etc.)

      Beide unterschreiben die Verfassererklärung zum Planungswettbewerb als Verfasser/innen. Das Hinzuziehen von Stadtplaner/innen als Berater/innen wird empfohlen.

      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in zu führen.

      Ist in dem jeweiligen Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnach-weis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der europäischen Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.

      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt im Sinne der Auslobung sein.

      Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW 2013 beschrieben.

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in zu führen.

      Ist in dem jeweiligen Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnach-weis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der europäischen Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.

      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

      Der Auslober wird - in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes, für gewöhnlich dem Gewinner oder einem der Preisträger– unter den in § 8 (2) RPW genannten Voraussetzungen die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß §§ 34/35 HOAI (Gebäude) und gemäß §§ 39/40 HOAI (Freianlagen – hier: die gemeindeeigenen Flächen) zunächst Leistungsphase 1 bis 5 abschnittsweise übertragen.

      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 16/08/2021
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      Aufträge werden elektronisch erteilt
      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg Regierungspräsidium Karlsruhe
      Postanschrift: Karl-Friedrich-Straße 17
      Ort: Karlsruhe
      Postleitzahl: 76133
      Land: Deutschland
      E-Mail: MjEyZGNnaGdoWWBgWTRmZF8iVmtgIlhZ
      Telefon: +49 721926-0
      Fax: +49 721926-3985
      Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt1/ref15/
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14/07/2021
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 19.07.2021
Ergebnis veröffentlicht 10.02.2022
Zuletzt aktualisiert 22.09.2023
Wettbewerbs-ID 2-428591 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 674