loading
  • DE-82031 Grünwald, DE-80995 München
  • 07/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-238297)

Wohnquartier an der Ratoldstraße


  • Anerkennung

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau (CH), Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: PETER HAIMERL . ARCHITEKTUR, München (DE)

    Preisgeld
    5.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser sehen im Spannungsfeld extrem unterschiedlicher Gebäudebestände die Chance, eine neue, dichte Typologie in den Stadtkörper zu implementieren, oder – in ihrem Sinn formuliert – eine dichte urbane Textur einzuführen, aus der die öffentlichen Räume herausgeschnitten werden. Diese interessante experimentelle Methode wird von der Jury als sehr eigenständige Haltung gewürdigt. Die ganz bewusste Referenzierung auf historische Typologien städtischer Räume und deren Qualitäten führt dabei zu einer eigenständigen neuen Stadtraumtypologie.
    Der geschwungene, zentral in Nord-Südrichtung orientierte Binnenraum des neuen Quartiers, wird gekonnt an Stellen verdichteter Begrünung zäsiert. Gleichzeitig versprechen die Erschließungen der einzelnen Adressen von diesem Binnenraum aus, eine hohe urbane Lebendigkeit.
    Auf Höhe des Rambertwegs wird der zentrale Raum um ein öffentliches Gebäude ergänzt. Dieses bildet zusammen mit dem benachbarten Grünraum ein gut gesetztes Zentrum im südlichen Abschnitt der neuen Struktur. Den nördlichen Abschluss des beschriebenen zentralen Raums bildet ein 13-geschossiger Hochpunkt, der gleichzeitig zur räumlichen Akzentuierung des Platzes am S-Bahnzugang beitragen soll. Das Gebäude an der Raheinstrasse 3 wird erhalten. Als Gegenüber der neuen Park+Ride Anlage zum bestehenden Verbrauchermarkt kann jedoch die räumliche Prägnanz des südlichen Quartiers nicht erreichen.
    Parallel zum zentralen Freiraum, im südlichen Teil der Planung, finden sich interessante, ruhige, innere Freibereiche, zu denen sich die Wohnungen wenden. Sie versprechen eine eigenständige Nachbarschaft. Sie bieten einerseits ruhige, private Freiräume; die gewählten Dimensionen dieser Binnenräume erscheinen dabei jedoch als zu knapp bemessen.
    Zusätzlich verlangen die entstehenden Formate der Baumasse teils sehr spezielle Wohnungszuschnitte und Erschließungstypologien. Die gezeigten Lösungen der exemplarischen Wohngrundrisse, können diesen Erwartungen teilweise nicht genügen.
    Im nördlichen Abschnitt bieten die Verfasser eine grundsätzlich gelungene Vermittlung zu den bestehenden Einfamilienhäusern, erreichen jedoch ebenfalls nicht die Qualitäten des südlichen Stadtgefüges.
    Inwiefern die, über das gesamte Gefüge rigide gezogene Dachlandschaft zu einem konsistenten Stadtbild führen kann, wird bezweifelt. Ebenfalls kritisch zu kommentieren sind die Artikulation des Bauvolumens zur Ratoldstraße und zur Bestandsbebauung sowie die zu knapp formulierte Querwegeverbindung zu den bestehenden Quartieren. Die längs verlaufenden Wegebeziehungen im Inneren der Struktur sowie das Angebot des durchlaufenden Radweges entlang der Bahn verspricht jedoch eine spannende Raumfolge.
    Die vorgeschlagene Mischung der Nutzungen im Erdgeschoss erscheint innerhalb der eigenen Axiomatik des Entwurfs schlüssig. Der Anteil gewerblicher Flächen ist in Lage und Ausdehnung jedoch deutlich überzogen und nicht umsetzbar.
    Die Lage und Anbindung der KITA Standorte erscheint richtig.
    Der Biotopverbundkorridor kann in der dargestellten Ausformung nur äußerst eingeschränkt funktionieren, da er über längere Strecken deutlich verengt ist und selbst breitere Abschnitte durch die Bebauung und Baumpflanzungen stark verschattet werden. Auf Grund des Fehlens einer klaren Abgrenzung der Biotopbereichen wird deren Funktion durch Überlagernde Erholungsnutzung absehbar erheblich beeinträchtigt.
    Ein Wettbewerbsbeitrag, der den Standort überraschend anders liest, jedoch aufgrund seiner Extremposition im angebotenen Nutzungsmix und in der architektonischen Gestalt nur bedingt umsetzbare Lösungen für ein Quartier dieser Größe anbieten kann.