loading
  • DE Osnabrück
  • 08/2006
  • Ergebnis
  • (ID 2-6312)

Wasser verbindet - An der Hase in die Innenstadt


  • 1. Preis

    Platz an der Wittekindstraße

    Landschaftsarchitekten
    Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschaftsarchitekten · Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Mitarbeit: Dipl.-Ing. Leonore Voland, Dipl.-Ing. Stephanie Smidt, Cand-Ing. Kamila Krzyzanowska, Fachberatung Statik: TFL, Herr Leipold, Hannover Fachberatung Licht: SSP, Herr Schiminski, Hildesheim

    Erläuterungstext
    Aufgabe und Ziel
    Im Rahmen des Projekts „Lebendige Hase“ soll der im Innenstadtgefüge wichtige Abschnitt der Hase zwischen Bahnhof und Innenstadt als attraktive fußläufige Verbindung unter Berücksichtigung der vorhandenen Vegetation und Schonung der Ge-wässerbiologie entwickelt werden. Von der neuen Wegeverbindung sollen Impulse zur Revitalisierung der Hinterhofsituationen entlang der Möser Straße ausgehen.

    Idee
    Die Wegeverbindung entlang der Hase zwischen Bahnhof und Innenstadt wird in einem markanten, einheitlichen Belag her-gestellt, der sowohl die land- als auch die wasserseitigen Abschnitte einschließt.
    Besonderheiten entlang des Weges wie z.B. das Wehr, die imposante Weide am Wehr, die Brücke an der Schlagvorderstraße oder die neue Brücke zum Neumarkt werden in ihrer jeweiligen gestalterischen Eigenart hervorgehoben. Der Einstieg in den Uferweg in der Innenstadt wird durch einen kleinen Platz betont.

    Uferweg
    Der landseitig geführte Weg besteht aus mit Stahlkanten gefassten, hellen großformatigen Betonplatten und ist um einige Zentimeter aus der Umgebung herausgehoben. Dieser Belag setzt sich in den Stegsituationen fort, ist hier jedoch mit einer filigranen Absturzsicherung bestehend aus einem Stahlnetz und einem pulverbeschichteten Handlauf ergänzt. Zugänge zu den angrenzenden privaten Höfen können vom Steg aus durch kleine Tore oder Öffnungen im Geländerverlauf gewährleistet werden. Weg und Steg werden ufernah geführt und sind mit der vorhandenen Vegetation verflochten.
    Der Uferweg wird in der Innenstadt an der Brücke Wittekindstraße zu einem Platz aufgeweitet. Der Platz über der vorhande-nen Tiefgarage wird im Norden durch eine gehölzbewachsene Mauer gefasst, die den Platz von den Stellplätzen und der Zufahrt zur Sparkasse abschirmt. Gleichzeitig wirkt die Mauer als Leitlinie für die geplante Fortsetzung des Weges entlang der Apotheke jenseits der Wittekindstraße. Die begleitende lange Bank bietet Sonnenplätze mit Blick auf die Hase. Stahlgefasste Pflanzflächen, die mit Gräsern bepflanzt sind, greifen das Motiv des wasserbegleitenden Schilfs auf.

    Stegkonstruktion
    Für die Stegabschnitte wird eine zurückhaltende Konstruktion gewählt, die die bautechnischen und visuellen Eingriffe in den Flussabschnitt minimiert und darüber hinaus kostengünstig herzustellen ist.
    Die Gründung erfolgt über mittig unter dem Steg angeordnete Betonpfähle, auf die ein Hohlkastenprofil aufgelegt ist. Das Hohlkastenprofil als Trägerelement erlaubt große Spannweiten resp. Stützenabstände, so dass nur wenige Eingriffe in das Flussbett erforderlich sind.
    Eine mit Querrippen ausgesteifte Stahlplatte nimmt die großformatigen Betonplatten als Bodenbelag auf. Die Geländer sind an die Außenkante der Stahlaufkantung geschweißt.

    Neue Brücke zum Neumarkt
    Die Brücken, die die Hase queren, sind jeweils durch eigene, sehr unterschiedliche Gestaltungen geprägt. Entsprechend wird vorgeschlagen, bei der Gestaltung der Neumarktbrücke bewusst nicht an die Stegkonstruktion des Uferweges anzuknüpfen, sondern eine Gestaltungssprache zu entwickeln, die an das geplante Neubebauung am Neumarkt anknüpft.

    Beleuchtung
    Entlang des landseitigen Weges insbesondere am Platz zur Innenstadt und zum Bootsanleger am Wehr werden Mastleuchten zur abendlichen Orientierung vorgeschlagen.
    Für die Beleuchtung der Stegabschnitte wird ein in die Unterseite der Handläufe integriertes LED-Band vorgesehen, das ledig-lich Orientierungslicht auf den Steg und nicht in die Umgebung abgibt.
    Die Brücken, das Wehr sowie besondere Bäume werden bei Dunkelheit durch Licht akzentuiert, um innerhalb des Wegever-laufs neue Zielpunkte zu setzen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am
Zuletzt aktualisiert 25.10.2008, 23:19
Beitrags-ID 4-10781
Seitenaufrufe 535