loading

  • DE-58507 Lüdenscheid
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-95052)

Brückenplatz


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 24.05.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Stadtplaner, Architekten, Bauingenieure, Lichtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 16
    Gebäudetyp Verkehr / Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Lüdenscheid, Lüdenscheid (DE)
    Betreuer pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Gerd Aufmkolk [Vorsitz], Prof. Ulrike Beuter, Heiner Farwick, Prof. Andreas Fritzen, Prof. Dr. Ralf Wörzberger , Martin Bärwolf, Dirk Glaser, Jens Voss, Jens Holzrichter, Rüdiger Wilde, Dietmar Skowasch-Wiers
    Aufgabe
    Im Zuge der Umsetzung des Projekts DENKFABRIK im Rahmen der Regionale 2013 „Südwestfalen“ soll ein ehemaliges Bahngelände in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt reaktiviert werden. Angestrebt wird ein neuer Bildungs- und Weiterbildungsstandort mit dem Ziel, dem drohenden Fachkräftemangel in der südwestfälischen Metall-, Elektro- und Kunst-stoffindustrie entgegen zu wirken. Zur Neuordnung des Gesamtquartiers hat die Stadt Lüdenscheid gemeinsam mit dem Büro Wolters Partner aus Coesfeld ein städtebauliches Rahmenkonzept entwickelt.

    Erste Bausteine dieses Konzepts im unmittelbaren Bereich des Wettbewerbsgebietes wurden bereits umgesetzt oder befinden sich in der Entwicklung.
    - Die neue Bahnhofsallee, die bereits im Mai 2011 für den Verkehr freigegeben wurde, erschließt das ehemalige Bahngelände.
    - Für März 2012 ist die Fertigstellung des neuen Gebäudes der Fachhochschule geplant. Seit 2010 ist die Stadt Lüdenscheid Studienort der Fachhochschule Südwestfalen und bietet neue technische Studiengänge an, die auf die Bedürfnisse der südwestfälischen Wirtschaft abgestimmt sind.
    - In unmittelbarer Nachbarschaft, jedoch durch eine Bahnlinie getrennt, befindet sich die PHÄNOMENTA. Die PHÄNOMENTA ist ein Science Center mit einer interaktiven Ausstellung physikalischer Phänomene für Jung und Alt. Sie soll durch einen Neubau erweitert werden. Mit dem Foucault’schen Pendel ist als Attraktion für die gesamte Region eine weithin sichtbare Landmarke geplant, die dem Besucher im Inneren des Gebäudes ein 360-Grad-Panorama aus Bildern der Region und den vergangenen 31 Stunden bietet.
    - Für die Besucher der PHÄNOMENTA wie auch für andere Nutzer des Quartiers DENKFABRIK soll ein Parkhaus in unmittelbarer Nähe der PHÄNOMENTA und der Fachhochschule gebaut werden.

    Das Plangebiet der DENKFABRIK wird durch eine Bahnlinie getrennt. Zur Herstellung einer Fußgängerverbindung zwischen dem östlichen und westlichen Teilbereich soll eine Fußgängerbrücke über die Bahnlinie gebaut werden. Diese Brücke verbindet das geplante Dienstleistungsquartier an der Bahnhofsallee im Osten mit der PHÄNOMENTA sowie dort ansässigen technischen Instituten im Westen. Die Brückenverbindung soll östlich durch einen Auftaktplatz zwischen Fachhochschule und Parkhaus und westlich durch einen attraktiven Eingangsbereich vor der PHÄNOMENTA markiert werden.

    Die Gestaltung der Räume im Bereich der Fußgängerbrücke sowie die Brücke selbst sollen nun Gegenstand eines Wettbewerbsverfahrens werden.

    Realisierungsteil.
    Die öffentlichen und privaten Flächen (Platz vor der Fachhochschule, öffentlicher Raum nördlich, östlich und südlich der PHÄNOMENTA) sowie das Brückenbauwerk sollen im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren umgesetzt werden. Das Wettbewerbsverfahren dient der Qualifizierung und Vorbereitung dieser Maßnahmen.

    Ideenteil.
    Träger und Investor des vorgesehen Parkhauses südlich des Brückenplatzes sind noch nicht abschließend bestimmt. Da wichtige gestalterische und funktionale Bezüge zwischen Brücke, Brückenplatz und diesem Parkhaus bestehen, sollen Ideen zur Gestaltung und städtebaulichen Einbindung dieses Parkhauses erarbeitet werden.

    Der Wettbewerb richtet sich an Planungsteams bestehend aus Landschaftsarchitekten/innen, Stadtplanern/innen oder Architekten/innen in Gemeinschaft mit Ingenieuren/innen der Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau sowie Lichtplanern/innen oder Lichtkünstlern/innen. In Lüdenscheid als Stadt des Lichts soll die Lichtgestaltung der Brücke und der Flächen um die PHÄNOMENTA eine besondere Rolle spielen.
    Informationen

    Die Preissumme von 25.000 € wird entsprechend der Auslobung an die Preisträger verteilt.

    Zudem erhält jeder Teilnehmer eine kleine Pauschale für den Bau des Modells. Die Gesamtsumme von 5.000 € (netto) wird auf 16 Teilnehmer gleichermaßen verteilt.

    Gesetzte Teilnehmer - Knippers Helbig GmbH, Stuttgart
    - LHVH Architekten, Köln
    - Pahl + Weber-Pahl Architekten BDA, Darmstadt
    - Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
    Downloads Bekanntmachung_Brückenplatz in Lüdenscheid.pdf
    Bewerbungsformulare.doc
    Projektadresse DE-58507 Lüdenscheid
      Ergebnis anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 22.12.2011
Ergebnis veröffentlicht 07.06.2012
Zuletzt aktualisiert 25.03.2019
Wettbewerbs-ID 2-95052 Status
Seitenaufrufe 5234





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige