loading
  • RS-21000 Novi Sad
  • 15.04.2011
  • Ausschreibung
  • (ID 2-65344)

IPA — Erarbeitung einer ausführlichen Durchführbarkeitsstudie für die Eisenbahnlinie Szeged-Röszke-Horgoš-Subotica-Csikéria-Bácsalmás-Baja


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 15.04.2011, 13:00 Bewerbungsschluss
    Verfahren Nicht offenes Verfahren
    Berufsgruppen Verkehrsplaner, Bauingenieure, Landschafts- / Umweltplaner
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Verkehrsanlagen / Studien, Gutachten / Umweltverträglichkeitsstudie
    Sprache Englisch
    Aufgabe
    Ausarbeitung einer ausführlichen Durchführbarkeitsstudie, einschließlich der Analyse von Umwelteinflüssen, für die Eisenbahnlinie Szeged-Röszke-Horgoš-Subotica-Csikéria-Bácsalmás–Baja.
    Die Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina — Sekretariat der Provinz für Wirtschaft plant in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Europäischen Entwicklungsagentur DKMT und der ungarischen und serbischen Eisenbahnverwaltung den Ausbau und die Modernisierung der Eisenbahnlinie Szeged-Röszke-Horgoš-Subotica-Csikéria-Bácsalmás-Baja, die einen Bestandteil des Eisenbahnkorridors 10 (Knoten B) bildet. Außerdem soll die Eisenbahnverbindung zwischen den paneuropäischen Korridoren IV, V, VII hergestellt und auf der gesamten Eisenbahnstrecke das UIC-C-Profil eingeführt werden, um so einen sicheren und zuverlässigen Bahnverkehr zu gewährleisten.
    Projektadresse RS-21000 Novi Sad
    TED Dokumenten-Nr. 79375-2011

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Standort: Europa (nicht EU) — Serbien
      Bekanntmachung eines Dienstleistungsauftrags
      Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      Hauptgegenstand:
      71241000 Durchführbarkeitsstudie, Beratung, Analyse
      1. Veröffentlichungsreferenz:
      EuropeAid/130981/D/SER/RS.
      Internetadresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
      http://www.spriv.vojvodina.gov.rs
      2. Verfahren:
      Nichtoffen.
      3. Programm:
      IPA.
      4. Finanzierung:
      Finanzierungsabkommen.
      5. Öffentlicher Auftraggeber:
      Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina, Sekretariat der Provinz für
      Wirtschaft, Novi Sad, SERBIEN.
      6. Art des Auftrags:
      Gesamtpreis.
      7. Beschreibung des Auftrags:
      Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
      Ausarbeitung einer ausführlichen Durchführbarkeitsstudie, einschließlich
      der Analyse von Umwelteinflüssen, für die Eisenbahnlinie
      Szeged-Röszke-Horgoš-Subotica-Csikéria-Bácsalmás–Baja.
      Die Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina — Sekretariat der Provinz
      für Wirtschaft plant in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der
      Europäischen Entwicklungsagentur DKMT und der ungarischen und serbischen
      Eisenbahnverwaltung den Ausbau und die Modernisierung der Eisenbahnlinie
      Szeged-Röszke-Horgoš-Subotica-Csikéria-Bácsalmás-Baja, die einen
      Bestandteil des Eisenbahnkorridors 10 (Knoten B) bildet. Außerdem soll die
      Eisenbahnverbindung zwischen den paneuropäischen Korridoren IV, V, VII
      hergestellt und auf der gesamten Eisenbahnstrecke das UIC-C-Profil
      eingeführt werden, um so einen sicheren und zuverlässigen Bahnverkehr zu
      gewährleisten.
      8. Anzahl und Bezeichnung der Lose:
      Der Auftrag ist in Lose unterteilt: Nein, nur ein Los.
      9. Budget:
      Maximales Budget: 300 000 EUR.
      10. Umfang zusätzlicher Dienstleistungen:
      Abhängig von der Verfügbarkeit der Mittel kann der öffentliche
      Auftraggeber nach eigenem Ermessen Dauer und/oder Umfang des Projekts
      verlängern bzw. erweitern, und zwar um maximal die Dauer und den Wert des
      Erstvertrages. Etwaige Verlängerungen des Auftrags hängen davon ab, ob der
      Auftragnehmer zufriedenstellende Leistungen erbringt.
      Teilnahmebedingungen
      11. Teilnahmeberechtigung:
      Teilnahmeberechtigt sind alle juristischen Personen (die entweder als
      Einzelbewerber oder in einem Zusammenschluss [Konsortium] von Bewerbern
      teilnehmen), die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union ansässig
      sind oder in den Ländern und Gebieten der Regionen, die unter die
      spezifischen Instrumente für das Programm fallen, aus dem der Auftrag
      finanziert wird, und/oder die darin zur Teilnahme zugelassen werden (siehe
      auch Ziffer 29 unten). Teilnahmeberechtigt sind ebenfalls internationale
      Organisationen. Für teilnehmende natürliche Personen gelten die
      Bestimmungen der spezifischen Instrumente, die auf das Programm, nach
      dessen Maßgabe der Auftrag finanziert wird, anwendbar sind.
      12. Bewerbung:
      Alle teilnahmeberechtigten natürlichen und juristischen Personen (wie
      unter Ziffer 11 oben angegeben) oder Zusammenschlüsse aus solchen Personen
      (Konsortien) können sich bewerben.
      Bei einem Konsortium kann es sich um einen dauerhaften, auf rechtlicher
      Grundlage gegründeten Zusammenschluss oder um einen Zusammenschluss
      handeln, der formlos für ein spezifisches Auftragsvergabeverfahren
      gebildet wurde. Alle Mitglieder eines Konsortiums (d. h. der federführende
      Partner und alle übrigen Partner) haften gesamtschuldnerisch gegenüber dem
      öffentlichen Auftraggeber.
      Die Teilnahme einer nicht teilnahmeberechtigten natürlichen oder
      juristischen Person (siehe Ziffer 11) führt automatisch zum Ausschluss
      dieser Person. Insbesondere gilt: Wenn diese nicht zugelassene Person zu
      einem Konsortium gehört, wird das gesamte Konsortium ausgeschlossen.
      13. Anzahl der Bewerbungen:
      Natürliche und juristische Personen dürfen, unabhängig von der Form ihrer
      Teilnahme (als einzelne Rechtspersönlichkeit bzw. als federführender
      Partner oder Partner eines sich bewerbenden Konsortiums), nicht mehr als 1
      Bewerbung einreichen. Falls eine natürliche oder juristische Person mehr
      als 1 Bewerbung einreicht, werden alle Bewerbungen, an denen diese Person
      beteiligt war, ausgeschlossen.
      14. Verbot von Zusammenschlüssen vorausgewählter Bewerber:
      Angebote von Bietern, die in ihrer Zusammensetzung von den Angaben in den
      Bewerbungsformularen abweichen, werden von diesem nichtoffenen
      Ausschreibungsverfahren ausgeschlossen, es sei denn, es liegt eine
      Genehmigung des öffentlichen Auftraggebers vor — siehe PRAG 2.4.3.
      Vorausgewählte Bewerber dürfen für den vorliegenden Auftrag untereinander
      keine Zusammenschlüsse bilden und auch keine Unterauftragsverhältnisse
      miteinander eingehen.
      15. Ausschlusskriterien:
      Zusammen mit ihrer Bewerbung müssen Bewerber eine zu unterzeichnende
      Erklärung (liegt dem Standardbewerbungsformular bei) vorlegen, der zufolge
      auf sie keiner der Ausschlussgründe gemäß Abschnitt 2.3.3 des „Handbuch
      für Vergabeverfahren im Rahmen von EU-Außenmaßnahmen“ zutrifft.
      16. Vergabe von Unteraufträgen:
      Die Vergabe von Unteraufträgen ist nicht zulässig.
      17. Anzahl der Bewerber, die in die Vorauswahl gelangen:
      Auf der Grundlage der eingegangenen Bewerbungen werden mindestens 4 und
      höchstens 8 Bewerber aufgefordert, ausführliche Angebote für den
      vorliegenden Auftrag einzureichen. Falls die Zahl zulässiger Bewerber, die
      die Auswahlkriterien erfüllen, unter der Mindestzahl von 4 liegt, kann der
      öffentliche Auftraggeber die Bewerber, die die Kriterien erfüllen, zur
      Angebotsabgabe auffordern.
      Voraussichtlicher Zeitplan
      18. Voraussichtlicher Zeitpunkt der Aufforderung zur Angebotsabgabe:
      21.4.2011.
      19. Voraussichtlicher Auftragsbeginn:
      15.6.2011.
      20. Ursprünglicher Zeitraum für die Ausführung der Aufgaben:
      Dauer in Monaten: 4.
      Auswahl- und Zuschlagskriterien
      21. Auswahlkriterien:
      Gleiche Kriterien für juristische und natürliche Personen.
      Die folgenden Auswahlkriterien werden auf die Bewerber angewandt. Falls
      ein Konsortium eine Bewerbung einreicht, werden diese Auswahlkriterien auf
      das Konsortium als Einheit angewandt:
      1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Bewerbers:
      Falls es sich bei dem Bewerber um eine öffentliche Einrichtung handelt,
      sind gleichwertige Informationen bereitzustellen:
      1. Der durchschnittliche Jahresumsatz des Bewerbers muss in jedem der
      letzten 3 Jahre das auf Jahresbasis umgerechnete Höchstbudget des Auftrags
      überschreiten;
      2. die Durchschnittswerte der liquiden und liquidierbaren Mittel müssen in
      jedem der letzten 3 Jahre zu Jahresbeginn und Jahresende einen Überschuss
      aufweisen;
      3. der Bewerber darf sich in den letzten 3 Jahren nicht in Konkurs oder
      Liquidation befunden und seine gewerbliche Tätigkeit nicht eingestellt
      haben.
      2) Berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers:
      1. Der Bewerber ist für die Ausführung von Tätigkeiten angemeldet, die ihn
      zur Durchführung derartiger Studien im Bereich Eisenbahnverkehr und
      Infrastruktur in Verbindung mit diesem Auftrag qualifizieren, nach
      folgender Maßgabe:
      — wissenschaftliche Forschungstätigkeiten — Forschung und experimentelle
      Entwicklung im Bereich Naturwissenschaften und technologische Entwicklung
      — 731 7310; Forschung und experimentelle Entwicklung in technischen und
      technologischen Wissenschaften — 73102, Forschung und experimentelle
      Entwicklung in Organisationslehre und Management,
      — Entwurf und verbundene Dienstleistungen — Raumplanung — 7427420 74201,
      Planung von Bauwerken und sonstigen Einrichtungen — 742 7420 74202,
      Ingenieurtechnik, — 7427420 74203 und andere Tätigkeiten im Bereich
      Transport und Verkehr, und in diesem Rahmen: Erstellen von technischen und
      Investitionsunterlagen, Beratungsdienste auf allen Studienebenen,
      allgemeine Lösungen, Projekte bis zur Detailebene und Hauptdetailentwurf;
      Forschung, Optimierung und Entwurf von Transportsystemen, Technologie,
      Transport und Ausrüstung; Entwurf und Erstellen von technischen
      Unterlagen, Informationen über Verkehrs- und Transportinfrastruktur;
      Projekte und Studien über Umweltschutzmaßnahmen für Verkehr und Transport;
      Forschung, Optimierung, Planung und Entwurf von Transport- und
      Verkehrssystemen; Erstellen von Durchführbarkeitsstudien für
      Verkehrsinfrastrukturprojekte;
      2. der Bewerber beschäftigt mindestens 30 Angestellte in Vollzeit, und dem
      Team, das die ausführliche Durchführbarkeitsstudie erstellen soll, gehören
      mindestens 10 in Vollzeit angestellte Experten an. Mindestens 50 % aller
      Forscher, die zum Arbeitsteam gehören, arbeiten als Vollzeitangestellte
      für den Bewerber (in auftragsbezogenen Bereichen).
      Der leitende Forscher (Teamleiter) der Studie muss einen Doktorgrad/den
      akademischen Grad eines PhD in technischen Wissenschaften im Bereich
      Eisenbahntechnik haben, als Vollzeitkraft für den Bewerber arbeiten und
      mindestens 15 Jahre Berufserfahrung haben. Er/Sie muss außerdem über
      geeignete einschlägige Referenzen verfügen, die für die Studie relevant
      sind (Referenzliste ist einzureichen);
      3. das Arbeitsteam für die Erstellung der ausführlichen
      Durchführbarkeitsstudie soll mindestens 8 Personen mit einem
      Doktorgrad/PhD oder (einem Abschluss auf dem Niveau eines) Master of
      Science im Bereich Verkehr, Bauwesen und Elektrotechnik umfassen, die
      geeignete Referenzen für Studien über Eisenbahnverkehr und Infrastruktur
      aufweisen, einschließlich:
      — 4 im Bereich Verkehrstechnik,
      — 2 im Bereich Bauingenieurwesen,
      — 1 im Bereich Elektrotechnik,
      — 1 im Bereich Maschinenbau.
      3) Technische Leistungsfähigkeit des Bewerbers:
      1. der Bewerber hat im Zeitraum 2008 bis 2010 mindestens 2 gleichartige
      Studien für regionale Bahngesellschaften in Zusammenhang mit diesem
      Auftrag erfolgreich durchgeführt, die die Revitalisierung einer
      Bahnstrecke über eine Mindestlänge von 200 Kilometern umfassten. Falls die
      Studie für die serbische oder ungarische Eisenbahngesellschaft (ZS oder
      MAV) erstellt wurde, ist besonders darauf hinzuweisen.
      Ein Wirtschaftsbeteiligter kann gegebenenfalls und bei einem bestimmten
      Auftrag auf die Kapazitäten anderer Unternehmen zurückgreifen, und zwar
      unabhängig von der Form, in der er rechtlich mit ihnen verbunden ist. Der
      öffentliche Auftraggeber erachtet dies möglicherweise unter anderem dann
      nicht als angemessen, wenn die Bieter mehrheitlich auf die Kapazitäten
      anderer Unternehmen oder auf Schlüsselkriterien zurückgreifen. Wenn der
      Bewerber auf andere Unternehmen zurückgreift, muss er gegenüber dem
      öffentlichen Auftraggeber nachweisen, dass ihm die für die
      Auftragsdurchführung erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stehen
      werden, beispielsweise durch Vorlage einer Verpflichtungserklärung seitens
      der betreffenden Unternehmen über die Bereitstellung dieser Ressourcen.
      Diese Firmen, z. B. die Muttergesellschaft des Unternehmers, müssen im
      Hinblick auf die Teilnahmeberechtigung und vor allem auf die Nationalität
      die gleichen Vorschriften erfüllen wie der Unternehmer. Außerdem müssen
      die Daten zu diesem Drittunternehmen für das entsprechende
      Auswahlkriterium dem Angebot in einem gesonderten Dokument beigefügt
      werden. Wenn der öffentliche Auftraggeber dies verlangt, muss auch ein
      Leistungsfähigkeitsnachweis eingereicht werden.
      Falls mehr als 8 teilnahmeberechtigte Bewerber die vorgenannten
      Auswahlkriterien erfüllen, müssen die relativen Stärken und Schwächen der
      Bewerbungen dieser Bewerber erneut untersucht werden, um die 8 besten
      Bewerbungen für das Ausschreibungsverfahren zu ermitteln. Die einzigen
      Faktoren, die bei dieser erneuten Überprüfung berücksichtigt werden, sind:
      die Berufserfahrung in Bezug auf ähnliche Projekte wird anhand der
      Bewerbungsformulare der Bewerber erneut untersucht:
      Zur Beurteilung der Berufserfahrung des Bewerbers werden sowohl die
      Tabelle mit den wichtigen auftragsrelevanten Projekten, die während der
      letzten 3 Jahre ausgeführt wurden, sowie die tabellarisch aufgeführten
      Referenzen (Tabelle 6) berücksichtigt.
      Zur Beurteilung der Fähigkeiten des Personals und der Fachkräfte des
      Bewerbers, die mit der Ausführung dieses Auftrags betraut werden sollen,
      werden anhand der Bewerbungsformulare des Bewerbers (Tabelle 4) die
      personellen Ressourcen und Personalstatistiken für die letzten 3 Jahre
      bezüglich der an diesem Auftrag mitwirkenden Fachkräfte erneut untersucht.
      Um die Stärken des beruflichen Hintergrunds und der fachlichen Erfahrung
      des Bewerbers zu beurteilen, werden die auf diesen Auftrag bezogenen
      Spezialgebiete der Bewerber anhand des Bewerbungsformulars (Tabelle 5)
      erneut untersucht.
      22. Zuschlagskriterien:
      Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis.
      Einreichung von Bewerbungen
      23. Schlusstermin für den Eingang der Bewerbungen:
      15.4.2011 (13:00) Ortszeit.
      Nach dieser Frist eingehende Bewerbungen finden keine Berücksichtigung.
      24. Form der Bewerbung und zu erteilende Auskünfte:
      Bewerbungen sind unter Verwendung des Standard-Bewerbungsformulars
      einzureichen, wobei das Format dieses Formulars und die darin aufgeführten
      Anweisungen strikt einzuhalten sind. Das Formular ist unter folgender
      Internetadresse abrufbar:
      http://ec.europa.eu/europeaid/work/procedures/implementation/services/index_en.htm
      Zusätzliche, zusammen mit einer Bewerbung eingesandte Unterlagen
      (Broschüre, Brief usw.) werden nicht berücksichtigt.
      25. Die Bewerbungen können folgendermaßen eingereicht werden:
      Die Bewerbungen sind in folgender Sprache ausschließlich beim öffentlichen
      Auftraggeber einzureichen — Englisch:
      — ENTWEDER per Einschreiben (amtlicher Postdienst) an folgende Anschrift:
      Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina, Sekretariat der Provinz für
      Wirtschaft, Bulevar Mihajla Pupina 16, 21000 Novi Sad, SERBIEN,
      — ODER durch persönliche Abgabe (einschließlich Kurierdiensten), gegen
      Erhalt einer unterzeichneten und datierten Empfangsbestätigung, direkt
      beim öffentlichen Auftraggeber:
      z. Hd. Siniša Isakov. Tel. +381 214874307.
      Öffnungszeiten: 8:00–16:00.
      Siehe oben genannte Adresse.
      Die Bezeichnung des Auftrags und die Referenznummer der Veröffentlichung
      (siehe Ziffer 1 oben) müssen deutlich lesbar auf dem Umschlag stehen, in
      dem sich die Bewerbung befindet; sie sind in jedem nachfolgenden
      Schriftwechsel mit dem öffentlichen Auftraggeber anzugeben.
      Auf anderem Weg eingereichte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      26. Änderung oder Widerruf von Bewerbungen:
      Bewerber können ihre Bewerbung durch schriftliche Mitteilung, die vor
      Ablauf der Einsendefrist für die Bewerbungen erfolgen muss, ändern oder
      widerrufen. Nach Ablauf der Frist ist eine Änderung der Bewerbung nicht
      mehr möglich.
      Eine Mitteilung über Änderung oder Widerruf muss gemäß Ziffer 25 erstellt
      und eingereicht werden.
      Auf dem äußeren Umschlag (und dem gegebenenfalls verwendeten relevanten
      inneren Umschlag) ist je nach Mitteilungsinhalt der Vermerk „Alteration“
      (Änderung) oder „Withdrawal“ (Widerruf) anzugeben.
      27. Arbeitssprache:
      Der gesamte Schriftverkehr für dieses Ausschreibungsverfahren und den
      Vertrag ist in Englisch zu führen.
      28. Tag der Veröffentlichung der Auftragsvorankündigung:
      8.2.2011.
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2011/S 26-040609.
      29. Rechtsgrundlage:
      Instrument für Heranführungshilfe (IPA) EG 1085/2006.
      IPA HU-SRB CBC Programm 2007–2013.
      30. Sonstige Informationen:
      Die Auftragsvorankündigung, die Bekanntmachung eines
      Dienstleistungsauftrags und weitere Hinweise stehen auf der Website des
      öffentlichen Auftraggebers zur Verfügung:
      http://www.spriv.vojvodina.gov.rs
      Öffnungszeiten des öffentlichen Auftraggebers: werktags 8:00-16:00.
      31. Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28.2.2011.





      Location: Europe (non-EU) — Serbia
      Service procurement notice
      Common procurement vocabulary (CPV):
      Main object:
      71241000 Feasibility study, advisory service, analysis
      1. Publication reference:
      EuropeAid/130981/D/SER/RS.
      Internet address(es):
      General address of the contracting authority:
      http://www.spriv.vojvodina.gov.rs
      2. Procedure:
      Restricted.
      3. Programme:
      IPA.
      4. Financing:
      Financing agreement.
      5. Contracting authority:
      Government of Autonomous Province of Vojvodina, Provincial Secretariat for
      Economy, Novi Sad, SERBIA.
      6. Nature of contract:
      Global price.
      7. Contract description:
      Title attributed to the contract by the contracting authority:
      development of detailed feasibility study for
      Szeged–Röszke–Horgoš–Subotica–Csikéria–Bácsalmás–Baja railway line with
      the analysis of environmental influences.
      The Government of the Autonomous Province of Vojvodina — Provincial
      Secretariat of Economy in partnership with the European Development Agency
      DKMT and Hungarian and Serbian railway management is planning to
      reconstruct and modernise the
      Szeged–Röszke–Horgoš–Subotica–Csikéria–Bácsalmás–Baja railway line, which
      represents a constituent part of railway corridor 10 (junction B), as well
      as the forming the railway connection between the pan-European corridors
      IV, V, VII, to create a UIC-C profile on the whole railway line and thus
      enabling safe and reliable railway transport.
      8. Numbers and titles of lots:
      The contract is divided into lots: No, 1 lot only.
      9. Budget:
      Maximum budget: 300 000 EUR.
      10. Scope for additional services:
      The contracting authority may, at its own discretion, extend the project
      in duration and/or scope, subject to the availability of funding, up to a
      maximum not exceeding the length and value of the initial contract. Any
      extension of the contract would be subject to satisfactory performance by
      the contractor.
      Conditions of participation
      11. Eligibility:
      Participation is open to all legal persons (participating either
      individually or in a grouping (consortium) of candidates) which are
      established in a Member State of the European Union or in a country or
      territory of the regions covered and/or authorised by the specific
      instruments applicable to the programme under which the contract is
      financed (see also item 29 below). Participation is also open to
      international organisations. The participation of natural persons is
      governed by the specific instruments applicable to the programme under
      which the contract is financed.
      12. Candidature:
      All eligible natural and legal persons (as per item 11 above) or groupings
      of such persons (consortia) may apply.
      A consortium may be a permanent, legally-established grouping or a
      grouping which has been constituted informally for a specific tender
      procedure. All members of a consortium (i.e., the leader and all other
      members) are jointly and severally liable to the contracting authority.
      The participation of an ineligible natural or legal person (as per item
      11) will result in the automatic exclusion of that person. In particular,
      if that ineligible person belongs to a consortium, the whole consortium
      will be excluded.
      13. Number of applications:
      No more than 1 application can be submitted by a natural or legal person
      whatever the form of participation (as an individual legal entity or as
      leader or member of a consortium submitting an application). In the event
      that a natural or legal person submits more than 1 application, all
      applications in which that person has participated will be excluded.
      14. Shortlist alliances prohibited:
      Any tenders received from tenderers having a different composition than
      the ones on the application forms will be excluded from this restricted
      tender procedure, unless prior approval from the contracting authority has
      been obtained — see PRAG 2.4.3. Shortlisted candidates may not form
      alliances or subcontract to each other for the contract in question.
      15. Grounds for exclusion:
      As part of the application form, candidates must submit a signed
      declaration, included in the standard application form, to the effect that
      they are not in any of the exclusion situations listed in Section 2.3.3 of
      the 'Practical Guide to contract procedures for EU external actions'.
      16. Subcontracting:
      Subcontracting is not allowed.
      17. Number of candidates to be shortlisted:
      On the basis of the applications received, at least 4 and at most 8
      candidates will be invited to submit detailed tenders for this contract.
      If the number of eligible candidates meeting the selection criteria is
      less than the minimum of 4, the contracting authority may invite the
      candidates who satisfy the criteria to submit a tender.
      Provisional timetable
      18. Provisional date of invitation to tender:
      21.4.2011.
      19. Provisional commencement date of the contract:
      15.6.2011.
      20. Initial period of implementation of tasks:
      Duration in months: 4.
      Selection and award criteria
      21. Selection criteria:
      Same criteria for legal and natural person.
      The following selection criteria will be applied to candidates. In the
      case of applications submitted by a consortium, these selection criteria
      will be applied to the consortium as a whole:
      1) Economic and financial capacity of candidate:
      In the case of the applicant being a public body equivalent information
      should be provided:
      1. the average annual turnover of the candidate in each of the last 3
      years must exceed the annualised maximum budget of the contract;
      2. the averages of cash and cash equivalents were positive at the
      beginning and end of each of the last 3 years;
      3. during the last 3-year period, the applicant has not been bankrupt or
      wound up and has not suspended any business activities during this period.
      2) Professional capacity of candidate:
      1. the applicant is registered for carrying out activities that qualify
      them to make these types of studies in the field of rail transport and
      infrastructure, and in relation to this contract, as follows:
      — scientific research activities — research and experimental development
      on natural sciences and technological development — 731 7310; research and
      experimental development in technical and technological sciences — 73102,
      research and experimental development in organisational science and
      management,
      — design and related services — spatial planning — 7427420 74201, planning
      of construction and other facilities — 742 7420 74202, engineering, —
      7427420 74203 and other activities in the field of traffic and
      transportation, and in this framework: preparation of technical and
      investment documentation, consulting services at all levels of study, the
      general solutions, projects to the level of detail and the main — detailed
      design; research, optimisation and design of transportation systems,
      technology, transport and equipment; design and production of technical
      documentation, information on traffic and transport infrastructure;
      projects and studies on environment protective measures for traffic and
      transport; research, optimisation, planning and design of traffic and
      transportation systems; production of feasibility studies of projects of
      transport infrastructure;
      2. the applicant has at least 30 full-time employees and the working team
      for preparation of detailed feasibility studies is at least 10 full-time
      employee experts. At least 50 % of all researchers involved in the working
      team are working for the applicant (in fields related to this contract) as
      full-time employees.
      Head researcher (team leader) of the study must have a PhD in technical
      sciences in the field of railway engineering, be employed full-time by the
      applicant and have a minimum of 15 years' experience. Also, he/she must
      have the appropriate references from the field related to detailed study
      (enclose a list of references);
      3. the working team for preparation of the detailed feasibility study will
      be engaged with at least 8 Ph.Ds. or Masters of Science in the field of
      transport, construction, and electrical engineering with appropriate
      references for studies in the field of rail transport and infrastructure,
      including:
      — 4 in the field of transportation engineering,
      — 2 in the field of civil engineering,
      — 1 in the field of electrical engineering,
      — 1 in the field of mechanical engineering.
      3) Technical capacity of candidate:
      1. an applicant has successfully produced at least 2 studies of this type
      for regional railways related to this contract involving the railway line
      revitalisation of a minimum length of 200 kilometres that were produced at
      any time during the period from year 2008 to 2010. Additionally emphasise
      if the study was made for the railways of the Serbian or Hungarian railway
      network (ZS or MAV).
      An economic operator may, where appropriate and for a particular contract,
      rely on the capacities of other entities, regardless of the legal nature
      of the links which it has with them. Some examples of when it may not be
      considered appropriate by the contracting authority are when the tenderers
      rely in majority on the capacities of other entities or when they rely on
      key criteria. If the candidate relies on other entities it must in that
      case prove to the contracting authority that it will have at its disposal
      the resources necessary for performance of the contract, for example by
      producing an undertaking on the part of those entities to place those
      resources at its disposal. Such entities, for instance the parent company
      of the economic operator, must respect the same rules of eligibility and
      notably that of nationality, as the economic operator. Furthermore, the
      data for this third entity for the relevant selection criterion should be
      included in the tender in a separate document. Proof of the capacity will
      also have to be furnished when requested by the contracting authority.
      If more than 8 eligible candidates meet the above selection criteria, the
      relative strengths and weaknesses of the applications of these candidates
      must be re-examined to identify the 8 best applications for the tender
      procedure. The only factors which will be taken into consideration during
      this re-examination are:
      professional experience in projects similar to this contract will be
      re-examined in the candidates' application forms:
      the table containing the major relevant projects related to this contract
      carried out in the course of the past 3 years will be taken into
      consideration as well as the references listed in the table (Table 6) in
      order to evaluate the candidate's professional experience.
      Staff resources and personnel statistics of experts working on this
      contract will be re-examined in the candidates' application forms (Table
      4) for the period of the last 3 years in order to determine the capacities
      of candidates' staff and experts in charge of implementation of the
      contract.
      Fields of the candidates' specialisation related to this contract will be
      re-examined in the application form (Table 5) in order to determine the
      strengths of the candidate's professional background and expertise.
      22. Award criteria:
      Best value for money.
      Application
      23. Deadline for receipt of applications:
      15.4.2011 (13:00), local time.
      Any application received after this deadline will not be considered.
      24. Application format and details to be provided:
      Applications must be submitted using the standard application form, the
      format and instructions of which must be strictly observed. The
      application form is available at the following Internet address:
      http://ec.europa.eu/europeaid/work/procedures/implementation/services/index_en.htm
      Any additional documentation (brochure, letter, etc.) sent with an
      application will not be taken into consideration.
      25. How applications may be submitted:
      Applications must be submitted exclusively to the contracting authority in
      the following language — English:
      — either by recorded delivery (official postal service) to:
      Government of Autonomous Province of Vojvodina, Provincial Secretariat for
      Economy, Bulevar Mihajla Pupina 16, 21000 Novi Sad, SERBIA,
      — or hand-delivered (including courier services) directly to the
      contracting authority in return for a signed and dated receipt to:
      For the attention of: Siniša Isakov. Tel. +381 214874307.
      Opening hours: 8:00–16:00.
      As in abovementioned address.
      The contract title and the publication reference (see item 1 above) must
      be clearly marked on the envelope containing the application and must
      always be mentioned in all subsequent correspondence with the contracting
      authority.
      Applications submitted by any other means will not be considered.
      26. Alteration or withdrawal of applications:
      Candidates may alter or withdraw their applications by written
      notification prior to the deadline for submission of applications. No
      applications may be altered after this deadline.
      Any such notification of alteration or withdrawal shall be prepared and
      submitted in accordance with item 25.
      The outer envelope (and the relevant inner envelope if used) must be
      marked 'Alteration' or 'Withdrawal' as appropriate.
      27. Operational language:
      All written communications for this tender procedure and contract must be
      in English.
      28. Date of publication of contract forecast notice:
      8.2.2011.
      Notice number in OJ: 2011/S 26-040609.
      29. Legal basis:
      Instrument for Pre-Accession Assistance (IPA) EC 1085/2006.
      IPA HU-SRB CBC programme 2007–2013.
      30. Additional information:
      The contract forecast notice, the service procurement notice and
      additional instructions will be available on the contracting authority's
      website: http://www.spriv.vojvodina.gov.rs
      Opening hours of the contracting authority are: 8:00–16:00 weekdays.
      31. Date of dispatch of this notice:
      28.2.2011.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.03.2011
Zuletzt aktualisiert 11.03.2011
Wettbewerbs-ID 2-65344 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 142





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige