loading
  • DE-91275 Auerbach in der Oberpfalz, DE-91275 Auerbach in der Oberpfalz
  • 12/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-198424)

Neugestaltung von Straßen in der Oberen und Unteren Vorstadt


  • 1. Preis Zuschlag

    Blick Richtung Friedhof - Obere Vorstadt, © realgrün Landschaftsarchitekten

    Landschaftsarchitekten
    realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Klaus D. Neumann , Wolf D. Auch

    Mitarbeit
    Lukas Rückauer, Lynn Hennies

    Preisgeld
    17.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit schafft eine angemessene Abstufung der Wertigkeit des Altstadtkerns zu den beiden Vorstädten. Dabei werden die wesentlichen Gestaltungsmotive der Altstadt weitergeführt und dennoch ein eigenständiger Charakter entwickelt.
    Die lockeren Zierobstreihen harmonieren in ihren Proportionen mit den Baukörpern der Vorstadt. Ebenso schlüssig ist die Abstufung der Fahrbahn zu Asphalt und die Konzentration des hochwertigeren Natursteins auf die Aufenthaltsflächen bzw. Gehwege.
    An den richtigen Stellen werden mit Großbäumen Akzente gesetzt, an der Friedhofskapelle und dem Spital entstehen zusätzlich kleine Plätze mit großformatigerem Belag und Aufenthaltsangeboten.
    Auch die beengte Straßensituation an der Kapelle ist gut gelöst und der Vorplatz angenehm in die Topografie eingebunden.
    Die Aufweitung im Bereich der oberen Vorstadt, überstellt mit den signfikanten Zierbäumen, schafft ein sympathisches Miteinander der erforderlichen Stellplätze und Zufahrten mit Aufenthaltsangeboten und Raum für Außengastronomie.
    Auch in der Unteren Vorstadt bilden die wechselseitigen Baumreihen zusammen mit den Längsparkplätzen eine angenehme Raumgliederung. Eine Verkehrsberuhigung erfolgt dadurch allerdings nicht.
    Die vorgeschlagenen Zebrastreifen sind im Zusammenhang mit ihrer erforderlichen Signalisierung nicht wünschenswert, wobei die Querung am Spital richtig situiert ist.
    Der Vorplatz Spitalkirche wird mit Sonderbäumen und Sitzbänken schlüssig akzentuiert.
    Insgesamt wird die Ausformulierung des Straßenprofils mit einem durch Pflasterrinnen reduzierten Asphaltband und einer nach Geschwindigkeit und Verkehrsaufkommen differenzierten Breite den unterschiedlichen Situationen in Unterer und Oberer Vorstadt sehr gut gerecht.
    Die zurückhaltenden Vorschläge mit Holzsteg und Sitzbank am Weiher werden in dieser Situation als ansprechend gesehen. Auch die Verlegung der Hauptaufenthaltsfläche am Seeufer von der Straße weg zum Stadtpark ist sinnvoll.
    Die Ausstattungsgegenstände sind an der richtigen Stelle gesetzt und lehnen sich an die vorhandenen Innenstadtelemente an.
    Durch die differenzierte Materialverwendung und die asphaltierte Fahrbahn handelt es sich um einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Beitrag.
    Insgesamt wird die Arbeit als ein schlüssiger und sehr gut detaillierter Vorschlag mit einem für Auerbach angemessenen, eigenen Charakter gewertet.


INFO-BOX

Angelegt am 13.01.2016, 13:40
Zuletzt aktualisiert 22.05.2018, 14:29
Beitrags-ID 4-114513
Seitenaufrufe 403