loading
  • 1. Preis


    Architekten
    architektei mey gmbh, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    mitarbeiter: peter ritter jeannette mühlenbacher christopher unger alessandra dorn , modellbau: anselm baumann

    Erläuterungstext
    der neubau liegt zentral mit abstand zur strasse auf dem grundstück.
    er strukturiert sich klar in klassentrakt mit verwaltung und sonderräumen, edv-bereich und turnhalle.
    an der zentralen halle liegen die unterrichtsräume, die verwaltung und die erschließung des edv-bereichs. von hier blickt man durch großflächige verglasungen zum schulhof und hinüber zur verglasten turnhalle.
    über die eingangshalle können die funktionsbereiche klassen, verwaltung, edv und turnhalle unabhängig voneinander erschlossen werden.
    die äußere erscheinung des neubaus wird im wesentlichen bestimmt von einer umschließenden zweigeschossigen hülle mit fensterbändern über einer abgelösten basis, der beidseitig verglasten turnhalle sowie der halle mit blickbezügen zum aussenraum.
    die halle öffnet sich über mehrzweckraum und liz zum schulhof. von den fluren blickt man durch die turnhalle bis zu den sportanlagen. galerien fassen den zentralen raum und erlauben einfache orientierung und großzüge blickbezüge zwischen den ebenen und nach aussen. sonnenlicht fällt durch das oberlicht in die halle, auf galerien, treppen und flure.
    das äußere erscheinungsbild des neuen gebäudes wird im wesentlichen durch glas, einheimisches holz und aluminium bestimmt.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    lage, baukörpergliederung und höhenentwicklung sind geeignet, ein ausgewogenes städtisches milieu zu erzeugen, welches sowohl räumliche als auch funktionelle bedürfnisse hervorragend löst. das raumkontinuum vorplatz-pausenhalle-mehrzweckraum-schulhof zeugt von höchster architektonischer qualität. separierung und zusammenfassung von sonderunterrichtsräumen, wie werkstatt und turnsaal sind funtionell einwandfrei. empfohlen wird, den turnsaal über eine rampe an den aussensportplatz anzubinden. die raumabfolgen der klassenzimmer überzeugen in angemessener art und weise, sowohl in horizontaler als auch vertikaler gliederung. generell wird vermerkt, dass das projekt sowohl der konzentrierten arbeit in den klassenräumen, als auch den verkehrs- und erholungszonen grösste architektonische sorgfalt entgegenbringt.