loading
  • DE-90449 Gebersdorf, DE-51105 Köln
  • 12/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-251452)

Wohnpark Gebersdorf


  • 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    bauchplan ).(, münchen (DE), wien (AT) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: eyland 07 – René Rissland . Thomas Brat, Nürnberg (DE)
    Architekten: raum3architekten, Nürnberg (DE)

    Preisgeld
    9.500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die vorherrschenden typologischen Elemente der Reihenhauszeilen, Geschosswohnungsbau mit Nutzungsmischung sowie Seniorenwohnanlage gliedern sich um einen öffentlichen Freiraum in Form eines grünen Angers. Sehr überzeugend ist das Freiraumkonzept mit Heidepark und querender Durchwegung. Der Eingriff in den Baumbestand an der Bibertstraße zugunsten von Stellplätzen ist fragwürdig.
    Das Innere des Wohngebietes ist von Verkehr freigehalten, die Parkierung wird entlang der Gebersdorfer Straße gebündelt und an der Bibertstraße angeordnet. Es sollte überlegt werden, den Parkplatz an der Bibertstraße zugunsten des schützenswerten Baumbestandes unterirdisch anzuordnen.
    Seinen besonderen Charme gewinnt der Entwurf aus der kompakten Anordnung der Gebäudetypen und selbstverständlichen Randausbildung zum Heidepark. Was die Reihenhausbebauung angeht, so überzeugt diese durch die Süd-Ost-Orientierung sowie das gelungene Wechselspiel von Zeilenlängen und Haustypen.
    Die Stellplätze unter den Seniorenwohnungen sind für das Nutzungskonzept unnötig und daher unwirtschaftlich. Für den Fall, dass diese Stellplätze für das dahinterliegende Wohnen gedacht sind, sind diese eigentumsrechtlich schwer realisierbar. Funktional betrachtet, wäre ein Wechsel der Funktionen Seniorenwohnen mit Geschosswohnungsbau über dem Nahversorger sinnvoller. Dadurch würde die Gebäudetiefe entlang der Gebersdorfer Straße geringer und die Belichtung der dahinterliegenden Reihenhäuser deutlich verbessert. In diesem Fall wäre die Anordnung einer Tiefgarage unter dem Geschosswohnungsbau auch für die Reihenhäuser sinnvoll und wirtschaftlich realisierbar.
    Positiv hervorzuheben ist die schlüssige Freiraumerschließung in Nord-Süd und Ost-WestRichtung. Sie vermag den gesamten Freiraum zusammenziehen. Durch die kompakte Gebäudeanordnung gelingt es, die Freiräume zusammenhängend und in großen Teilen unbeplant zu belassen.