loading
  • DE-71106 Magstadt, DE-71034 Böblingen
  • 01/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-275390)

Neubau Straßenmeisterei und Rettungswache


  • 3. Preis

    Modell - modellwerk weimar

    Modellbauer
    modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Planungsgruppe Gestering | Knipping, Bremen (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE)

    Preisgeld
    12.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Grundsätzlich wird der konzeptionelle Ansatz anerkannt, ein Gebäudeensemble im reizvollen Landschaftsraum zu entwickeln, das eher an ein ländliches Anwesen erinnern soll. Dies gilt sowohl für die Baukörperausformung als auch für die vorgeschlagene Materialität der Fassade mit einer einfachen Holzverschalung als Außenbekleidung. Funktional sind alle Bereiche sinnvoll entwickelt.

    Auch die große Halle mit der Durchfahrbarkeit entspricht den Anforderungen der Nutzer.

    Unverständlich ist jedoch der etwas unsensible Umgang mit der Topografie. Das Aufschütten des Areals ist sowohl gestalterisch, konstruktiv und auch wirtschaftlich nicht nachvollziehbar.

    Die Fahrzeugstände sind so angeordnet, dass Ein- und Ausfahren in einem Zuge ohne Rückwärtsfahrten zumindest für die Lkw möglich ist. Die Zuordnung der ausgelagerten Funktionen zu den Baukörpern ist dagegen nicht optimal (z.B. Außenlagerflächen, Außenwaschplatz etc.). Auch die Grundrissgeometrie der Salzlagerhalle ist funktional nicht befriedigend. Vor allem erscheinen jedoch Baukörperausbildung, Tragwerk und Gebäudeform ‚irgendwie‘ nicht zu Ende gedacht. Die Größe der Bewegungsfläche vor der Salzhalle ist im Hinblick auf gleichzeitiges Einlagern und Nachladen (Sole) der Betriebsdienstfahrzeuge zu gering.

    Raumkonzept und Lage der Rettungswache sind gut, die separate Zufahrt zu den Garagen funktional überzeugend. Der Verzicht auf einen Aufzug wirkt kostenmindernd.

    Die wirtschaftlichen Kennwerte liegen im mittleren Bereich.

    Insgesamt ist die Arbeit ein guter Beitrag zu der gestellten Aufgabe, wobei das äußere Erscheinungsbild der Gebäude das Preisgericht nicht in Gänze überzeugt. Der rigide Umgang mit der Topografie ist eine weitere Schwäche des Beitrags.


INFO-BOX

Angelegt am 02.02.2018, 11:38
Zuletzt aktualisiert 15.06.2018, 16:12
Beitrags-ID 4-151806
Seitenaufrufe 81