loading
  • DE-45309 Essen, DE-45127 Essen
  • 12/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-203601)

Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    TGA-Fachplaner
    BLS Energieplan GmbH, Berlin (DE), Eisenhüttenstadt (DE), Greifswald (DE), Luxembourg (LU), Frankfurt a. M. (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: SEHW Architektur Berlin, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Wien (AT)
    Landschaftsarchitekten: ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE)
    Bauingenieure: Wetzel & von Seht, Hamburg (DE), Berlin (DE)

    Preisgeld
    100.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit überzeugt durch eine klare Strukturierung in Lernclustern, die an eine zentrale Erschließungsachse angegliedert sind. Die einzelnen Jahrgangsstufen sowie die thematischen Raumgruppen öffnen sich wechselseitig zu den Außenräumen und sorgen damit für eine gute Belichtung. Die Cluster gliedern die Außenberieche und ermöglichen eine differenzierte Benutzung des Schulhofes durch verschiedenen Altersstufen. Der Haupteingang orientiert sich zum Stadtteil. Der Verkehr verbleibt außerhalb des Schulgeländes. Die Freianlagen verweben geschickt den Neubau mit den zu erhaltenden Turnhallen. Eine weitergehende Verknüpfung mit dem Stadtteil über den Radweg ist nicht im Detail ersichtlich.
    Die Gemeinschaftsräume sind direkt vom Haupteingang aus begehbar. Das der Aula vorgelagerte Forum dient als Pausenraum und ermöglicht eine erweiterte Nutzung von Aula und Mensa. Die Organisation von Küche, Elternküche und Mensa sowie eine Öffnung der Mensa zur Aula sind nicht hinreichend dargestellt.
    Die Cluster mit Lehrerstation entsprechen den pädagogischen Anforderungen und ermöglichen eine Differenzierte Nutzung der Räume. Die Lage der Fachräume ist vom Grundsatz her ebenfalls gut gelöst; die des Hauswirtschaftsraumes und der Heizzentrale kann nicht überzeugen. Die der Magistrale zugeordneten Räume (Tanzraum und Kunstatelier) sind in ihrer dargestellten Offenheit im Schulalltag wenig funktional. Die Brandschutzanforderungen sind in einigen Punkten nicht nachgewiesen. Der Verwaltungsbereich funktioniert in der dargestellten Form, wobei im Detail teilweise Änderungen wünschenswert wären.
    Die bauliche Gliederung unterstützt die Maßstäblichkeit des Entwurfes. Der Architektonische Ausdruck des Gebäudes entspricht dem eines Schulgebäudes. Die vorgeschlagenen Ziegelfassaden sind auch im Sinne der Nachhaltigkeit überzeugend.
    Die Realisierung in Bauabschnitten ist gegeben. Bei Kosten wird der vorgegebene Kostenrahmen überschritten. Insgesamt ist der Entwurf ein sehr überzeugender Beitrag zur gestellten Aufgabe.