loading
  • DE-50827 Köln
  • 11/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-251559)

Neugestaltung Rochusplatz


  • 2. Rang

    Perspektive, © Dewey Muller

    Landschaftsarchitekten
    Förder Landschaftsarchitekten, Essen (DE), Luxembourg (LU) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DEWEY MULLER Partnerschaft mbB Architekten Stadtplaner, Köln (DE), Luxembourg (LU)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Auszug aus dem Protokoll der Jurysitzung
    Mehrfachbeauftragung „GAG Rochusplatz“ in Köln-Bickendorf
    Niederschrift über die Sitzung der Bewertungskommission
    am 28. November 2016 im Konferenz Zentrum im Technologiepark Müngersdorf, Raum Plenum 2:

    Dewey Muller mit Förder Landschaftsarchitekten (2. Rang)

    Die schlichte Kubatur des Entwurfes setzt die Vorgaben des Bebauungsplans konsequent um. Die Arbeit besticht durch eine klare Formensprache, die sich gegenüber der Umgebung bewusst zurücknimmt. Kritsch wird der verkürzte Schenkel an der Äußeren Kanalstraße gesehen, der den Innenhof unnötig mit Lärm belastet und in der Abwicklung entlang der Äußeren Kanalstraße eine zu große Lücke lässt.
    Die Fassadengestaltung ist angemessen und harmonisch und nimmt Anleihen aus dem bestehenden Gestaltungskanon der Umgebung. Das leichte Einklappen von Mauerteilen rhythmisiert die Fassade ohne aufgesetzt zu wirken. Die runde Eckausbildung nimmt Bezüge zur Architektur der 20er Jahre und schafft eine unaufgeregte Betonung an der vielbefahrenen Straßenkreuzung. Auch die eingezogenen Eingangsbereiche können überzeugen.
    Die Gewerbeflächen sind gut platziert, die Nutzungsverteilung schlüssig. Die gut geschnitten Wohnungsgrundrisse überzeugen, insbesondere die Entwicklung des Wohnungstypus mit einer Wohnküche wird als wichtiger Beitrag positiv aufgenommen. Auch ermöglicht die geschickte Grundrissorganisation einen direkten Zugang aus allen Wohnungen in den Innenhof.
    Die differenzierte Freiraumgestaltung des Innenhofes mit privaten Gärten, Gemeinschaftsflächen, Pergolen und Treppenaufgängen lässt eine gute Nutzbarkeit bei hoher Qualität erwarten. Auch die Gestaltung des Raumes hin zur Steubenstraße und des Rochusplatzes werden positiv aufgenommen, auch wenn der Übersprung der Platzgestaltung über die Venloer Straße nicht in Gänze gewinnen kann. Die Verortung von Müllstandorten und Fahrradabstellanlagen ist nachvollziehbar.


INFO-BOX

Angelegt am 21.12.2016, 10:31
Zuletzt aktualisiert 09.01.2017, 14:59
Beitrags-ID 4-133106
Seitenaufrufe 90