loading
  • DE-10557 Berlin
  • 12/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-256531)

Neubau eines Bürogebäudes am Otto-Weidt-Platz, Europacity Berlin


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Modellbauer
    Monath und Menzel, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Staab Architekten, Berlin (DE)
    TGA-Fachplaner: WBP Winkels Behrens Pospich Ingenieure für Haustechnik GmbH, Münster (DE)
    Brandschutzplaner: Kersken + Kirchner GmbH, München (DE)

    Preisgeld
    35.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit, das Otto-Weidt Haus, berücksichtigt im Wesentlichen die Vorgaben des B-Plans. Es erscheint entlang der Heidestraße sechsgeschossig und greift so die Höhe der
    straßenbegleitenden Wohnbebauung auf. Es entsteht ein ruhiges Straßenprofil/eine ruhige
    Straßenansicht, die in dem klar proportionierten elfgeschossigen Turm ihren Abschluss findet. Selbstverständlich und unaufgeregt auf- und erregend wird ein Fassadenbild entwickelt, welches mit einem Entwurfsthema vom dem klar definierten Sockel nach oben abnehmend im überhöhten Elften Geschoss mündet. Unterstrichen wird das solide Konzept durch die Materialwahl, Betonsteinelemente in der vorderen Ebene, bronzefarbenes eloxiertes Aluminium in der hinteren Ebene. Die Materialität und die präzise und moderne Detaillierung setzt sich in der Ausgestaltung der Lobby fort. Die gut durchgearbeiteten Grundrisse sowie die technische Konzeption greifen den pragmatischen Ansatz des Gebäudes auf. Zu kritisieren ist im Erdgeschoss die Entscheidung, zwei voneinander getrennte Lobbys vorzusehen. Zu hinterfragen ist der Fensterflächenanteil in den oberen Geschossen, die Größe und „Handlebarkeit“ der großen Fensterflügel und die Führung des außenliegenden Sonnenschutzes. Davon ausgehend, dass die Punkte zu lösen sind, handelt es sich um eine in sich stimmige, ausgewogene und gute Arbeit.