loading
  • DE-49205 Hasbergen, DE-49205 Hasbergen
  • 12/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-259674)

Neue Mitte Hasbergen


  • Preisgruppe 1. Stufe

    © KUCKERT ARCHTEKTEN BDA

    Architekten
    KUCKERT ARCHITEKTEN BDA, Münster (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: BURHOFF und BURHOFF Architekten BDA, Münster (DE)
    Architekten: abdelkader architekten bda, Münster (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Vom Verfasser werde n sechs Baukörper vorgeschlagen. Diese sind gut proportioniert, en t- sprechen den funktionalen Anforderungen, der Körnung des Umfeldes und sind rücksichtsvoll straßenbegleitend längs der Niedersachsenstraße und Tecklenburger Straße angeordnet.

    Die geforderten fünf Funktionsbereiche werden als einzelne Baumaßnahmen auf zwei bzw. drei freistehende Baukörper verteilt. Das Rathaus steht als Winkelbaukörper mit einem Schenkel straßenbegleitend zur Teckenburger Straße, der andere Schenkel bildet in Nordost - Ausrichtung eine angemessene Platzwand. Die anderen beiden Platzwände werden durch ein Geschäftsgebäude mit Bank und Eisdiele, sowie ein freistehendes Gastronomiegebäude am westlichen Kopf des Platzes gebildet.

    Der Platz hat eine angenehme Größe und Form , die Eingänge für öffentliche Nutzungen orientieren sich zum Platz und sorgen für Leben und Frequenz, Erlebnis und Kommunikation s- dichte. Er besitzt eine alltagstaugliche Aufenthaltsqualität und kann für Märkte und sonstige Veranstaltungen gut genutzt werden. Positiv bewertet wird die Sichtverbindung vom Platz zur Kirche. Die Verfasser beziehen die Südseite der Tecklenburger Straße in die Planung mit ein, diese Zone als verkehrsberuhigten shared Space zu sehen ist durchaus denkbar - sofern die Kreisstraße diese Funktion ermöglicht, das vorgeschlagene Verkehrskonzept „An der Feuerwache“ vorbei und ein neuer Kreisel wird jedoch als unrealistisch gesehen. Die Stellplätze befinden sich - abgesenkt - östlich des Rathauses, geschickt wird hier der Höhenunterschied im Gelände genutzt und durch Treppe und Rampe überwunden. Die Stellfläche für das Zelt überlagert sich hier temporär mit den Stellplätzen.

    Die Vorschläge für das Grünkonzept sind zurückhaltend, gut überlegt und logisch in das Gesamtkonzept integriert - der Permer Damm zieht sich auch weiterhin als Grünzug im Osten des Grundstücks durch bis hin zur Tecklenburger Straße. So überzeugend die Fügung der Baukörper und die Platzbildung sind, es wird kritisch angemerkt, dass für die kommunale Baumaßnahme Wohnungen im Obergeschoss vorgeschlagen werden und dass unterhalb des Bank - und Gastronomiegebäude eine Tiefgarage geplant ist. Die Freistellung und Nutzung des Kopfgebäudes wird als Herausforderung gesehen, da dieses Gebäude keine Rückseite hat und für die Gesamtsituation von besonderer Bedeutung ist. Die Kenndaten liegen im Mittelfeld. Alles in allem gelingt den Verfassern ein überzeugender und angemessener Vorschlag für die neue Mitte in Hasbergen.


INFO-BOX

Angelegt am 03.08.2017, 12:11
Zuletzt aktualisiert 14.12.2017, 14:52
Beitrags-ID 4-144060
Seitenaufrufe 72