loading
  • DE-85354 Freising, DE-85354 Freising
  • 03/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-181564)

Neubau „Haus der Kirche“


  • 4. Preis


    Architekten
    HWR RAMSFJELL Architekten, Dortmund (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: brandenfels landscape + environment, Münster (DE), Osnabrück (DE)
    Modellbauer: Modellwerkstatt Mijalski + Nasarian GmbH, Dortmund (DE)

    Preisgeld
    5.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das städtebauliche Konzept mit einem langgestreckten Baukörper an der Münchner Straße in der Flucht der Bestandsgebäude mit einem geneigten, von der Straße aus erkennbaren Dach ist gut gelöst. Es gibt einen angemessenen Vorbereich zur Kreuzung, der in einen ruhigeren Vorplatz vor dem Foyer übergeht. Eingang und Foyer sind gut auffindbar mit Blick und funktionaler Zuordnung in den Gemeindegarten. Der Saal ist gut erkennbar an der Straßenkreuzung platziert, durch die geringe Baukörpertiefe ist der Saal schmal und langgestreckt und in seiner Nutzbarkeit eingeschränkt.
    Eingänge und Lage der Jugendräume im EG sowie Pfarramt und Dekanat im 1. OG sind sinnvoll angeordnet. Die innenliegenden Erschließungsflure sind jedoch zu knapp dimensioniert und ohne Tageslicht. Eine räumliche Trennung von Pfarramt und Dekanat ist eingeschränkt möglich. Die Lagerflächen schränken die Großzügigkeit der Vorund Wartebereiche ein und der Zuschnitt der Büros ist ungünstig. Es fehlt eine Einsehbarkeit des Eingangsbereiches von oben. Die Nebenraumzone am Luftraum des Saals ist problematisch.
    Generell leidet der Grundriss unter der geringen Baukörpertiefe.

    Die Außenbereiche sind gut proportioniert und sinnvoll angeordnet. Der Gemeindegarten ist vielseitig nutzbar.

    Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bewegen sich im Mittelfeld.

    In der städtebaulichen Situation mit Blick vom Domberg auf die Stadt wird die Verwendung einer Dachform prinzipiell begrüßt. Die unterschiedlichen Dachneigungen, aber auch die fehlenden Korrespondenz zur Grundstruktur ist unverständlich, auch das Material der Eindeckung wird kritisch gesehen.