loading
  • DE-67063 Ludwigshafen, DE-67240 Bobenheim-Roxheim
  • 05/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-282682)

Neubau der Realschule Plus in Bobenheim-Roxheim


  • 1. Anerkennung

    © hofmann_röttgen

    Landschaftsarchitekten
    hofmann_röttgen LANDSCHAFTSARCHITEKTEN BDLA, Limburgerhof (DE), Bensheim (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: sander.hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen (DE), Frankfurt (DE), Düsseldorf (DE), Nienburg (DE), Kulmbach (DE), München (DE), Aalen (DE), Karlsruhe (DE)

    Preisgeld
    6.600 EUR

    Erläuterungstext
    Außenanlagen

    Der neue Schulhof wird in unterschiedlich intensiv gestaltete Räume gegliedert. Der großzügige Vorplatz (versickerungsfähiges Betonpflaster) vor dem Haupteingang bietet Raum zum Ankommen, Treffen und Warten und einen Platz für Schulfeste. Ein großes Holz-Sitzpodest lädt zum Verweilen ein, sowie zum Sehen und Gesehen werden. Eine Mauerscheibe mit dem Schriftzug „Realschule Plus“ Bobenheim-Roxheim markiert eine klare Grenze zwischen Schulhof und öffentlichem Straßenraum, der mit der verlagerten Bushaltestelle und Anlieferung zur Mensa klar gegliedert wird.

    Der Bewegungsplatz grenzt an den Vorplatz und wird mit Einbauten wie z.B. Slackline, Sitz- und Balancierelementen ausgestattet. Ein Schüler Café im Zentrum des Schulhofes ermöglicht es den Schülern, das ehemalige Café weiterzuführen. Das Lesequadrat leitet den Rückzugsraum im naturnahen Teil des Schulhofs ein. Die Vegetationsstaffelung aus einer Baumreihe, geschnittenen Hecken und Ruderal-Vegetation bildet den Rahmen des Schulhofes, der gleichzeitig als Versickerungsfläche dient. Die Streuobstwiese stellt die Verbindung zum Schulgarten her. Über würfelförmige Trittsteine und kleine Brücken ist der Rückzugsraum zu erreichen. Der Bereich der Versickerungsflächen wird von einer Gabionen-Mauer umgeben, von der die Schüler den Naturraum mit den Versickerungsflächen beobachten können.

    Im Bereich des Altbaus auf der südöstlichen Seite des Neubaus verfügt der Schulhof über ein „Grünes Klassenzimmer“ aus Sitzstufen. Auch hier werden im Übergang zum Parkplatz Bewegungsflächen zum Klettern und Spielen angeboten. Umlaufend um das Gebäude wird ein Weg geführt, welcher den barrierefreien Zugang des Geländes sicherstellt.

    Rechts neben dem Altbau entsteht ein neuer Lehrerparkplatz. Der ungenutzte Vorplatz vor dem ehemaligen Haupteingang wird ebenfalls zum Lehrer- und Besucherparkplatz umstrukturiert. Für Lehrer und Schüler, gibt es im Vorplatzbereich einen überdachten Fahrradstellplatz für 50 Fahrräder.


    Entwässerungskonzept Dachflächen und befestigte Flächen

    Das Dachwasser des Neubaus wird in einer Zisterne aufgefangen, die zur Bewässerung des Schulgartens genutzt werden kann. Bei Starkregenereignissen wird das überschüssige Wasser in Versickerungsmulden bzw. Versickerungsrigolen geleitet, die sich umlaufend entlang der westlichen und nördlichen Grenze des Grundstückes befinden. Das Niederschlagswasser der Belagsflächen wird über Rinnen den Versickerungsmulden zugeführt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.