loading
  • DE Köln
  • 12/2007
  • Ergebnis
  • (ID 2-8742)

:rhein - Wohnen am Strom


  • 3. Preis Hohe Straße

    Lageplan

    Architekten
    Hinrichsmeyer + Bertsch, Böblingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Christiane Hinrichsmeyer Landschaftsarchitekten, Stuttgart (DE)

    Erläuterungstext
    E R L Ä U T E R U N G E N

    A. Erscheinungsbild , “Rheinsilhouette” à Module Wohnburg

    „ Ziel des Wettbewerbs ist es , eine herausragende und markante Architektur zu schaffen, die sich auch durch eine höhere Verdichtung auszeichnet.“
    Die bauliche Umsetzung dieser Absicht assoziiert unmittelbar die Rheinburgen, die exakt diese Anforderungen an ein markantes Erscheinungsbild und eine hohe Verdichtung erfüllen.

    Diese Assoziation bildet die Ausgangslage für die Planung einer innovativen, modulen Wohnburg, die sich nicht an die umgebende Bebauung anpasst, sondern ganz bewusst Signifikanz und Präsenz zum Rhein sucht

    B. Städtebau , „Landmarke“

    Die kompakte, orthogonale Wohnanlage orientiert sich einerseits an der benachbarten Hofanlage , öffnet andererseits durch ihre eingedrehte Stellung Dorf und Hohe Strasse mit seiner einprägsamen Allee zum Rhein hin.

    C. Landschaft , „Parkanlage“

    Der im Landschaftsplan ausgewiesenen Absicht der Ausweisung einer Parkanlage an dieser Stelle wird durch das Eindrehen der kompakten Wohnanlage und seiner Introvertiertheit ansatzweise entsprochen. Die vorhandenen Alleen und Wegebeziehungen zum Rhein können ergänzt und weitergeführt werden.
    Das Gebäude wird mit seinem Erdgeschoss aus dem Park herausgehoben und besitzt keinerlei private Gärten oder Terrassen ausserhalb der umlaufenden Veranden. Die Aussenanlagen sind Teil eines Parks.

    D. Architektonisches Konzept , modulare Ordnung

    Das geplante Gebäuderaster basiert auf der Einheit 1,125 m und einem Konstruktionsmodul von 4,50 m (4E) x 5,625 m (5E).
    Innerhalb diese Rasters sind die Wohnungen frei einteilbar und ebenso in der Grösse wählbar.
    Das Raster erlaubt kleine und grossflächige Wohnungen, Lofts über zwei Geschosse als auch innovative Wohnformen für Wohngemeinschaften mit hierarchielosen, gleich grossen Zimmern von ca 22 qm.

    Allen Zimmern vorgelagert sind die umlaufenden Veranden, die mit Schiebeläden aus metallischem , bronziertem Gewebe gleichzeitig Sonnenschutz, Windschutz und Sichtschutz gewähren.
    Die geschlossenen Fassadenteile sind als Vorhangfassade mit schwarzen, horizontalen Schieferelementen verkleidet.

    E. Konstruktion, Gestaltung, Materialien

    Das Gebäude wird mit industriell vorgefertigten Holzbauelementen für Decken und Wände im Passivhausstandard erstellt. Treppenhaus und Sockelgeschoss sind betoniert .Fenster in Holzalubauweise, Fassade als vorgehängte Konstruktion. Die Dächer werden begrünt.

    Mit dem architektonischen Gegensatzpaar schwarzer Schiefer und goldfarbener, transparenter Sonnenschutz wird in der Tradition der Burgen ein markantes Erscheinungsbild erzeugt, welches zu den verschiedenen Tageszeiten und Wettersituationen ganz unterschiedliche Ansichten bietet. Mit den metallischen Schutzelementen lässt sich die Wohnburg komplett verschliessen. Gleichzeitig filtern diese das Licht sowohl von aussen als auch von innen und bieten dadurch ein wirkungsvolles Nachtgesicht.

    F. Orientierung

    Alle Wohnungen sind zum Wasser hin nach Südwesten oder Südosten orientiert. Durch den vorhandenen Rheinbogen ist der Blick aus den Wohnungen direkt in den Rhein und nicht nur peripher.

    Zum Dorf hin präsentiert sich die Wohnanlage mit einem kleinen Platz, am Durchgang liegen Treppenhaus und mögliche Gemeinschaftsräume.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am
Zuletzt aktualisiert 20.06.2010, 11:50
Beitrags-ID 4-15930
Seitenaufrufe 221