loading
  • DE-98574 Schmalkalden, DE-98574 Schmalkalden
  • 08/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-300420)

Freizeit- Sport- und Kommunikationszentrum Schmalkalden


  • 3. Preis

    Modell - modellwerk weimar

    Modellbauer
    modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten, Landschaftsarchitekten: VITAMINOFFICE ARCHITEKTEN BDA, Erfurt (DE)
    Landschaftsarchitekten: WLA Wengemuth Landschaftsarchitektur, Erfurt (DE)

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Im Sinne der Aufgabenstellung verorten die Verfasser das neue FSK am nordöstlichen Rand des Stadions. Das Gebäude besetzt das Plateau zwischen Laufbahn und Radweg. Mit dem vorgelagerten Platz wird versucht die Verbindung in das Wohngebiet zu schlagen. Die Realisierung ist mit starken Eingriffen in Topografie und Baumbestand verbunden. Außerordentlich positiv bewertet die Jury die freiraumplanerischen Qualitäten des Entwurfs. Die Integration diverser Outdoorangebote in ein Freizeitband, welches sich parallel zum Radweg aufspannt, lässt eine hohe Aufenthaltsqualität erwarten und bietet dem Bewohnern vielfältige Möglichkeiten für sportliche und Freizeitaktivitäten. Damit wird über die hohe Freiraumqualität die Anbindung des Stadtteils Walperloh versucht. Die Anbindung der oberen Sporthalle erfolgt lediglich über den zwischengelagerten Parkplatz und eine Wegeanlage. Die Geste entspricht in ihrer Konsequenz der sachlichen Grundhaltung der Arbeit. Der architektonische Auftritt des Gebäudes bleibt folgerichtig betont bescheiden, eine Haltung die dem Ort angemessen ist.
    Die Funktionsbereiche sind über 2 Ebenen prinzipiell richtig zueinander geordnet. Innerhalb einer einheitlich gestalteten Hülle sind einzelne Funktionskerne eingeordnet, die über fließende Zwischenräume miteinander verbunden sind. So entstehen, besonders auf der oberen Ebene, qualitätvolle Innenräume und Umgänge die auch den Freiraum einbeziehen. Von Vorteil ist die möglich Trennung der Funktionsbereiche und deren Zuschaltbarkeit. Kritisch wird aus funktionaler Sicht die Einbindung der Lagerräume bewertet, die nicht barrierefrei vom Spielfeld aus erreichbar sind. Zusätzlich störend wirkt in der unteren Ebene die vorgelagerte Stützenreihe, die zwar einen überdachten Bereich abgrenzt, jedoch Zugänge blockiert und Blickverbindungen stört. Der bescheidenen Anmutung des Hauses steht die weit über dem Durchschnitt liegende NGF entgegen, die dem fließendem Raumkonzept mit seinen großen Verkehrsflächen geschuldet ist.