loading
  • DE-50679 Köln, DE-50679 Köln
  • 01/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-242509)

Neubau des LVR-Hauses am Ottoplatz


  • Anerkennung

    © wittfoht architekten

    Architekten
    wittfoht architekten bda, Prof. Jens Wittfoht, Stuttgart (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Jens Wittfoht

    Mitarbeit
    Leonardo Sartori, Xi Wu

    In Zusammenarbeit mit:
    Bauphysiker: Bobran Ingenieure, Stuttgart (DE)
    Energieplaner: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)
    Tragwerksplaner: osd - office for structural design, Frankfurt am Main (DE)

    Preisgeld
    26.000 EUR

    Erläuterungstext
    Das Planungsgebiet liegt in der rechtsrheinischen Kölner Innenstadt im Stadtteil Deutz, direkt gegenüber dem denkmalgeschützten Bahnhof Köln-Deutz. Das bestehende Büro- und Verwaltungsgebäude des Landschaftsverbands Rheinland soll durch einen Neubau ersetzt werden, der dem gestiegenen Platzbedarf und den aktuellen technischen Anforderungen entspricht.
    Der neue Gebäudekomplex ist aufgrund seiner vielfältigen städtebaulichen Bezüge fest mit dem Ort verbunden und gleichzeitig ein markanter Stadtbaustein. Er reagiert auf die Kleinmaßstäblichkeit des Stadtteils Deutz ebenso wie auf die ihn prägenden Großvolumen. Nach außen ruhig und eher geschlossen, charakterisieren Leichtigkeit und eine offene Atmosphäre das Gebäudeinnere. Zwei überdachte Innenhöfe mit unterschiedlichem Charakter fungieren wie erweiterte Innenräume und schaffen im Gebäude Orte mit hoher Aufenthaltsqualität.
    Das neue LVR-Haus ist mit seiner stadträumlichen Prägnanz und gestalterischen Signifikanz ein wichtiger Stadtbaustein, um das im städtebaulichen Leitbild der Stadt Köln definierte Zukunftsziel einer Gleichwertigkeit der links- und rechtsrheinischen Stadtgebiete zu erreichen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.