loading
  • DE-63897 Miltenberg
  • 06/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-189236)

MAINZER TOR


  • Anerkennung


    Landschaftsarchitekten
    [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn (DE), Solingen (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: KASTNER PICHLER ARCHITEKTEN, Köln (DE)

    Preisgeld
    2.800 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf besticht den Betrachter durch seine Linienführung und Anordnung der Baukörper aus der sich interessante Gebäudeformen bzw. Begehbarkeiten der Gebäude entlang der Mainzer und Monbrunner Straße ergeben. Diese Raumkanten führen die Baulinie um die nördliche Grundstücksbegrenzung fort und stellen dabei das Mainzer Tor in den Mittelpunkt. Dabei entstehen schlüssige Blickbeziehungen von der Laurentiusstraße und der Mainzer Straße stadteinwärts auf den Mainzer Turm.

    Die der Gebäudeform geschuldete komplizierte Innenraumgliederung erschwert die Abläufe im Museumsdepot. Die Raumaufteilung ist funktional schlüssig. Der Veranstaltungsraum orientiert sich zur südlichen Freianlagengestaltung zum ‚Theater im Hang’ und lässt sich großzügig öffnen. Die großzügige Freitreppe am Mainzer Turm wird leider zu dominant platziert und führt den Besucher zunächst vor die Felskante. Durch eine engere Weiterführung gelangt man auf einen interessant bespielbaren Platz zwischen den Gebäuden.

    Die Gebäudeaußenhüllen bilden eine innovative Antwort auf die ehemalige Steinbruchsituation in der Materialwahl ‚Stampfbeton mit Zuschlagstoffen aus Mainsandstein’. Diese Materialstimmigkeit wird in der Versiegelung der Freiflächen leider nicht fortgeführt.
    Bezüglich der Wirtschaftlichkeit liegt der Entwurf genau im Durchschnitt.