loading
  • DE-26382 Wilhelmshaven
  • 01/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-50893)

Neues Gymnasium Wilhelmshaven [NGW]


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.01.2011 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr GGS - Grundstück und Gebäude der Stadt Wilhelmshaven, Wilhelmshaven (DE)
    Aufgabe
    Die Stadt Wilhelmshaven beabsichtigt für die Zusammenlegung beider Gymnasien "Käthe Kollwitz Gymnasium" und "Gymnasium am Mühlenweg" zu einem 3 bis 4 zügigen Gymnasium Bau- und Sanierungsmaßnahmen unter Einbeziehung von 2 vorhandenen Gebäuden durchzuführen.
    Zur Umsetzung des Projektes werden folgende Leistungen nach HOAI und AHO ausgeschrieben: — Leistungen für Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten, — Leistungen für Projektsteuerung.
    Die Ausschreibung ist in Losen vorgesehen: Los 1: Leistungen nach Teil 3, Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten § 33 LPH 2-4 und anteilig 5 (Leitdetails).
    Los 2: Leistungen nach Teil 3, Objektplanung;Gebäude und raumbildende Ausbauten § 33 LPH anteilig 5 (nach vorgebenen Leitdetails), 6-9 und Leistungen der Projektsteuerung gemäß AHO- Schrift Nr. 9 (März 2009).
    Leistungsumfang
    Siehe
    Projektadresse DE-26382 Wilhelmshaven
    TED Dokumenten-Nr. 281485-2010
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      GGS - Grundstück und Gebäude der Stadt Wilhelmshaven
      Rathausplatz 9
      Kontakt: GGS-Grundstücke und Gebäude der Stadt Wilhelmshaven
      z. H. Hartmut Gundlach
      26382 Wilhelmshaven
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4421162717
      E-Mail: MTdhWmttZm5tJ2BuZ11lWlxhOWxtWl1tJ3BiZWFeZWZsYVpvXmcnXV4=
      Fax +49 442141162717
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches
      Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Neues Gymnasium Wilhelmshaven (NGW) - Planungsleistungen.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Wilhelmshaven.
      NUTS-Code DE945

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
      Öffentlicher Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Stadt Wilhelmshaven beabsichtigt für die Zusammenlegung beider
      Gymnasien "Käthe Kollwitz Gymnasium" und "Gymnasium am Mühlenweg" zu einem
      3 bis 4 zügigen Gymnasium Bau- und Sanierungsmaßnahmen unter Einbeziehung
      von 2 vorhandenen Gebäuden durchzuführen.
      Zur Umsetzung des Projektes werden folgende Leistungen nach HOAI und AHO
      ausgeschrieben:
      — Leistungen für Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten,
      — Leistungen für Projektsteuerung.
      Die Ausschreibung ist in Losen vorgesehen:
      Los 1:
      Leistungen nach Teil 3, Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten
      § 33 LPH 2-4 und anteilig 5 (Leitdetails).
      Los 2:
      Leistungen nach Teil 3, Objektplanung;Gebäude und raumbildende Ausbauten §
      33 LPH anteilig 5 (nach vorgebenen Leitdetails), 6-9 und Leistungen der
      Projektsteuerung gemäß AHO- Schrift Nr. 9 (März 2009).

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja

      II.1.8) Aufteilung in Lose
      Ja
      sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere
      Lose

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
      Siehe
      II.1.5).
      ohne MwSt. 8 000 000,00 EUR

      II.2.2) Optionen
      Nein

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
      Dauer in Monaten 30 (ab Auftragsvergabe)
      ANGABEN ZU DEN LOSEN
      LOS-Nr.: 1
      BEZEICHNUNG: Siehe kurze Beschreibung.
      1) KURZE BESCHREIBUNG
      Leistungen nach Teil 3, Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten,
      § 33 LPH 2-4 und anteilig 5 (Leitdetails).
      2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
      71240000
      3) MENGE ODER UMFANG
      Siehe
      II.2.2).
      LOS-Nr.: 2
      BEZEICHNUNG: Siehe kurze Beschreibung.
      1) KURZE BESCHREIBUNG
      Leistungen nach Teil 3, Objektplanung, Gebäude und raumbildende Ausbauten,
      § 33 LPH anteilig 5 (nach vorgebenden Leitdetails), 6-9 und Leistungen der
      Projektsteuerung gemäß AHO-Schrift Nr. 9 (März 2009).
      2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
      71240000
      3) MENGE ODER UMFANG
      Siehe
      II.2.2).

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
      Berufshaftpflichtversicherung siehe
      III.2.2).

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
      auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend)
      Gemäß Verdingungsunterlagen.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
      Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft oder
      Mehrfachbeteiligungen als Nachunternehmer und Bieter oder als
      Nachunternehmer für verschiedene Bieter können zu einem zwingenden
      Ausschluss der betroffenen Angebote führen, wenn besondere Umstände
      gegeben sind, die einen Geheimwettbewerb nicht mehr gewährleisten. Den
      Bietern obliegt es in diesen Fällen, unaufgefordert im Angebot darzulegen,
      dass und aufgrund welcher besonderer Vorkehrungen der Geheimwettbewerb
      gewahrt ist. Fehlt ein solcher Nachweis, ist die Vergabestelle gezwungen,
      solche Angebote auszuschließen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
      Nein

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis der Berufszulassung gem. § 19 VOF,
      2. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gem. § 4 Abs. 6-9 VOF
      vorliegen,
      3. Erklärung, dass keine Abhängigkeiten gem. § 2 Abs. 3 VOF bestehen,
      4. Erklärung gem. § 4 Abs. 2 VOF,
      5. Bei Bietergemeinschaften: Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung,
      6. Bei Bietergemeinschaften und Unterbeauftragungen: Angabe des jeweiligen
      Auftragsanteils und Verpflichtungserklärung gem. § 5 Abs. 6 VOF.
      Gewichtung der Auswahlkriterien nach § 5 VOF:
      Zu
      III.2.2) und
      III.2.3):

      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 25 %,
      Technische Leistungsfähigkeit – Fachliche Eignung 65 %,
      Sonstige Bewertungskriterien (z.B. Gesamteindruck der Bewerbung) 10 %.
      Gesamt 100 %.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 1. Aktueller Nachweis einer
      Berufshaftpflichtversicherung, deren Deckungen für Personen- und Sonstige
      Schäden (Sach- und Vermögensschäden) jeweils 2 500 000 EUR betragen,
      2. Erklärungen zu Gesamtumsatz und Umsatz mit solchen Planungsleistungen,
      die mit den von der Vergabestelle ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar
      sind, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre. Soweit die Umsätze
      von dem Bewerber zusammen mit anderen (z. B. einer Arbeitsgemeinschaft)
      erbracht wurden, sind diese gesondert unter Angabe des prozentualen
      Anteils am Gesamtumsatz des betreffenden Projektes auszuweisen.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Erklärungen zur Personalstruktur: Jährliches Mittel der Führungskräfte in
      den letzten 3 Jahren; Jährliches Mittel der Beschäftigten in den letzten 3
      Jahren, gegliedert nach Berufsgruppen. Erklärungen über die personelle
      Leistungsfähigkeit bezüglich der Führungskräfte, Nachweis der
      Berufszulassung, Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche
      Befähigung (Lebensläufe, Diplome). Der Bewerber hat seine fachliche
      Qualifikation nachzuweisen. Es sind jeweils Erklärungen/Referenzen über
      die in den vergangenen 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen bzw.
      realisierten Planungen zu erbringen. Erklärungen/Referenzen umfassen:
      kurze Beschreibung der Maßnahme, Gesamt-Honorarsumme (Nettosumme) bzw.
      Gesamt-Baukosten, Kurzbeschreibung der erbrachten Leistungsbilder und
      -phasen (soweit zutreffend in Anlehnung an HOAI), Leistungszeitraum,
      geographische Lage sowie Auftraggeber (Ansprechpartner mit Position und
      Telefonnummer), Beschränkung auf max. 3 vergleichbare Referenzprojekte.
      (jeweils auf max. 2 Seiten DIN A4).

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
      Nein

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
      Berufsstand vorbehalten
      Ja
      Personen, die gem. Rechtsvorschriften des Heimatlandes als freischaffende
      Architekten bzw. Ingenieure tätig und zum Führen der Berufsbezeichnung
      berechtigt sind. Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer
      Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und einen
      verantwortlichen Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
      Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der
      betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote Ja

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      NGW

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      25.10.2010 - 12:00
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
      27.10.2010 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      29.11.2010

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG
      Nein

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Die zu erbringenden Nachweise müssen aktuell (nicht älter als 12 Monate,
      außer Dipl.-Urkunden und Kammereintragungen) und noch gültig sein. Bei
      Bietergemeinschaften sind die geforderten Unterlagen für alle Mitglieder
      vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für den
      Leistungsbestandteil nachweisen muss, den es gem. Angebot der
      Bietergemeinschaft übernehmen soll. Die Leistungsaufteilung ist anzugeben.
      Ausländische Bewerber können anstelle der nachfolgenden Eignungsnachweise
      auch vergleichbare Eignungsnachweise vorlegen. Sie werden anerkannt,
      sofern diese nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das
      Unternehmen ansässig ist, erstellt wurden. Bestätigungen in anderer als
      der deutschen Sprache sind in beglaubigter Übersetzung vorzulegen.
      Sollten die geforderten Nachweise unvollständig oder unzureichend sein,
      kann der Bewerber nicht darauf vertrauen, dass der Auftraggeber ihm
      Gelegenheit zur Ergänzung oder Vervollständigung gibt. Das Recht darauf
      behält sich der Auftraggeber aber vor.
      Das Format der Unterlagen darf DIN A4 nicht überschreiten. Die
      einzureichenden Unterlagen sind deutlich mit Ziffern und Buchstaben in der
      Reihenfolge gem. Abschnitt III dieser Bekanntmachung zu kennzeichnen und
      in einem voranzustellenden Inhaltsverzeichnis zu benennen. Die
      rechtskräftig unterschriebene Bewerbung darf insgesamt 150 Seiten,
      einseitig beschrieben, inkl. Anschreiben und Anlagen nicht überschreiten.
      Die Qualität der eingereichten Unterlagen hinsichtlich der Einhaltung der
      Reihenfolge und der Seitenzahlen sowie die Zielführung werden mit
      bewertet.
      Die Bewerbung und zugehörigen Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
      Die Bewerbung ist in einem als „Bewerbung“ gekennzeichneten,
      verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Neues Gymnasium
      Wilhelmshaven (NGW) – VOF: Planungsleistungen Los 1 (bzw. Los 2) (bzw. Los
      1+2)“ einzureichen.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr –
      Regierungsvertretung Lüneburg
      Auf Hude 2
      21339 Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      20.9.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 22.09.2010
Ergebnis veröffentlicht 21.01.2011
Zuletzt aktualisiert 21.01.2011
Wettbewerbs-ID 2-50893 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 1784





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige