loading
  • DE-04275 Leipzig
  • 08/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-303625)

Studienpreis „Konrad Wachsmann 2018“


  • ein 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Anzeige


    Projekt
    Siedlung Pzycólek Grochowski - Warschau, Polen

    Universitäten / Hochschulen
    Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Cottbus (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Studenten (allgemein): Karolina Gajda

    Preisgeld
    500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Über die Aufgabenstellung einer Revitalisierung einer Wohnsiedlung aus den 1970er Jahren im Rahmen der Masterthesis zeigt sich die Jury sehr erfreut, da das Thema Städte und Bewohner betrifft. Mit minimalen Mitteln und maximalen Gewinn gelingt es der Verfasserin den Städtebau völlig neu zu konfigurieren. Die Struktur der Großsiedlung wird so verändert, dass eine zentrale Achse zum See geöffnet wird und die angrenzenden Bauten zwei parkähnliche Innenhöfe erhalten. Diese gekonnt gesetzte Maßnahme findet seine Ausformulierung fast ausschließlich im Bestand, der Neubau beschränkt sich auf die Blockschließung in der Südostecke. Die Passage, die durch die Wegnahme nur eines Bestandsgebäudes entsteht hat außerordentliche räumliche Qualitäten und man kann sich gut vorstellen, sie gerne entlangzugehen. Durch die herausragende Gestaltung des Freibereichs und kleine bauliche Interventionen gelingt es der Verfasserin das Quartier neu zu bespielen. Die architektonische Durcharbeitung des Entwurfes war nicht Thema. Dafür wird diese nicht angebotene Antwort aber durch eine sehr gute Darstellung der Außenräume kompensiert. Die Zonierungen sind gut und bieten räumliche Qualitäten und verschiedene neue Nutzungsangebote. Durch die sinnvolle Nachverdichtung und die Akzente der neuen Türme, die eine Torbildung generieren bekommt das Viertel einen urbanen Charakter und mehr Aussagekraft. Die Tiefe der Bearbeitung erstreckt sich bis zur Unterbringung des ruhenden Verkehrs, einem zeitgemäßen Angebot einer Wohnvielfalt und Nutzungsschemen sowie der Auseinandersetzung mit der Erschließung, die durch die Ergänzung von Laubengängen eine zweiseitige Belichtung der Wohnungen ermöglicht.


Anzeige