loading
  • LU-4002 Esch-sur-Alzette, LU-4149 Esch-sur-Alzette
  • 03/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-207646)

Grundschule und Kindertagesstätte / Ecole et Maison relais "Wobrecken"


  • 3. Preis

    Ansicht Süd, © Auer Weber

    Architekten
    Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette - Luxembourg (LU), Trier (DE)

    Erläuterungstext
    Der ehemalige Schulstandort zwischen Boulevard Winston Churchill und Boulevard Grand Duchesse Charlotte ist geprägt von seiner Topografie, der Senke des überbauten Dipbaches, seiner Vegetation an der nördlichen Böschung, dem Übergang vom Stadtteil Wobrécken zur Pénétrante Lankelz sowie der öffentlichen Freifläche im westlichen Grundstücksteil.

    Die vorgegebenen Erschließungsbereiche entlang des Boulevards Grand Duchesse Charlotte für Parkplätze und Bushaltestelle bedeuten einen Eingriff sowohl in die bestehende Topografie als auch in die Vegetation. Weitere Vorgaben entstehen aus der benachbarten Wohnbebauung und der Planung für das Pflegeheim Élysis. Stadträumliche Untersuchungen führen zur vollständigen Anordnung der Schule und des Ganztagesbereichs ”Wobrécken” östlich des neu definierten Übergangs über den Boulevard Grand Duchesse Charlotte. Diese Entscheidung ermöglicht den Erhalt der westlichen Freiflächen im Zusammenhang mit dem Parc du Centenaire im Norden und der bestehenden Vegetation. Die vorhandene und geplante Bebauung im östlichen Grundstücksteil wird unter Ausnutzung der Topografie ergänzt, die Auswirkungen der Baumaßnahme für die Anwohner werden minimiert. Die Anordnung in einem zusammenhängenden und differenzierten Baukörper bedeutet große Vorteile für die Organisation der Schule und vergrößert die Flexibiliät der Nutzungen. Da durch das Bauvorhaben Élysis eine Offenlegung des Dipbaches entlang des bestehenden Verlaufes nur in einem sehr kleinen Teilbereich möglich wäre, wird darauf verzichtet. Unter Einbeziehung des Projektes Élysis könnte alternativ parallel zur Wegeführung im Süden des Grundstücks eine Verlegung und Offenlegung des Bachs untersucht werden. Die Schule an diesem Standort wird baulich ein integraler Bestandteil von Wobrécken.

    Der Baukörper schließt die bestehende und geplante Bebauung nach Norden und Westen ab und orientiert sich zum Stadtteil Wobrécken. Es entstehen ein wirksamer Lärmschutz zum nördlichen Boulevard und großzügige für Kindergarten und Schule differenzierte Freiräume mit optimaler Orientierung nach Süden. Durch die Ausnutzung des Geländeversprungs wird im gesamten Baufeld die Traufhöhe der bestehenden Wohnbebauung am Boulevard Winston Churchill nicht überschritten. Die Gliederung des Baukörpers in mehrere deutlich ablesbare Einheiten folgt dem pädagogischen Konzept. Im Westen entsteht der Kindergarten mit eigenem Freibereich, weiter östlich schließen sich der Ganztagesbereich und die Klassenräume der Jahrgangsstufen an. Den Abschluss der baulichen Entwicklung formuliert die Turnhalle. Hier bietet sich die Chance für eine Erweiterung der Gartenflächen des Projektes Élysis. Die Adressbildung erfolgt entlang eines zum Freiraum offenen Platzes ausgehend vom Boulevard Winston Churchill. Hier befinden sich der Eingang zum Kindergarten mit ebenerdiger Zugangsmöglichkeit in den Freiraum und am Übergang zum Boulevard im Norden, günstig gelegen zu Parkplätzen und Bushalt, die Eingangshalle der Schule. Der separate Eingang zur Turnhalle für die Vereinsnutzung erfolgt über einen kleinen Vorbereich vom nördlichen Boulevard.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 18.05.2016, 11:39
Zuletzt aktualisiert 18.05.2016, 11:43
Beitrags-ID 4-121170
Seitenaufrufe 121