loading
  • DE-66806 Ensdorf
  • 03/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-199284)

Städtebauliche Vertiefung Tagesanlage Ensdorf-Duhamel


  • 1. Preis


    Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    HDK Dutt & Kist GmbH, Saarbrücken (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Kristina Debes, Malte Quaß

    In Zusammenarbeit mit:
    Bauingenieure: Schweitzer GmbH, Beratende Ingenieure, Saarbrücken (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), München (DE), Fankfurt/Main (DE)

    Preisgeld
    14.000 EUR

    Erläuterungstext
    Der Entwurf setzt auf eine städtebaulich-architektonische Qualität im Quartier und Angemessenheit der baulichen Dichte im Kontext der angrenzenden Wohn- und Stadtquartiere. Zudem stellen die Vernetzung der übergeordneten Grünstrukturen und die Integration diverser Freizeitaktivitäten einen zentralen Baustein des Konzeptes dar, wie auch eine modulare Quartiersentwicklung in starker interkommunaler Zusammenarbeit.

    Der Nukleus des Areals, der historische Kern inkl. RAG-Neubau, wird durch eine zentrale Plaza erschlossen, an welche in Verlängerung der Haldenaufstieg anschließt. Im nördlichen Bereich des Planungsgebietes schaffen die Gewerbehöfe Duhamel eine angemessene Nutzungsdichte durch die wechselständige Stellung, die entstehenden freien Flächen können in Abhängigkeit der sich ansiedelnden Gewerbe entwickelt werden. Die stärker verdichtete Süd-westliche Wissenwerkstatt kann als Aus- und Weiterbildungscluster der Industrieunternehmen der Region etabliert werden, am dortigen Haupteingang zum Gelände fungiert das Torhaus als Anlaufpunkt und Brückenkopf mit Sondernutzung und Cafe am Bergwerkspark. Dieser stellt sich als öffentlicher Park mit extensiver Pflege dar, Rasenflächen und Großbäume, unter Einbeziehung vorhandener Baumgruppen, dienen als grüner Erholungsraum für Beschäftigte und Anwohner. Über das Wasserband und den Loop ist der Park mit der grünen Mitte bzw. den Campusterrassen verbunden, welcher als gliedernder Grünzug im Quartier ein wichtiger Baustein im interkommunalen Grünzug ist sein kann. Extensive Begrünung paart sich hier mit der naturnahen Wasserachse mit Zwischenstaus und fußläufige Wegeachsen vernetzen die Quartiere über den Park hinweg. Um die vorhandenen Freizeitfunktionen der angrenzenden Wald- und Haldenflächen zu stützen, wird entlang der Grün- und Wasserachsen der Haldenrundweg, der sog. Loop geschlossen. Damit wird das Wegenetzt zu den Wohnquartieren von Ensdorf, zum Erholungsgebiet Lachwald und zum Interkommunalen Grünzug insgesamt ideal ergänzt. Die Fußgängerbrücke über Bahn, B51 und Saar wäre eine ideale Ergänzung, um Wege nach Saarlouis-Innenstadt zu verkürzen und an den Saar-Rad-Wanderweg anzuknüpfen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.