loading
  • DE-48308 Senden, DE-48308 Senden
  • 07/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-221792)

Neugestaltung der Frei- und Verkehrsflächen im Ortskern


  • Anerkennung

    PERSPEKTIVE Ortskern am Laurentiusplatz

    Landschaftsarchitekten
    QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur PartGmbB, Dresden (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Annegret Stöcker , Daniel Stöcker-Fischer

    Mitarbeit
    Sebastian Lensch

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Planverfasser zeigt in seinem Konzept eine einheitliche Gestaltung und erzielt durch die zurückhaltende Materialwahl ein homogenes Bild. Er nimmt aus dem Wettbewerb „Stadtplatz am Kanal“ das Motiv der Leitstreifen auf und setzt dies in einer neuen Gestaltsprache konsequent um. Sie dienen der Zonierung und ordnen so die unterschiedlichen städtebaulichen Räume. Durch die Zonierung auf dem Kirchplatz werden die unterschiedlichen Nutzungsbereiche wie selbstverständlich angeordnet. Durch den Grünbereich an der Apsis entsteht ein ruhiger und besinnlicher Ort, der den Platz unaufgeregt zur Münsterstraße abgrenzt. Der Wassertisch an Stelle des vorhandenen Brunnens stellt eine Aufwertung dar und kann den Gastronomiebereich gut ergänzen. Durch die Anordnung der Leitstreifen auf dem Platz wird der Verkehr wie selbstverständlich über den Kirchplatz zum Parkplatz geführt. Der dargestellte Garten der Generationen schließt den Kirchplatz im Westen und ermöglicht unterschiedliche Nutzungen. Um die genannten Qualitäten auf dem Platz zu erzielen, entfernt der Planverfasser entgegen der Auslobung fast vollständig den Baumbestand. Er setzt neue Baumstandorte als Grenze zum Gastronomiebereich. Auch entfernt er hier die vorhandenen Stellplätze. Insgesamt zeigt die Platzgestaltung des Kirchplatzes eine hohe Aufenthaltsqualität. Der Eingang zum Ort wird durch die Darstellung der historischen Grenze im Belag hervorgehoben. Der Zugang zum Bürgerpark wird gestalterisch durch das Heranführen der „Dümmer Terrassen“ an das Fließgewässer aufgewertet. Der sogenannte Platz an der Herrenstraße zeigt durch die Umgestaltung größere Freibereiche, die dem Aufenthalt dienen. Stellplätze wurden reduziert. Die Herrenstraße zeigt durchgängig begleitende Leitstreifen. Die Anordnung der Stellplätze durch Längsaufstellung ist zu prüfen bzw. wird kritisch gesehen. Brunnenplatz und Biete werden durch die Leitstreifen zusammengeführt. Der Brunnenplatz wird durch seine Gestaltung hervorgehoben, die Biete durch eine berankte Pergola gestalterisch aufgewertet. Die geplante Beleuchtung zeigt eine Zurückhaltung, die dem Ort angemessen ist. Die Gesamtgestaltung wird durch das Vegetationskonzept qualitätsvoll unterstützt. Insgesamt zeigt der Beitrag ein gutes Gestaltungskonzept und eine deutliche Betonung und Stärkung der wichtigen Platzbereiche. Die Gestaltung sollte den Rathausplatz und die Münsterstraße bis zur Eintrachtstraße einbeziehen.