loading
  • DE-10319 Berlin
  • 03/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-227398)

Neubau der Jugendfreizeiteinrichtung "Betonoase"


  • 1. Rang Zur Realisierung empfohlen

    Image Gartenseite

    Landschaftsarchitekten
    capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Thomas Steinborn, Tillmann Uhrig

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: GRUBER + POPP ARCHITEKTEN BDA, Berlin (DE), München (DE)
    Visualisierer: WILLNER VISUALISIERUNG, Potsdam (DE)
    Bauingenieure: Ingenieurbüro Torsten Löber, Berlin (DE)
    Bauingenieure, Tragwerksplaner: schlaich bergermann partner - sbp gmbh, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Paris (FR), New York (US), Shanghai (CN), São Paulo (BR)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der klare Grundriss des Konzepts kann überzeugen, da so die beiden Nutzungseinheiten gut separiert und zugleich optimal schaltbar sind. Die geforderte Trennung der zwei Eingänge für die unterschiedlichen Nutzungen ist konsequent und überzeugend umgesetzt. Die Anordnung der Innen- und Außenräume und die Platzierung des Gebäudes zwischen Promenade und Freiraum sind im Zusammenspiel zwischen Außen und Innen gut gelöst. Die Räume sind gut proportioniert und sinnvoll angeordnet. Die wichtigen Funktionsbereiche der zwei Einrichtungen haben Kontakt zum Außenraum, die Trennung der Freiflächen durch den gemeinsam genutzten Garten ist gut durchdacht. Der Eingangsbereich des Jugendfreizeitheims dient zugleich auch als Treffpunkt und ist als solcher in ausreichender Entfernung zum Eingang des Familienzentrums gelegen. Das Familienzentrum wirkt durch den breiten Eingangsbereich zur Promenade einladend.

    Die vorgeschlagene Bauweise in Infraleichtbeton wird aufgrund der geringen Erfahrungen mit diesem Baustoff kontrovers diskutiert. Bauherr und Nutzer sind sich allerdings darüber einig, dass bei diesem Bauvorhaben die Chancen des Materials ausgelotet und genutzt werden sollen und es somit zu einem Vorzeigeprojekt werden soll.