loading
  • 6. Rang 6. Preis

    Modell

    Architekten
    FRANKE SEIFFERT ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

    Erläuterungstext
    Die Ergänzung der sonderpädagogischen Tagesschule in Schaan bildet zusammen mit den bestehenden Gebäuden ein eigenständiges Ensemble. Drei behutsam komponierte und proportionierte Baukörper führen die additive Fügung der Bestandsgebäude fort und formen mit diesen einen identitätsstiftenden Hof.

    Die Auflösung der Baumasse in Einzelbaukörper schafft einen angemessenen Bezug zur umgebenden Bebauung. Eingebettet in die Topographie bilden die Baukörper ein vielfältiges Ganzes, das verschiedene An-, Durch- und Einsichten gewährt. Die Konzeption bietet Raum und Platz für wechselnde Bedürfnisse und Befindlichkeiten: Gemeinschaft und Individualität, Einfassung und Offenheit, Licht und Schatten, Intensität und Intimität.

    Ein klares Erschliessungskonzept gewährt eine einfache Orientierung für Schüler, Personal und externe Besucher innerhalb der Gesamtanlage. Der Pausenplatz erfährt eine bewusste Weitung, daran angrenzend liegen die Haupteingänge von bestehendem und neuen Gebäude. Die Eingangshallen beider Gebäude sind direkt verbunden.

    Das Foyer des Neubaus fungiert als Verteiler für den Klassen- und Verwaltungsbereich im südlichen direkt an den Pausenplatz angrenzenden Baukörper, den Therapiebereich in den beiden nördlichen Baukörpern und Turnraum beziehungsweise Therapiebad im Untergeschoss. Durch die Zweigeschossigkeit von Turn- und Mehrzweckraum sowie Therapiebad besteht direkter Sichtbezug zur Eingangshalle im Erdgeschoss. Eine direkte blendfeie Belichtung ist gewährleistet.

    Die Gebäudeerstellung erfolgt in zwei Bauabschnitten, um den Schul-, Verwaltungs- und Therapiebetrieb in der Bauphase aufrecht zu erhalten. Das bestehende Schulgebäude bleibt in seiner Struktur vollständig erhalten. Kleinere ordnende Eingriffe werden vorgenommen, um das Gebäude zukunftsfähig zu machen.

    Volumen und Materialisierung des Neubaus orientieren sich an an den Gebäuden des Umfelds. Motive wie vorstehende Fenstereinfassungen sowie die robusten Oberflächen der Fassaden werden neu interpretiert.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am
Zuletzt aktualisiert 25.10.2008, 23:19
Beitrags-ID 4-11796
Seitenaufrufe 100