loading
  • DE-96191 Viereth-Trunstadt, DE-96191 Viereth-Trunstadt
  • 04/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-217862)

„Klosterwiese“


  • Anerkennung

    Städtebaulicher Entwurf, © Nickel und Wachter, H2M, silands | Gresz + Kaiser

    Landschaftsarchitekten
    silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Nickel und Wachter Architekten, Bamberg (DE)
    Architekten: H2M-Architekten + Stadtplaner GmbH, Kulmbach (DE), München (DE)

    Preisgeld
    3.333 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit entwickelt ein gutes Gesamtkonzept, das sich zwischen zwei öffentlichen Räumen aufspannt. Dazu entsteht, räumlich gefasst durch das neue Bürgerhaus, zwischen Kirche und Kloster der Kirchplatz – als Pendant dazu der baumbestandene Dorfplatz am Rathaus und der sanierten Treuter Scheune. Dies negiert den Wunsch nach einem zentralen Dorfplatz, schafft aber die Chance die öffentlichen Nutzungen sehr viel großräumlicher zu entwickeln. Die Bereiche um die neue Bibliothek und des sanierten Klosters bilden angemessene und schöne Außenräume. Die Ausrichtung der Schulerweiterung nach Osten zum Kirchplatz hin, unterstützt das Gesamtkonzept. Das „Umlegen“ der Ortsmitte wird allerdings kritisch gesehen und ist, neben den räumlichen Schwierigkeiten vor allem durch den massiven Eingriff in die Topographie, mit hohem wirtschaftlichem Aufwand verbunden. Die sehr aufwändige Gestaltung der Freiräume der Obstwiese wirkt wenig angemessen und formal überzogen. Wesentliche funktionale Aussagen zur Parkierung und Erschließung bleiben dagegen fragwürdig. Die Bebauung der Klosterwiese wird aufgrund der unpassenden Maßstäblichkeit sehr kritisch bewertet. Der Dorfplatz dagegen erzeugt hohe Aufenthaltsqualitäten – insgesamt leistet die Arbeit durch die Uminterpretation der „Ortsmitte“ einen guten Diskursbeitrag.