loading
  • DE-70173 Stuttgart, DE-70186 Stuttgart
  • 11/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-267250)

Schmalzmarkt mit Ideenteil Gablenberger Hauptstraße


  • 1. Preis


    Landschaftsarchitekten
    w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Hans-Jörg Wöhrle

    Mitarbeit
    Ana Stifanic

    In Zusammenarbeit mit:
    Stadtplaner: SCALA Architekten und Stadtplaner, Stuttgart (DE)
    Verkehrsplaner: Tögelplan, Ludwigsburg (DE)

    Preisgeld
    20.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit zeichnet sich durch ihren ganzheitlichen Blick auf den Stadtteil Gablenberg aus. Die Gablenberger Hauptstraße wird als Chance gesehen, den Stadtteil insgesamt aufzuwerten durch die Etablierung eines attraktiven Rückgrats – der Gablenberger Hauptstraße – und damit verknüpften Wege- und Blickbeziehungen.
    Der Stadtteil und seine Historie werden sensibel gelesen, interpretiert und für die zukünftige Identität, Gestalt und Nutzung weiterentwickelt. Die Topografie wird mitgedacht und der Entwurf hierin eingebettet. Es entsteht eine Wirkung in die Tiefe ausgehend von der Gablenberger Hauptstraße.

    Mit robusten, dem Charakter des Ortes angepassten Mitteln werden die Entwurfsgedanken gestalterisch umgesetzt. Die Gablenberger Hauptstraße wird in drei Abschnitte gegliedert, innerhalb derer vier Orte mit besonderer Zentralität und Rolle herausgearbeitet werden: Schmalzmarkt, Platz um die Petruskirche, Lindenplatz sowie Platz am Klingenpark.
    Bäume werden eingesetzt um diese Teilräume und Orte zu markieren. Es werden in Anlehnung an die Geschichte des Stadtteils unterschiedliche Baumsorten wie Obstbäume, Platanen, usw. gesetzt. Baumreihen begleiten einseitig den Straßenraum, betonen als Gruppen und Paare Situationen.

    Bauliche Ergänzungen werden entlang der Gablenberger Hauptstraße vorgeschlagen um Raumkanten zu definieren und neue Nutzungen zu etablieren. Die Idee einer Schulergänzung mit integrierter Parkierung auch als Entlastung des Straßenraumparkens wird begrüßt. Es entwickelt sich eine Perlenkette an Interventionen und kleinen Orten der Aktion. Der sehr sensible und ganzheitliche Ansatz im Ideenteil mit seiner Vielzahl an Ideen sowohl räumlicher, gestalterischer als auch funktionaler Elemente wird besonders honoriert. Die Gablenberger Hauptstraße wird in funktionsfähiger Breite mit integriertem Radverkehr ausgebildet. Alternierende Kurzparkplätze begleiten die Fahrbahn. Das Tempo ist reduziert. Die Haltestellen sind barrierefrei ausgebildet.
    Ein abgespanntes Lichtsystem gliedert und beleuchtet den Straßen- und auch Platzraum. Dieses kann als Vorschlag auch für die Weihnachtsbeleuchtung und damit als Identitätsträger für die Geschäftsstraße genutzt werden.

    Im Vertiefungsbereich Schmalzmarkt besticht der Entwurf durch seinen offenen Platzraum und seine robuste, angemessene Gestaltung. Der Platzraum wird als sehr gut nutzbar eingestuft. Auf die umgebende Bebauung und Nutzung wird besonders eingegangen und reagiert. Nach Norden wird das Museo in den Platzraum integriert und neue Blick- und Wegebeziehungen eröffnet. Die Entrees zum Platz werden jeweils durch Doppelbäume räumlich markiert. Die Bestandsbäume werden erhalten und als charakteristische Elemente gewürdigt.
    Das Buswartehaus wird multifunktional und zur Belebung des Platzes eingesetzt. Die Möblierung ist sparsam, der Platz verbleibt in seinem offenen Charakter. Dem für den Stadtteil wichtigen Element Wasser wird durch sogenannte Quellsteine Rechnung getragen. Die Klingenbach Quellsteine zeichnen in ihrer Lage den Bachverlauf nach und vermitteln über den Straßenverlauf. Die Art des Wasserspiels wird kontrovers diskutiert. Das Licht wird hier als Netz über den Platz gespannt und unterstreicht somit nochmals die Platzwirkung. Die Bebauung und Nutzung des Gastronomiebetriebs „Alte Schule“ muss erhalten bleiben.
    Insgesamt verspricht der Entwurf eine räumliche, gestalterische und funktionale Aufwertung im Ideen- wie auch Realisierungsteil.


INFO-BOX

Angelegt am 27.11.2017, 11:51
Zuletzt aktualisiert 14.12.2017, 15:28
Beitrags-ID 4-149029
Seitenaufrufe 283