loading
  • DE-89073 Ulm, DE-89075 Ulm
  • 10/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-217826)

Hindenburgkaserne Ulm


  • Anerkennung

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Hähnig + Gemmeke Freie Architekten BDA, Tübingen (DE)

    Preisgeld
    3.600 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser füllen das Baugebiet mit einem Teppich aus weitgehend viergeschossigen Blockhöfen, „Doppelhäusern“, Zeilen und punktförmigen Mehrfamilienhäusern. Dabei ist die gewerbliche Nutzung der Erdgeschosszonen entlang der dargestellten Haupterschließungszonen im Gebiet plausibel angeordnet und unterstreicht den öffentlichen Raum, wenngleich das Angebot insbesondere an den Rändern zu den Grünraumen hin überzogen ist.
    Die bauliche Struktur erscheint aus folgenden Gründen unentschlossen: Höfe bilden keine durchgängige Struktur, sind mal mehr, mal weniger offen. Die Typologie der Mehrfamilienhäuser an den Rändern ist uneindeutig. Sie greifen zudem im Westen sehr nah an den Landschaftsraum heran und sind im Verlauf des Weinbergwegs städtebaulich fragwürdig.
    Ein langgestreckter – zu großer Platz - mit dem mittig liegenden ehemaligen Mannschaftsgebäude pointiert das Entree des neuen Stadtteils an der Kreuzung Mähringer Weg / Weinbergweg. Von hier aus ist die weitere Wegführung hin zum zentralen Quartiersplatz jedoch ungewiss. Positiv wird die Proportion des Quartiersplatzes selbst gewertet und auch der teilweise Erhalt der alten Panzerhalle.
    Hier ist gut vorstellbar, dass ein lebendiger identitätsstiftender Ort entstehen kann.
    Völlig unklar bleibt, wie die Verfasser die Parkierung vorsehen.
    Die Landschaftstreppen im Süden und Westen bieten einen schönen Aufenthaltsraum an den jeweiligen topografischen Kanten. Dabei ist die gewünschte Festwiese jedoch zu knapp gestaltet.
    Insgesamt bietet der Entwurf trotz positiver Elemente aufgrund seiner teilweise willkürlichen städtebaulichen Grundstruktur kein genügend robustes Grundkonzept, dass für die Entwicklung des Baugebietes zukunftsfähig erscheint.


INFO-BOX

Angelegt am 27.10.2016, 10:52
Zuletzt aktualisiert 07.11.2016, 10:09
Beitrags-ID 4-129785
Seitenaufrufe 48