loading
  • DE-10559 Berlin, DE-10559 Berlin
  • 06/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-227778)

Stadt im Wandel – Stadt der Ideen 2016


  • Anerkennung


    Projekt
    Nachwachsende Zukunft

    Architekten
    PARTNERUNDPARTNER architekten, Berlin (DE), Baiersbronn-Obertal (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DACHFARM Berlin GbR, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Wohnen mit Erwerbsmöglichkeit und Direktvermarktung. Das Projekt nutzt vorhandene, innerstädtische, räumliche Potentiale und schafft ohne zusätzlichen Flächenverbrauch einen sichtbaren Mehrwert für die Stadt. Das Konzept wirkt damit Flächenkonkurrenz entgegen, indem es auf vorhandenen innerstädtischen Gewerbefl­ächen eine Co-Existenz-Lösung ermöglicht. Durch räumlich und programmatische Nachverdichtung entstehen zusätzliche Nutzungen ohne andere zu verdrängen. Das Konzept sorgt dadurch für
    Landgewinn und programmatische Diversität! Das Projekt eignet sich hervorragend dafür Zu­fluchtsuchenden dezentral eine integrierte Zukunft anzubieten, da neben der schnellen,
    ökologischen, sowie kostengünstigen Bauweise gleichzeitig Erwerbsmöglichkeiten mit veranlagt sind. Ghettobildung wird vermieden und Integration befördert. Die Grundstücke werden zu einem lebendigen Stadtraum aufgewertet. Durch die Kombination von Wohnen, Arbeiten und der Direktvermarktung der erzeugten Produkte entsteht ein integriertes, vernetztes Gesamtkonzept. Das Dachgewächshaus erfüllt dabei mehrere Funktionen: Es können Verbrauchernah Lebensmittel erzeugt und vermarktet werden. Es dient als halbö’ffentlicher Raum, als Ort der Begegnung und des Austausches. Abwärme des Gebäudes wird direkt genutzt, überschüssige Energie des Daches kann dem Gebäude zugeführt werden. Grau und Schwarzwasser kann auf dem Dach weiterverwendet werden.
    Die gebäudeintegrierte Landwirtschaft maximiert damit die Nutzung gebäudeinterner Stoffk•reisläufe. Als vorelementierter Holzbau ist zudem eine schnelle und kompakte Bauzeit mit Nachwachsenden Rohsto’ffen möglich.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das Projekt erkennt die häufig anzufindenden eingeschossigen Supermärkte als ein Problem von Berlin und zeigt mit einem Überbauungskonzept Chancen zur Nachverdichtung. In modularer Holzbauweise sollen auf bestehenden Supermärkten bis zu vier Geschosse entstehen, welche mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen und einer gemeinschaftlichen Erschließungsfläche in der Mitte gefüllt werden. Auf dem Dach wird ein Garten als sozialer Raum eingerichtet werden und dem Bewohner damit wieder halböffentlicher Raum zurückgegeben. Die Integration der Bewohner findet in der Vernetzung mit dem Supermarkt als Absatzmarkt für Produkte aus dem Eigenanbau im Dachgarten statt.


INFO-BOX

Angelegt am 04.07.2016, 12:26
Zuletzt aktualisiert 08.07.2016, 15:55
Beitrags-ID 4-123891
Seitenaufrufe 253