loading
  • DE-96257 Redwitz, DE-96257 Redwitz
  • 02/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-224615)

Neuordnung und Neugestaltung Ortskern


  • 3. Preis Ideenteil

    Modell - modellwerk weimar

    Modellbauer
    modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Schettler & Partner Architekten | Stadtplaner | Ingenieure PartG mbB, Weimar (DE)
    Landschaftsarchitekten: plandrei Landschaftsarchitektur GmbH, Erfurt (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Freiräume des Höllein‐Areals werden durch ihre differenzierte Materialität neu geordnet. Im räumlichen Zusammenhang mit den angrenzenden Flächen entstehen gut nutzbare und angemessen dimensionierte Räume verschiedenen Charakters, die einander sinnvoll ergänzen. Besonders deutlich stellt diese Arbeit eine direkte Anbindung zwischen Gutmann‐Haus und Festplatz her, die durch eine verwandte Architektursprache der „Stadlbühnen“‐ Überdachung und des Fahrradstellbereiches unterstrichen wird.

    Sitzgelegenheiten konzentrieren sich auf den südlichen Bereich des Areals. Der bestehende Brunnen und eine Überdachung sind Zielpunkte im Norden der Fläche – ob diese eine ausreichende Aufenthaltsqualität ermöglichen, wäre zu hinterfragen. Die Erschließung der topographischen Situation erzeugt hier eine „Sackgasse“, die Ausblicke in die Umgebung ermöglicht, ohne direkte Bezüge herzustellen. Der räumliche Abschluss zu den westlich anschließenden Grundstücken wird durch einen Vegetationsrahmen definiert – hier ist Potential für eine atmosphärische Qualität durch Vegetation zu erkennen, diese ist jedoch nur verbal dargestellt und wäre einem bloßen Abstandsgrün vorzuziehen.

    Auf dem Grundstück Hauptstraße 2 stellt ein Hochbeet mit Solitärbaum und Sitzrahmen eine einladende Eingangssituation für den Jugendclub her. Das Vegetationselement definiert zugleich einen Bereich für die beiden barrierefreien Stellplätze und ermöglicht eine direkte Wegebeziehung zur Parkplatzanlage Schützenwirt.

    Insgesamt stellt die Arbeit einen angemessen in sein Umfeld eingefügten, gut proportionierten und soliden Beitrag dar.