loading
  • DE-71149 Bondorf, DE-71149 Bondorf
  • 07/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-252835)

Quartier Lange Gasse – Bücherei und Wohnen in der Ortsmitte


  • 3. Rang nach Verhandlung (4. Rang im Wettbewerb)

    Blick auf den Büchereiplatz

    Architekten
    KLE | Freie Architekten BDA, Stadtplaner SRL, Kirchheim unter Teck (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Jörg Burkart, Katharina Dietrich

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Eurich Gula Landschaftsarchitektur, Wendlingen am Neckar (DE)

    Erläuterungstext
    Städtebauliches Konzept
    Der Ortskern von Bondorf ist ein dichtes Gefüge von engmaschig rhythmisierenden Gebäuden. Meist giebelständig und dicht aneinander in klaren Fluchten definiert. Vor- und Rücksprünge, Arkadengänge und immer wiederkehrende Fluchten prägen diesen Ort. Dahinter verstecken sich Höfe mit Gärten und Hofhäusern. Je weiter man vom Zentrum in den Außenbereich geht, kommen auch große Bauernhäuser und landwirtschaftliche Anwesen dazu. Der neue städtebauliche Entwurf nimmt diesen Gedanken von aneinander stehenden Häusern, hier schlank, da breit, mal lang, mal kurz wieder auf und schafft ein wieder in sich geschlossenes Ortsgefüge. Er schließt die vorhandenen Lücken, passt sich sensibel in die bestehende Substanz ein und schafft ein neues Quartier, einen neuen Baustein mit attraktivem Innenhof.
    Maßstäblichkeit, Anzahl der Geschosse und neue Wegeräume ergeben neue Blickbeziehungen. Eine große gemeinsame Tiefgarage erschließt sich durch eine Einfahrt in der Grabenstraße. Der neue öffentliche Auftakt - Treppenbereich zur Bücherei, definiert den attraktiven Eingang zum Quartier und ergänzt sich mit dem Gegenüber der evangelischen Remigiuskirche, mit ihrer alten Wehrmauer. Auch öffentliche Veranstaltungen, wie Freilufttheater, gemeinsam mit Kirche und Vereinen bieten sich hier an. Diese Wehrmauer wird im neuen Entwurf wieder aufgenommen und führt über die Grabenstraße als Verbindungsbaustein entlang der neuen Bücherei im Norden, bis über die Lange Gasse zum bestehenden Kindergarten. Die neuen Gebäudekuben umschließen den Platz, binden ihn ein, orientieren sich an Ihrer Maßstäblichkeit und Proportion an der vorhandenen Umgebung. Die bestehenden Satteldächer tauchen in ihrer Neigung und Firstrichtung wieder auf. Ein wichtiges Element ist die Giebelständigkeit zur Straße. Zum Verweilen lädt ein Café im Innenhof des neuen Quartieres ein.

    Bezüge und Wegeverbindungen
    Die öffentliche Wegebeziehung zwischen Grabenstraße und Lange Gasse findet den zentralen Auftakt im Vorplatzbereich der neuen Bücherei. Ein Platz mit Ausblick auf Kirche und Innenhof-Quartier. Im neuen Panoramafenster der Bücherei im Obergeschoss spiegelt sich die Silhouette des gegenüberliegenden Kirchturmes der Remigiuskirche. Eine hohe Attraktivität und Aufenthaltsqualität des neuen öffentlichen Raums entsteht, bietet Platz für vielerlei Aktivitäten. Das neue Quartiersensemble stellt Bezüge und Fußwegverbindungen in verschiedene Richtungen her. Es erfolgt die Verknüpfung der Zehntscheuer über Parkplatz, Kirche und Grabenstraße mit dem Kindergarten in der Hochwiesenstraße über die Lange Gasse entlang des geplanten zweiten Bauabschnitts der Seniorenwohnanlage. Eine öffentliche Wegebeziehung zwischen Grabenstraße und Lange Gasse wird hergestellt.

    Gemeindebücherei mit Veranstaltungsraum
    Der Neubau der Gemeindebücherei mit integriertem Veranstaltungs- und Gemeinschaftsraum fügt sich harmonisch in das neugeplante Ensemble ein. Mit seiner geneigten Dachlandschaft reagiert es sensibel auf den Altstadtkern mit seinen Satteldächern. Der überdachte Eingangsbereich erschließt das Gebäude von Osten. Der Veranstaltungsraum öffnet sich über eine große mobile Faltwand auf den Quartiersplatz für gemeinschaftliche Veranstaltungen. Im Freibereich ergeben sich Sitz- und Spielmöglichkeiten für Anwohner und für Besucher der Bücherei.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 24.07.2017, 14:26
Zuletzt aktualisiert 28.07.2017, 14:25
Beitrags-ID 4-143444
Seitenaufrufe 128