loading
  • DE-58256 Ennepetal, DE-58256 Ennepetal
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-262135)

Umgestaltung der Parkanlage Hülsenbecker Tal


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Wasserbauingenieure
    Sweco GmbH, Bremen (DE), Hannover (DE), Köln (DE), Frankfurt am Main (DE), München (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: club L94, Köln (DE)

    Preisgeld
    23.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Verfasser legt bei der Entwicklung des Tals Wert auf eine deutlich abnehmende Gestaltung von der nördlich gelegenen Ennepe und ihrem baulichen Umfeld in Richtung des Landschaftsschutzgebietes im Süden.

    Neuer baulicher und funktionaler Schwerpunkt im Wettbewerbsgebiet ist der Bereich Schwanenteich, der zentral gelegene Wasserspielplatz am Café Hülsenbecke und der neu entwickelte »Hülsenbeckeplatz« an der Reitanlage. Durch die Konzentration auf die »dörfliche« Struktur an dem bereits vorhandenen baulichen Schwerpunkt sowie der Ausbildung einer angemessenen Achse wird eine signifikante Platzabfolge entwickelt. Der neue Schwerpunkt im Umfeld des Café Hülsenbecke ist geschickt inszeniert und ohne übertriebene Gestik.

    Der achsiale Ansatz wird konsequent mit fußläufigen Verbindungen, Sitzstufen am Wasser und dem Platz an der Mittelstraße, dem sogenannten »Ennepeplatz«, fortentwickelt. Drei Rundwege mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten bieten eine sehr gute Gesamterschließung. Ergänzend wird entlang der Ennepe in Richtung Peddenöde (östlich liegende Wegeverbindung) eine neue Wegeverbindung geschaffen, die allerdings auch in Richtung Innenstadt weiterzuentwickeln ist.

    Das Umfeld der Musikmuschel wird weitestgehend von störenden Einbauten befreit. Kritikpunkte sind der Verbleib der Musikmuschel am alten Standort, was dem extensiven Gedanken des Tals widerspricht sowie die Anlage einer großen Auenwiese im Unterlauf mit zweifelhaften wasserwirtschaftlichen Nutzen zu Ungunsten der vorhandenen, privaten Stellplatzanlage. Ein Ausgleich bietet jedoch ein neu positionierter größerer Parkplatz am Schwimmbad.

    Der Entwurf bietet dennoch auch aus wasserwirtschaftlicher Sicht eine gute und förderfähige Lösung. Positiv bewertet wird der weitestgehende Erhalt des Gewässerverlaufes im Oberwasser. Auch die selbstverständlich erscheinende und dem Altverlauf entsprechende direkte Linienführung der Offenlegung zur Ennepe, die ohne größeren baulichen Aufwand realisierbar ist, erscheint angemessen. Lediglich eine Verlegung der Mündung nach Osten wäre wünschenswert. Zudem fehlt der Erhalt eines Bypasses, um das Wasser bei Hochwasser zusätzlich ableiten zu können.

    Insgesamt stellt der Entwurf einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Hülsenbecker Tals dar. Dem Verfasser gelingt es den »genius loci« nicht nur zu verstehen, sondern auch sensibel und mit einfachen Mitteln weiter zu entwickeln.


INFO-BOX

Angelegt am 16.10.2017, 12:00
Zuletzt aktualisiert 17.10.2017, 09:25
Beitrags-ID 4-147187
Seitenaufrufe 16