loading
  • DE-83075 Bad Feilnbach, DE-83075 Bad Feilnbach
  • 08/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-194599)

Neuordnung und Gestaltung der Ortsmitte


  • 1. Preis

    © bogevischs buero

    Architekten
    bogevischs buero, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Burger Landschaftsarchitekten Susanne Burger und Peter Kühn Partnerschaft, München (DE)

    Preisgeld
    17.200 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Marktplatz und grüner Anger werden als zwei unterschiedlich geprägte, öffentliche Räume mit hoher Qualität entwickelt.

    Unter Berücksichtigung des Baumbestandes öffnet sich die Kufsteiner Straße zu einem grün dominierten Straßenzug, der die unterschiedlichen Nutzungen der Gebäude unterstützt und sowohl die Durchquerung für alle Verkehrsteilnehmer attraktiv macht, als auch die Aufenthaltsqualität erhöht.

    Der Auftakt in diesen Bereich ist an den beiden Brücken des Oster- und Jenbachs richtig gesetzt, im Detail wäre ergänzend noch eine stärkere Verengung des östlichen Ortseinganges gewünscht. Die Widmung als Fahrradstraße ist nicht möglich oder notwendig.

    Die Arrondierung der Bebauung nach Süden als Straßen begleitende, allerdings etwas zu lang geratene, Baukörper ermöglicht einen großzügigen Grünzug entlang des grünen Bacherls. Allerdings wird der derzeit offene Blick auf die Berge sowohl durch den Querriegel entlang der Kufsteiner Straße als auch die dichte Baumpflanzung beeinträchtigt.

    Auch nach Norden wird der Erhalt des Grünzugs entlang dem Jenbach als Grünverbindung und Frischluftschneise begrüßt.

    Die Verlegung der Bahnhofstraße nach Osten ermöglicht die richtige Situierung des neuen Bürgerhauses als klare Raumkante für den neuen Marktplatz und dessen weitgehend ebene Gestaltung. Es entsteht eine attraktive, im Gegensatz zu dem Baum überstandenen Anger, offene steinerne Ortsmitte mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten. Die Größe des befestigten Platzes wäre unter Erhalt der westlichen grünen Raumkante zu überprüfen. Positiv ist auch die Unabhängigkeit der Platzgestaltung von dem Hotelneubau. Durch interne Aufzüge in Ratund Bürgerhaus ist die Barrierefreiheit gegeben, bezüglich der Sitzmöglichkeiten werden im Detail bequemere Angebote für Senioren gewünscht. Die Verlegung der öffentlichen Parkplätze in eine Tiefgarage, unter Ausnutzung der gegebenen Topografie wird begrüßt. Der nördlich anschließende Verkehrsraum mit Tiefgaragenzufahrt, Buswendeschleife, verlegter Bahnhofstraße und Großparkplatz ist allerdings über erschlossen und optimierbar. Auch die genaue Stellung des Hotel und dessen Ausgestaltung wäre noch weiter zu entwickeln. Die alternativ angebotenen Einzelbaukörper stellen kein attraktives Angebot dar.

    Die Öffnung des Grünen Bacherls zu einem terrassierten Garten bietet gute Aufenthaltsqualität, der weitere Verlauf als schmales Rinnsal entlang der Bahnhofstraße ist allerdings nicht nachvollziehbar. Für das Minigolf wird keine Ersatzfläche angeboten.

    Der Erhalt des eher grün dominierten Kirchplatzes im Kontrast zum steinernen Platz vor dem Rathaus ist gut gelöst.

    Eine abschnittsweise Realisierung ist gut möglich und eine durchschnittliche Wirtschaftlichkeit gegeben.

    Insgesamt stellt die Arbeit einen behutsamen und für Bad Feilnbach angemessenen Beitrag dar, welcher attraktive neue Räume für den Ortskern entwickelt und auch dauerhaft eine lebendige Ortsmitte fördert.


INFO-BOX

Angelegt am 21.08.2015, 10:37
Zuletzt aktualisiert 11.05.2016, 14:42
Beitrags-ID 4-108043
Seitenaufrufe 129