loading
  • DE-10557 Berlin, DE-10707 Berlin
  • 05/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-251391)

Neubau einer Grundschule für die Europacity


  • Anerkennung

    3D-Modell Visualisierung Tragwerksplanung

    Tragwerksplaner
    Schreyer Ingenieure (VBI), Bad Oldesloe (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Frank Schreyer

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck (DE), Hamburg (DE)
    Landschaftsarchitekten: arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE)
    TGA-Fachplaner: Planungsgruppe KMO Ing-Gesellschaft mbH, Eutin (DE)

    Preisgeld
    9.000 EUR

    Erläuterungstext
    Städtebau
    Der Neubau der Schule folgt dem städtebaulichen Leitbild der Berliner Blockstruktur. Entlang der Chausseestraße ist diese Struktur immer wieder durch Solitäre aufgelöst, die zum Teil weit aus der historischen Bauflucht zurückspringen. Die Konzentration der Baumasse an der Blockecke Chausseestraße/Boyensstraße bezieht sich einerseits auf die historische Bauflucht der Chausseestraße, andererseits wird zum Thema der Solitäre vermittelt. Der Solitär fungiert als Kopf der Schule. Er erreicht die Höhe der historischen Blöcke.
    Der Neubau schließt direkt an den Riegel des Modulbaus an und leitet in die Boyensstraße und den Grünzug zur Europacity über. Die Schule wirkt damit wie ein Scharnier am ehemaligen Mauerstreifen, mit Ausblick auf die Europacity. (Verfasser ppp architekten & Stadtplaner GmbH)

    Konstruktion und Tragwerk
    Das Tragwerk der unteren drei Ebenen der Schule besteht aus Betonwandscheiben und Stützen mit Flachdecken. Als oberer Abschluss des Sockels ist eine Stahlbetonverbunddecke geplant, die die dreigeschossige Halle überspannt. Vorgesehen ist eine wirtschaftliche Bauweise aus Betonfertigteilen und Halbfertigteilen. Das Tragwerk der Sporthalle ist als aufgesetzter Holzskelettbau mit leichtem Trapezblechdach konzipiert. Die Einbauten aus Umkleiden und Geräteräume sind als aussteifender Betonkern mit Galerie geplant, die als kleine Tribüne genutzt werden kann. Die Fassade aus Profilglas verfügt über eine Einlage aus transparenter Wärmedämmung, die gleichzeitig als Blendschutz dient und für eine Begrenzung der solaren Einträge dient.

    Die Fassade der Schule orientiert sich am Konzept des modularen Neubaus.Typ und Format der Bandfenster sind ebenso übernommen wie die vorgehängte hinterlüftete Fassade mit Harz-Kompositplatten. Der transluzente Körper der Sporthalle ist von der Materialfarbigkeit des grünlichen Glases geprägt.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Liegt nicht vor


INFO-BOX

Angelegt am 01.06.2017, 15:33
Zuletzt aktualisiert 12.07.2017, 13:43
Beitrags-ID 4-141058
Seitenaufrufe 91