loading
  • DE-04275 Leipzig
  • 08/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-303625)

Studienpreis „Konrad Wachsmann 2018“


  • ein 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Anzeige


    Projekt
    Krematorium Heidefriedhof - Dresden

    Universitäten / Hochschulen
    TU Dresden, Dresden (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Studenten (allgemein): Elina Helten

    Preisgeld
    500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Wie selbstverständlich lagert sich der Entwurf, in der Nähe des Haupteingangs an die Friedhofsmauer an. Das bietet den Trauernden Schutz, macht ihnen aber auch einen Weg entlang der Mauer auf. So trennt die Mauer auf klare und funktional perfekte Weise Sakrales von Profanem. Im Inneren des Friedhofs entwickelt sich durch die natürliche Topografie ein zweigeschossig hoher Wandelgang, dessen schlanke Säulen die Stämme des Kiefernwalds spielerisch reflektieren. Vielleicht bewegt man sich deshalb so gerne in der Arkade, weil sie sich der umgebenden Natur öffnet. Objekthaft und formal sehr eigenständig setzen sich die Gebäude der Feierhallen vom Wandelgang ab. Hier spürt man den sicheren Umgang der Verfasserin mit der Gestaltung, der Materialisierung und der Lichtführung. Die entstehende Atmosphäre vermittelt Aufenthaltsqualität und kraftvolle Sinnlichkeit. Maßstäblichkeit und Struktur des Entwurfs sind schlüssig und durchgängig sehr gut gelöst. Vermittelt wird diese Qualität auch in den Zeichnungen, die eine eigene künstlerische Kraft entwickelt. Kontemplation und Bewegung immer auch in Verbindung mit Offenheit und Trost, beim Blick in die Natur, geben dem Entwurf die Hoffnung, die eine Begräbnisstätte so sehr benötigt.


Anzeige