loading
  • DE-01445 Radebeul, DE-01445 Radebeul
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-246692)

Neubau Hort Oberlößnitz


  • Anerkennung

    Lageplan Entwurf, © r+b landschaft s architektur

    Landschaftsarchitekten
    r+b landschaft s architektur, Dresden (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Translocal Architecture GmbH, Bern (CH), Dresden (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Städtebauliche Einbindung
    Die Arbeit fügt sich im städtebaulichen Fußabdruck völlig natürlich und selbstverständlich in die bestehende Situation ein: sie übernimmt die südliche Fassadenkante des bestehenden Schulgebäudes im Westen, ebenso greift es im Süden die Hausbreite auf, die sich auf der gegenübergelegenen Straßenseite darstellt. Diese Sensibilität setzt sich fort in der städtebaulichen Grundfigur: sie bildet sich aus zwei sich überlagernden Quadraten, die jedoch nicht orthogonal zu einander stehen, sondern bewusst leicht vom rechten Winkel abweichen. Ebenso übernimmt das Gebäude die Traufhöhe des südlichen Nachbarhauses.

    Freiraumplanerische Qualität
    Die Einbeziehung des Landschaftsraumes von Norden bis direkt an das Gebäude wird positiv gesehen, die versiegelten Flächen könnten kleiner ausgeführt werden; die Verbindung des südlichen, tiefer gelegenen zum nördlichen Gartenteil ist zwar durch eine Treppe gut gelöst, die entsprechenden Rampen sind jedoch jeweils zu weit entfernt angeordnet.

    Architektonische Qualität
    Die Fassadensprache geht bewusst auf den Genius loci ein: verputzte Wände werden von großen Fenstern (die kontrovers diskutiert wurden) durchbrochen, die mit deutlichen Putzfaschen umrahmt sind; ein knapper Dachrand zeigt deutlich, dass hier explizit kein Flachdach, sondern mehrere geneigte Dachflächen ausformuliert wurden. Die Kubatur der Dachvolumina zeichnet sich im obersten Geschoss sichtbar ab.
    Insgesamt stellt dies eine sichtbare, bewusst moderne Fassadensprache dar, die für Radebeul angemessen ist.

    Funktionalität und Programmerfüllung
    Die Flure orientieren sich bewusst auf Fenster an ihren Enden und bilden insgesamt ein angenehmes Hausinneres ab. Das Raumprogramm ist nicht immer optimal umgesetzt, die sichtbaren Mängel lassen sich jedoch aus der heutigen Sicht zum größten Teil heilen. Selbiges gilt für den Brandschutz bzw. die Entfluchtung.
    Der Spielbereich befindet sich zu weit abgelegen vom Haupthaus.

    Logik und Plausibilität von Erschließung und Funktionen
    Die Logik der allgemeinen Erschließung - von Süden über eine gemeinsame Ebene und einen dazwischenliegenden Hof - ist in sich schlüssig. Dass beide Häuser wie selbstverständlich von Süden her zugänglich sind, verleiht dem Gesamtentwurf eine natürliche Gelassenheit.

    Wirtschaftlichkeit des Entwurfskonzeptes in Bezug auf Investitions- und Unterhaltskosten
    In Bezug auf wirtschaftliches Bauen liegt die Arbeit im vernünftigen Bereich, ebenso im Unterhalt.