loading
  • DE-83620 Feldkirchen-Westerham, DE-83620 Feldkirchen-Westerham
  • 06/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-291332)

Neugestaltung Ortsmitte mit Erweiterung der Gemeindebücherei in Feldkirchen-Westerham


  • 1. Preis

    Lageplan, © HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten | H2M-Architeken

    Landschaftsarchitekten
    HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: H2M Architekten / Ingenieure / Stadtplaner, Kulmbach (DE), München (DE)

    Preisgeld
    12.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das vorgeschlagene städtebauliche Ensemble aus bestehender Bibliothek, Zwischenbau und Neubau überzeugt hinsichtlich Proportion und Maßstäblichkeit. Die Beibehaltung der Eigenständigkeit des Bestandsgebäudes, die Unterordnung des Verbindungsbaus und die Querstellung des Neubaus mit Aufnahme der Dachneigung erfüllt auch die Belange des Denkmalschutzes gut. Die Zugänge zu Bibliothek und Neubau sind richtig gewählt und ge-währleisten die Barrierefreiheit. Die Passage Ost/West bereichert die Funktionalität und Attraktivität. Kritisch wird die Aufteilung der Nutzfläche im Erdgeschoss in zwei separate Einheiten beurteilt, zumal die östliche Ladenfläche abgehängt wirkt. Die Fluchtweglösung mit dem zweiten Rettungsweg über das Dach des Zwischenbaus mit Anbin-dung an das Neubautreppenhaus funktioniert, eine günstigere Alternative im Zwischenbau wäre wünschenswert. Die Planungskennwerte NF/BGF zu BRI liegen im wirtschaftlichen Bereich. Das Wohnungsangebot mit je zwei Wohneinheiten im 1. und 2. Obergeschoss ist angemessen in Bezug auf Grundrissgestaltung, Befensterung und Querlüftung. Für die im Dachgeschoss angebotenen zwei Wohneinheiten besteht Nachbesserungsbedarf in Bezug auf natürliche Belichtung und Belüftung, die Zusammenfassung zu einer Wohnung sollte geprüft werden. Insge-samt hat sich der Entwurfsverfasser sehr gut in die städtebaulichen Rahmenbedingen eingefunden und einen kon-sequenten Raumfluss von der alten Post bis zum Kirchengrundstück entlang des Dorfbaches erreicht.