loading
  • DE-79102 Freiburg, DE-79104 Freiburg
  • 04/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-232079)

Neubebauung Maria-Theresia-Straße und Fürstenbergstraße


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Kaelble Franke Albanbauer, Freiburg (DE)

    Preisgeld
    14.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die städtebauliche Struktur ist schlüssig, greift die Körnung der Umgebungsbebauung auf und orientiert sich an den Fluchten der Bestandsgebäude entlang der Maria-Theresia-Straße und der Fürstenbergstraße. Das Eckgebäude erhält seine Adresse, Eingangssituation nach Norden zum öffentlichen Raum. Die Erschließung der drei weiteren Neubauten, wird Straßen abgewandt vorgeschlagen, was quartiersuntypisch wirkt. Die gewählte Wegeführung schafft jedoch klare Orientierungen, Anbindungen des gemeinsam nutzbaren Innenbereiches, der gemeinsam nutzbaren Gartenzone. Durch die gewählte Erschließung werden größere Eingriffe in die sensiblen Freibereiche in Hinblick auf die notwendigen Aufstellflächen der Feuerwehr vermieden.
    Für die geplanten Mietwohnungen eine angemessen Lösung für alle, als gemeinsamer Kommunikationsort.
    Die Lage der Tiefgaragenzufahrt berücksichtigt die angrenzenden Nachbarschaften und Bestandsgebäude.

    Die durchgängig durchgesteckten Wohnungen lassen einen hohen Wohnwert erwarten, haben eine gute Grundrissorganisation und orientieren sich alle mit ihren Balkonen, Loggien und Terrassen nach Süden bzw. Westen. Geschickt werden alle Wohnungen bis in das Dachgeschoss barrierefrei erschlossen. Die Lage der Bäder in den großen Wohnungen zum Park nach Westen orientiert erscheint optimierbar. Die Ausnutzung des Dachgeschosses gerät nach Süden und Westen unter den Zwang der geringen Dachneigung.

    Die klare, einheitliche Formensprache der Fassaden strahlt eine Zurückhaltung aus und tritt unspektakulär auf.

    Durch die Setzung von vier Stadtvillen im Kontext der Nachbarschaften entsteht ein überzeugender Beitrag für die gestellte Aufgabe. Die Arbeit wird als gelungener Ansatz zur städtebaulichen Aufwertung des Quartiers gesehen.


INFO-BOX

Angelegt am 18.05.2016, 11:17
Zuletzt aktualisiert 23.05.2016, 16:30
Beitrags-ID 4-121160
Seitenaufrufe 79