loading
  • DE-77855 Achern, DE-77855 Achern
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-247507)

Lammbrücke / Auftakt Stadtkern


  • Anerkennung

    © w+p Landschaften

    Landschaftsarchitekten
    w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Stadtplaner: Lieb + Lieb Architekten BDA, Freudenstadt (DE)
    Stadtplaner: Kiderlen Architektur Städtebau, Stuttgart (DE)

    Preisgeld
    3.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Umleitung des Verkehrs aus der Eisenbahnstraße in Richtung neue B3 ermöglicht einen Stadtplatz als Auftakt zur Innenstadt nördlich der Hauptstraße. Dieser Ansatz der Verkehrsentlastung der Hauptstraße wird positiv gesehen.
    Allerdings ist der vorgeschlagene Stadtplatz von der Fautenbacher Straße aus sehr spät als Stadteingang zu erkennen – zumindest solange die vorhandene Bebauung an der Eisenbahnstraße / Lammbrücke besteht. Dies haben die Verfasser-/innen wohl erkannt und die neue Bebauung zurückgesetzt platziert. Die Anbindung der Fautenbacher Straße in Richtung Hauptstraße wird maßstäblich gelöst. Die Herausnahme der Eisenbahnstraße eröffnet die Chance, die Innenstadt östlich und westlich der Acher zu verbinden. Die verkehrlichen Konsequenzen bzw. die Lösbarkeit insbesondere hinsichtlich möglicher Verdrängungseffekte auf die frühere Verbindung Eisenbahnstraße/Im Klauskirchl muss vertiefend im Verkehrskonzept bewertet und diskutiert werden.
    Die Tiefgaragenzufahrt im nördlichen Baufeld liegt abseits der Hauptstraße. Auch eine klarere Gliederung zwischen öffentlichen und nichtöffentlichen Parkflächen wäre anzustreben. Bedauert wird, dass der Uferrand an der Acher durch die sehr nahe ans Ufer geführte Bebauung wenig gestaltet und genutzt wird.
    Der Blockrand an der Südseite der Hauptstraße ist so vorstellbar, ebenso die Bildung einer Blockstruktur an der Nordseite. Allerdings ist das U-förmige Gebäude im Norden als Abschluss unmaßstäblich in seiner Körnung. Die Hauptstärke dieser Arbeit ist ihr interessanter Diskussionsbeitrag zum Verkehrskonzept.