loading
  • DE-48143 Münster, DE-48163 Münster
  • 11/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-216185)

Friedensschule - Neugestaltung der Frei- und Sportflächen


  • 2. Preis

    Gesamtstruktur

    Landschaftsarchitekten
    plan b - Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Duisburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: SUD[D]EN Gärten & Landschaften, Krefeld (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    NEUGESTALTUNG DER FREI- UND SPORTFLÄCHEN FRIEDENSSCHULE MÜNSTER
    ERLÄUTERUNGEN

    KONZEPTIONELLER ANSATZ
    Aufbauend auf der Idee einer kompakten und vielfältig nutzbaren Freifläche für die Friedensschule erfolgt die Konzentration der Bewegungs- und Sportangebote auf der weniger lärmempfindlichen Nordseite des Areals; zur südlichen Wohnbebauung entsteht ein das Areal fassender Grünraum, der zwar für schulische Zwecke (vom Laufweg bis zum Biologieunterricht) genutzt werden kann, aber für die notwendige Distanz zwischen Schule und Hausgärten sorgt. Die Außenanlage wird klar strukturiert in die Bereiche Sportaktereignis, Spielerlebnis und Naturerfahrung.

    VERKEHRLICHE ERSCHLIESSUNG
    Die Zufahrt wird neu geordnet; von der Fahrbahn abgerückt gibt es einen separaten Radweg im Einrichtungsverkehr „zur Schule“, der unmittelbar an die vis à vis der Schwimmhalle angeordnete Fahrradparkierung anbindet. Am Eingangsplatz „Friedensplatz“ nordwestlich der Schwimmhalle liegt ein „kiss and learn“ Wendeplatz für motorisierte Eltern, der weiter östlich gelegene Andienungshof mit Stellplätzen ist ausschließlich Lehrkräften und Lieferverkehr vorbehalten.
    Nach dem Unterricht leitet ein so genannter „Angebotsstreifen“ die Rad fahrenden Schülerinnen und Schüler wieder zur Echelmayerstraße, wo eine gesicherte Querung möglich ist. Optional ist ein separater Radweg auch hier denkbar. Die Parkplätze entlang des Freigeländes der Schule werden neu geordnet und bleiben in der Gesamtstückzahl unverändert.
    Die Fahrradparker werden in zwei langgestreckten überdachten Bereichen gebündelt, an den südlichen Köpfen wird der geforderte Geräteschuppen, aber vielleicht auch eine Fahrradwerkstatt integriert.

    DIE PROMENADE
    Der „Friedensplatz“ ist Auftakt einer T-förmigen Promenade, die an das Hauptgebäude der Schule anbindet, die Sportflächen erschließt und der Pausen – „Catwalk“ werden wird. Unter einem Schatten spendenden Baumdach sehen und gesehen werden, anderen bei Spiel und Sport zusehen, zur Fahrradwerkstatt (in einem Kopfbau des Fahrraddaches) gehen, chillen und chatten. Platzflächen werden mit großformatigen Betonsteinen im Wechsel mit kunstharzgebundenen Belägen (bspw. Terraway) befestigt. Die fugenarmen Oberflächen, der Verzicht auf Kanten und Stufen und farbige Kontraste ermöglichen ein Miteinander im Sinne der Inklusion und Barrierefreiheit

    LIFE IS A BEACH
    Unter Einbeziehung der vorhandenen Spielangebote fasst eine Sequenz aus Sandspielflächen Spiel und Sportangebote zusammen. Hier kann man Klettern, Beachvolleyball spielen, Kugelstoßen und Weitsprung praktizieren – nicht olympiatauglich, aber mit bescheidenen Mitteln technisch möglich. Eine Alternative für eine aktive Pause!

    THE CAGE
    Alle geforderten Sportarten, die eines Hartplatzes bedürfen werden hinter einer überdimensionalen Pergola auf Betonstützen und –säulen gebündelt, diese Pergola nimmt gleichzeitig die nötigen Ballfangnetze auf und vereint so Funktion und Ästhetik. Es gibt in doppelter Ausführung Kleinspielflächen für Fuß-/Hand-/Basket- und Volleyball sowie Streetsoccer in Tartan- bzw. Kunststoffbelag/Kunstrasen.

    LAUFBAHN
    Die Laufbahn aus Tartan verlängert die Promenade - für die echten Sportler ein kleiner Sprint.

    RASENPLATZ
    Außerhalb des „Cage“ liegt noch ein Rasenplatz für Laufen, Bewegung und Gymnastik, er hat die Größe der heutigen Rasenfläche.

    NATURERFAHRUNG – LAUFWEG
    Die umlaufende Grünspange ist Spielwiese der Naturwissenschaft. Obstbäume, Bienennährgehölze, eine Feuchtwiese (aus dem Drainagewasser der Sportflächen gespeist) werden von der gewünschten Ausdauerlaufbahn erschlossen; auch der vorhandene Schulgarten passt räumlich und thematisch hervorragend in dieses Areal. Kleine Inseln laden zum Sitzen und zum Parkourklettern ein, zwischen größeren Bäumen aus dem Bestand (oder in einigen Jahren) hängen Slacklines an den Stämmen. Eine Laufstrecke erschließt und verbindet den Bereich; von Rindenmulch über Kiesel bis zur wassergebundenen Decke wechseln sich verschiedene Beläge ab.

    GRÜN UND GEWÄCHS
    Die mehrstämmigen Zuckerahorne der Umgebung sind beinah adressbildend und sollten auch bei Neupflanzungen zur Verwendung kommen. Die zentrale Promenade wird mit duftenden Blumeneschen überstellt, an der Rändern überwiegen Obstbäume und Eichen. Blickbegrenzendes Strauchwerk wird durchgehend entfernt, um das Raumerleben und die Sozialkontrolle zu verbessern. Die randlichen Flächen werden als extensive Mähwiesen entwickelt.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit überzeugt mit ihrer klaren Anordnung und Zonierung der unterschiedlichen Nutzungsbereiche. Die orthogonal angeordneten Flächen ergänzen in nachvollziehbarer Weise das Ensemble der Friedensschule. Die Positionierung der ‚lauten‘ Sportbereiche im Norden wird als richtig bewertet. Der zum Haupteingan g orientierte Spielbereich erweitert den Schulhof auf sinnvolle Weise und wird über eine attraktive Promenade, die
    verschiedene Angebote erschließt, geordnet. Zur südlichen Wohnbebauung sorgt ein Grünraum mit Nutzungsangeboten der ruhigen Art für eine angemessene Pufferzone. PKW- und Fahrraderschließung werden getrennt. Die Fahrradabstellanlage wird an die westliche Seite der Schwimmhalle verlegt. Dies führt zu einer guten Erschließung des Radfahrverkehrs von Westen, jedoch zu einer eher unklaren Zufahrt von Süden. Die räumliche Fassung der unterschiedlichen Nutzung en durch Baumreihen wird begrüßt. Die Einfassung der Sportflächen durch die „Cage“-Pergola in Verbindung mit den überdachten Fahrradstellplätzen wird als deutlich überzogen kritisiert. Der Laufweg durchmisst das gesamte Gelände und verb indet auf attraktive Weise diverse Spiel- und Aufen thalts- angebote sowie den Schulgarten, der an gleichalter Stelle umgestaltet wird. Viele Ideen und eine große Detailtiefe in Bezug auf Bepflanzung und Materialität zeichnen den Entwurf aus. Ein wertvoller Beitrag zur Lösung der gestellten Aufgabe.


INFO-BOX

Angelegt am 19.11.2015, 12:52
Zuletzt aktualisiert 23.11.2015, 13:28
Beitrags-ID 4-112241
Seitenaufrufe 115