loading
  • DE-32052 Herford, DE-32049 Herford
  • 03/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-280894)

Gelände der Hammersmith-Kaserne in Herford


  • ein 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Modellbauer
    modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Stadtplaner: mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus (DE)
    Landschaftsarchitekten: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE)
    Visualisierer: werk3 architekturvisualisierungen, berlin (DE)

    Preisgeld
    16.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Intention der Verfasser, mit einem großzügigen Stadtplatz und einem langgestreckten Stadtpark im Nordosten das neue Quartier mit der Umgebung zu verknüpfen, wird gewürdigt.
    Mit dem städtebaulichen Konzept einer offenen Blockstruktur überwiegend in Ost-West-Richtung wird auf die topografische Situation gut reagiert. Es werden innerhalb der Blöcke unterschiedliche Gebäudetypologien vorgeschlagen, die die privaten wie auch die öffentlichen Räume klar und eindeutig ausformulieren und eine gute soziale Durchmischung ermöglichen. Die Ausrichtung der einzelnen Gebäude lassen eine gute Wohnqualität erwarten.
    Der Erhalt und Umbau der Pferdeställe zu Wohnungen wird sehr positiv gesehen, auch mit den Fugen nach Norden, die den Stiftskamp mit anbinden.
    Obwohl die räumliche Ausdehnung des Stadtplatzes grundsätzlich richtig ist, kann mit der vorgeschlagenen Erdgeschossnutzung mit Läden und Dienstleistungen aufgrund der fehlenden Nachfrage die gewünschte Urbanität an dieser Stelle vermutlich nicht erreicht werden. Der Stadtplatz erscheint damit zu groß, auch wirkt die beidseitige Erschließung der nördlichen Platzrandbebauung überzogen. Der Nahversorger liegt zwar an der richtigen Stelle, mit der vorgeschlagenen Form und der Höhe des Gebäudes bildet dies jedoch keinen angemessenen Eingang in das Quartier. Die fußläufige Verknüpfung zum Wentworth-Areal ist, abgerückt vom Kreisverkehr, an dieser Stelle gut denkbar, allerdings erfolgt der Weg in das Quartier damit auf der „Rückseite“ des Nahversorgers.
    Die Grünflächen sind gut durchgearbeitet und lassen eine hohe Qualität erwarten.
    Mit einer mittleren städtebaulichen Dichte wird eine gute Wirtschaftlichkeit erreicht.
    Die kleinteilige Struktur führt allerdings zu einem relativ hohen Anteil an Verkehrsflächen.
    Abgesehen vom Quartiersauftakt wird diese Arbeit als eine angemessene und richtige Lösung für das neue Quartier gesehen.