loading
  • DE-15232 Frankfurt (Oder), DE-15230 Frankfurt (Oder)
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-261110)

Neubau Wohn- und Geschäftsgebäude Große Oderstraße


  • 3. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau (CH), Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: roedig . schop architekten, Berlin (DE)
    Visualisierer: THIRD, Leipzig (DE)

    Preisgeld
    10.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das städtebauliche Konzept besteht aus einer dominanten Kontur, die sich an der westlichen Baulinie ausrichtet und einen klar definierten Straßenraum bildet.

    Das Gebäude besteht aus fünf nahezu baugleichen, 4‐geschossigen Segmenten; die 5. und 6. Geschosse sind strassenseitig abgestaffelt, deren Wechsel eine baukörperliche Gliederung hervorruft.

    Dabei wird der südliche Abschluss durch einen Kopfbau markiert, der durch einen straßenseitigen Grundrissversprung, Materialwechsel in der Außenwand und größere Geschosshöhen mit doppeltem Staffelgeschoss deutlich akzentuiert wird. Damit wird ein Pendant zum Bolfrashaus vorgeschlagen, der den Übergang der Großen Oderstraße in den Universitätsplatz verarbeitet; seine gestalterische Qualität bleibt jedoch etwas hinter dem städtebaulichen Anspruch zurück.

    Die Erschließung der Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss und der Treppenräume erfolgt von der Straßenseite, über einen offenen Durchgang (ehemaliger Bischofsgang) werden die rückwärtigen Grundstücksbereiche erreicht, dieser kann funktionell und gestalterisch jedoch nicht überzeugen.

    Das Wohnungsgemenge und die Wirtschaftlichkeit entsprechen der Aufgabenstellung. Die Grundrissstruktur erscheint für Varianten belastbar zu sein, sodass auf die vorgeschlagenen innenliegenden Küchen verzichtet werden könnte, in den Staffelgeschossen kommt diese jedoch an ihre Grenzen.

    Insgesamt besticht diese Arbeit durch die Einfachheit und Disziplin in ihrer Struktur und dem reduzierten Einsatz formaler Mittel, die der gestellten Aufgabe weitestgehend gerecht werden kann.