loading

  • DE-95233 Helmbrechts
  • 06/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-98810)

Wohnen am Volkspark


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 13.06.2012 Entscheidung
    Achtung Änderung am Feb 10, 2012
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architektur, Stadtplanung / Städtebau, Landschaftsarchitektur
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gesetzte Teilnehmer: 9
    Tatsächliche Teilnehmer: 23
    Federführung Architekten
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EU, EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 93.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Helmbrechts, Helmbrechts (DE)
    Betreuer UmbauStadt PartGmbB, Weimar (DE), Berlin (DE), Wien (AT), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Hilde Barz-Malfatti, Axel Lohrer, Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier [Vorsitz], Marion Resch-Heckel , Stefan Pöhlmann, Annette Neumeister, Robert Geigenmüller
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2012/30.01)
    Aufgabe
    Städtebaulicher Realisierungswettbewerb

    Auf der ca. 7 ha großen Wettbewerbsfläche soll ein städtebauliches Konzept entworfen werden, das für die ehemalige innerstädtische Industrie- und Gewerbefläche Baufelder für ca. 40-80 Wohneinheiten vorschlägt, die interne Verkehrsführung organisiert und Aussagen zur Aufwertung und Erweiterung des Volksparkes trifft.
    Die Stadt hat in ihrem aktuellen Flächennutzungsplan weitestgehend auf die Neuausweisung von Wohnbauflächen in den äußeren Stadtgebieten verzichtet und möchte durch den Wettbewerb ein Angebot schaffen, das ein neues, qualitätvolles Wohnen im Zentrum ermöglicht.
    Unterstützt durch ein Ressourcen sparendes Energiekonzept sollen Interessenten gut geschnittene Grundstücke kostengünstig erwerben können und eigentumsbezogene Wohngebäude realisieren können. Hierzu sollen für einen vorzuschlagenden 1. Bauabschnitt etwa 10 bis 15 Häuser mit exemplarischer Darstellung von Grundrissen und Ansichten entworfen werden.
    Die Stadt Helmbrechts ist Eigentümer der zu entwerfenden Wohnbauflächen, sie wird für das Gesamtgebiet einen B-Plan erstellen und Einzelparzellen an Bauträger oder Privateigentümer verkaufen. Ein Investor ist nicht in das Verfahren eingebunden.
    Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative Bebauungs- und Grundrissentwürfe zu erhalten. Entsprechend dem Trend „zurück in die Stadt“ sollen die Häuser idealerweise das Wohnen im Grünen einerseits und die städtebauliche Verdichtung andererseits („Stadthäuser“) miteinander verknüpfen und dabei bezahlbar bleiben. Bereits beim städtebaulichen Entwurf sind energetische Aspekte zu berücksichtigen. Die Grundrisskonzepte sollen kostensparende Bauweisen ermöglichen.
    Die Wohneinheiten sollen verschiedene Zielgruppen ansprechen: Familien, Alleinerziehende, Junge Menschen ebenso wie Senioren, die auch im Alter eigenständig wohnen möchten. Auch Vorschläge für ein zeitgemäßes Mehrgenerationenwohnen sind gewünscht.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Kuchenreuther Architekten/ Stadtplaner
    2. KUG Architekten
    3. ghsw Architekten
    4. RSP Architekten Stadtplaner
    5. AFF architekten
    6. stm architekten
    7. Horstmann-Architekten
    8. Schettler Architekten
    9. DIE HALLE architekten
    Ausstellung Preisverleihung am 28.06.2012

    Ausstellung vom 29.06. bis zum 05.07.2012 mit allen Arbeiten im Bürgersaal des Rathauses.

    Im Nachgang wird eine Ausstellung der Arbeiten der Preise im Foyer des Rathauses stattfinden.
    Projektadresse DE-95233 Helmbrechts
    TED Dokumenten-Nr. 40632-2012
      Ergebnis anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? getrennte Gruppen junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Stadt Helmbrechts, Luitpoldstraße 1, UmbauStadt GbR, Eislebener Str. 6,
      10789 Berlin, attn: Herrn Heiduk, DEUTSCHLAND-95233Helmbrechts. Tel. +49
      308916706. E-mail: MjIwVFFVUGFXLGFZTk1hX2BNUGAaUFE=. Fax +49 308913894.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 7.2.2012, 2012/S
      25-040632)
      Anstatt:

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
      Für die Teilnahme sind zugelassen: Im Zulassungsbereich der EU ansässige
      Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt, Stadtplaner und/oder Landschaftsarchitekt
      befugt sind und die nicht gemäß § 11 a-e VOF von der Teilnahme an einem
      Vergabeverfahren ausgeschlossen werden können.
      muss es heißen:

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
      Für die Teilnahme sind zugelassen: Im Zulassungsbereich der EU ansässige
      Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt, Stadtplaner und/oder Landschaftsarchitekt
      befugt sind und die nicht gemäß § 4 Abs. 6 a-e VOF von der Teilnahme an
      einem Vergabeverfahren ausgeschlossen werden können.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Helmbrechts
      Luitpoldstraße 1
      Kontaktstelle(n): UmbauStadt GbR, Eislebener Str. 6, 10789 Berlin
      Zu Händen von: Herrn Heiduk
      95233 Helmbrechts
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 308916706
      E-Mail: MTNlYmZhcmg9cmpfXnJwcV5hcSthYg==
      Fax: +49 308913894
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.stadt-helmbrechts.de
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.umbaustadt.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Städtebaulicher Realisierungswettbewerb „Wohnen am Volkspark“ in der Stadt
      Helmbrechts.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Auf der ca. 7 ha großen Wettbewerbsfläche soll ein städtebauliches Konzept
      entworfen werden, das für die ehemalige innerstädtische Industrie- und
      Gewerbefläche Baufelder für ca. 40-80 Wohneinheiten vorschlägt, die
      interne Verkehrsführung organisiert und Aussagen zur Aufwertung und
      Erweiterung des Volksparkes trifft.
      Die Stadt hat in ihrem aktuellen Flächennutzungsplan weitestgehend auf die
      Neuausweisung von Wohnbauflächen in den äußeren Stadtgebieten verzichtet
      und möchte durch den Wettbewerb ein Angebot schaffen, das ein neues,
      qualitätvolles Wohnen im Zentrum ermöglicht.
      Unterstützt durch ein Ressourcen sparendes Energiekonzept sollen
      Interessenten gut geschnittene Grundstücke kostengünstig erwerben können
      und eigentumsbezogene Wohngebäude realisieren können. Hierzu sollen für
      einen vorzuschlagenden 1. Bauabschnitt etwa 10 bis 15 Häuser mit
      exemplarischer Darstellung von Grundrissen und Ansichten entworfen werden.
      Die Stadt Helmbrechts ist Eigentümer der zu entwerfenden Wohnbauflächen,
      sie wird für das Gesamtgebiet einen B-Plan erstellen und Einzelparzellen
      an Bauträger oder Privateigentümer verkaufen. Ein Investor ist nicht in
      das Verfahren eingebunden.
      Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative Bebauungs- und Grundrissentwürfe
      zu erhalten. Entsprechend dem Trend „zurück in die Stadt“ sollen die
      Häuser idealerweise das Wohnen im Grünen einerseits und die städtebauliche
      Verdichtung andererseits („Stadthäuser“) miteinander verknüpfen und dabei
      bezahlbar bleiben. Bereits beim städtebaulichen Entwurf sind energetische
      Aspekte zu berücksichtigen. Die Grundrisskonzepte sollen kostensparende
      Bauweisen ermöglichen.
      Die Wohneinheiten sollen verschiedene Zielgruppen ansprechen: Familien,
      Alleinerziehende, Junge Menschen ebenso wie Senioren, die auch im Alter
      eigenständig wohnen möchten. Auch Vorschläge für ein zeitgemäßes
      Mehrgenerationenwohnen sind gewünscht.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71400000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren erfolgt durch ein mit einem
      Losverfahren kombiniertes Bewerbungsverfahren. Die Auswahl und das
      Losverfahren finden unter Aufsicht einer von den Auslobern unabhängigen
      Dienststelle (Landratsamt Hof) statt. Mit der Bewerbung ist eine
      verbindliche Erklärung zur Teilnahme im Fall der Auswahl abzugeben.
      Zudem ist beabsichtigt, „Junge Büros“, die noch keine ausgeführten
      vergleichbaren Projekte nachweisen können, und „Kleine Büroteams“,
      angemessen zu beteiligen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Für die Teilnahme sind zugelassen: Im Zulassungsbereich der EU ansässige
      Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt, Stadtplaner und/oder Landschaftsarchitekt
      befugt sind und die nicht gemäß § 4 Abs. 6 a-e VOF von der Teilnahme an einem
      Vergabeverfahren ausgeschlossen werden können.
      Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht
      geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt,
      Stadtplaner und oder Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom,
      Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom
      7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255
      S. 22) entspricht.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner:
      — Natürliche Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes
      am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt,
      Stadtplaner oder Landschaftsarchitekt berechtigt sind (Richtlinie
      85/384/EWG),
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechen, wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und
      der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person, die an die
      natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen,
      — Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen
      erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden,
      — Ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und
      dürfen sich mit nicht mehr als einer Bewerbung an der Auslobung
      beteiligen, bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und
      teilnahmeberechtigt sein,
      — Juristische Personen sowie Arbeitsgemeinschaften haben einen
      teilnahmeberechtigten bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die
      Wettbewerbsleistung verantwortlich ist,
      — Bei den Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und
      teilnahmeberechtigt sein,
      — Die Teilnahmevoraussetzungen müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt
      sein.
      Bei der Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe ist die Zusammenarbeit zwischen
      Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten zwingend
      erforderlich, federführend sind die Architekten.
      Bei der Bildung von Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten,
      Stadtplanern und Landschaftsarchitekten sind diese bis spätestens zum
      15.3.2012 zu benennen sofern auch diese über ein entsprechendes
      anerkennungsfähiges Diplom gemäß Richtlinie 2005/36/EG verfügen. Das
      Gleiche gilt sinngemäß für die zusätzlich zum Wettbewerb eingeladenen
      Teilnehmerbüros.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Kuchenreuther Architekten/ Stadtplaner
      2. KUG Architekten
      3. ghsw Architekten
      4. RSP Architekten Stadtplaner
      5. AFF architekten
      6. stm architekten
      7. Horstmann-Architekten
      8. Schettler Architekten
      9. DIE HALLE architekten

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Entfällt für das Bewerbungsverfahren (Auswahlkriterien für Teilnahme sieh
      Pkt.
      III.1).

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 2.3.2012 - 17:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 93 000,- EUR zzgl. MwSt
      1. Preis: 30 000,- EUR
      2. Preis: 20 000,- EUR
      3. Preis: 15 000,- EUR
      4. Preis: 8 000,- EUR
      5. Preis: 5 000,- EUR
      Es werden zusätzlich fünf Anerkennungen mit jeweils 3 000,- EUR vergütet.
      Sofern mit Preisen bzw. Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer
      MwSt. abführen, wird diese ihnen anteilig zusätzlich vergütet. Das
      Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss
      anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Es besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Herr Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Architekt und Stadtplaner,
      Nürnberg
      2. Frau Marion Resch-Heckel, Architektin, Kulmbach
      3. Frau Prof. Hilde Barz-Malfatti, Architektin, Weimar/ Berlin
      4. Herr Axel Lohrer, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner, München
      5. Herr Bürgermeister Stefan Pöhlmann
      6. Herr Robert Geigenmüller, Stadtrat
      7. Frau Annette Neumeister, Stadträtin
      8. Herr Sebastian Händel, Architekt, München
      9. Herr Jürgen Huber, Landschaftsarchitekt, Freising
      10. Herr Marcus Hamberger, Landschaftsarchitekt, Weimar

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Bewerbungsunterlagen: Bewerbung gemäß Formblättern. Die Formblätter können
      unter www.umbaustadt.de herunter geladen werden. Die Bewerbung muss bis
      spätestens 2.3.2012, 17:00 Uhr postalisch im Büro UmbauStadt, Eislebener
      Straße 6, 10789 eingegangen sein.
      Terminplan:
      — Rückfragekolloquium: 28.3.2012,
      — Abgabetermin: 15.5.2012,
      — Preisgerichtssitzung: 13./14.6.2012.

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.2.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 07.02.2012
Ergebnis veröffentlicht 22.06.2012
Zuletzt aktualisiert 28.08.2021
Wettbewerbs-ID 2-98810 Status
Seitenaufrufe 7621