loading
  • DE-18055 Rostock
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-250443)

Stadteingang Slüterstraße


  • 2. Preis Auftrag


    Landschaftsarchitekten
    capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf fasst die Aufgabe als Ensemble auf und arbeitet diese mit hohem skulpturalen Anspruch durch.

    Das Petritor bildet als klarer, stark abstrahierter und reduzierter Baukörper einen dominanten Stadteingang, wird aber gleichzeitig durch die ergänzenden Bebauungen nach Norden städtebaulich in Weiterführung der Stadtmauer eingebunden.

    Diese Gebäudestrukturen für Wohnen und Büronutzung sind in den Bauvolumina und Fassaden sehr differenziert als Klinkerfassaden entwickelt und spiegeln die unterschiedlichen Nutzungen und Themen im Detail wider.

    Sowohl die Aufnahme der Geschichte mit der Charakteristik des Petritores in moderner Interpretation als auch die Ruhe und Geschlossenheit des Gesamtensembles schließen diese Baulücke städtebaulich und architektonisch angemessen. Gleichzeitig wird die Freianlagensituation vor dem Petritor neu strukturiert und mit einem terrassierten Vorplatz eine wichtige Verbindung zu den Stadterweiterungen des Petriviertels, der Holzhalbinsel und des Stadthafens hergestellt.

    Die drei Nutzungsbereiche der Aufgabenstellung werden in separaten Baukörpern strukturiert: Das Tor mit Veranstaltungsräumen ist sowohl über die Hauptbüronutzung als auch zusätzlich separat erschlossen, die Büronutzung ermöglicht eine Doppelnutzung im Bereich Beratungsraum und Dachterrassennutzung und das Wohnhaus ist als separates Stadthaus mit zwei Wohnungen ausgebildet.

    Überarbeitungen sind sowohl in den Bereichen Brandschutz und Abstandsflächen als auch bei der Durchbildung der Tiefgarage erforderlich.

    Die doppelte Erschließung der Veranstaltungsräume im Tor ist aus Kostengründen zu hinterfragen.


INFO-BOX

Angelegt am 21.04.2017, 12:27
Zuletzt aktualisiert 17.10.2017, 10:18
Beitrags-ID 4-139118
Seitenaufrufe 101