loading
  • 07/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-302240)

Stadt-/ Gebietsplanung

Titel der Ausschreibung für Mitglieder sichtbar. Jetzt Mitglied werden.

  • Teilnahme

    kein Bild vorhanden
    Architekten, Stadtplaner
    WRS ARCHITEKTEN & STADTPLANER GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: EGL Entwicklung und Gestaltung von Landschaft GmbH, Hamburg (DE), Landshut (DE), Kassel (DE), Lüneburg (DE), Leipzig (DE), Erlangen (DE), Düsseldorf (DE), Brandenburg a.d. Havel (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Ausbildung der Höfe ist prinzipiell zu begrüßen, das Prinzip wird aber im
    städtebaulichen Kontext nicht durchgehalten.
    Das Quartier bietet insgesamt wenig Orientierung und Halt, die Struktur erscheint
    eher beliebig, als gewollt.
    Die Erschließung in ihrer Gesamtheit erscheint unübersichtlich und ist flächenintensiv.
    Die Mischung der Gebäudetypen wirkt eher zufällig als durchdacht.
    Es wird viel Baumasse/ Geschosswohnungsbau an der Schlutuper Straße untergebracht,
    wobei durch die Anordnung der Baukörper die Orientierung und die Anordnung
    von Freiräumen fraglich ist.
    Die durch die Massierung gewonnenen Freiräume werden nicht adäquat genutzt.
    Die Erschließung zeichnet sich bis auf die Haupterschließung durch ein gleichberechtigtes
    Nebeneinander von MIV und Fußgängerverkehr (Mischflächen) aus. Dem Prinzip
    fehlt die Konsequenz, es wird insgesamt viel Verkehrsfläche beansprucht.
    Einige Parameter der Entwurfsbearbeitung erscheinen eher unbestimmt, es stellt sich
    die Frage der Durcharbeitungstiefe.
    Die Vorfläche der Kirche bleibt grün, die anschließende viergeschossige Bebauung
    wirkt in ihrer Baumasse in Bezug auf die St. Philippus Kirche unverhältnismäßig.
    Das Vorsehen von einhüftigen Tiefgaragen erscheint unwirtschaftlich.
    Die Lage der Kita zieht den Hol- und Bringeverkehr in das Gebiet.
    Die öffentliche Grünfläche in der Mitte des Plangebietes ist in seiner Nutzung durch
    die umgebende Straße mit Stellplätzen eingeschränkt, Ausbildung und Anordnung
    der Fläche erscheinen beliebig.