loading
  • DE-76829 Landau in der Pfalz
  • 10/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-308525)

Landau in der Pfalz – Gewerbepark Am Messegelände-Südost


  • 2. Preis

    © mharchitekten

    Architekten
    mharchitekten Ute Michaelsen + Joachim Hermet, Stuttgart (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Antonia zu Dohna, Sebastian Moll, Ibrahim Almardini

    Preisgeld
    30.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf überzeugt durch das klare, räumliches und funktionale Leitbild eines modularen Systems „PatchWork Campus“, welches durch den inneren „Grünen Loop“ als Grunderschließungsangebot eines markanten öffentlichen Raumangebotes gegliedert und qualifiziert wird.

    Der neue Gewerbepark wird sinnvoll in das bestehende Umfeld integriert. Der Landschaftspark am Birnbach wird angemessen fortgeführt und in das neue Quartier hereingeführt. Dazu wird auch der Bereich im Westen an der Kraftgasse zu einem klaren Nord-Süd-Grünzug ergänzt und die Hofstelle des Saatgut-Betriebes gut integriert. Über die Berücksichtigung der Freiräume entlang der Autobahn und alten Bahntrasse als Artenschutz und Ausgleichsflächen sowie die Aufweitung der Kraftgasse als grüner Freiraum mit Retentionsaufgaben entsteht insgesamt eine Eingrünung des Quartiers und eine sinnvolle Nord-Süd-Vernetzung.

    Die städtebaulichen Kennwerte sind ausgewogen. Positiv bewertet wird die mögliche flexible Ausnutzung der Baufelder und das System des öffentlichen Freiraums der sogenannten „ParkTaschen“, die durch private Initiativen bespielt und genutzt werden können. Die Dimensionierung dieser erscheint angemessen. Die vorgeschlagenen städtebaulichen Hochpunkte an den Eckpunkten des Erschließungs-„ Loops“ sind interessant und stützen das städtebauliche Gesamtkonzept.

    Die Logistikfläche wäre im Rahmen einer Überarbeitung in Richtung Südwesten zu versetzen, um mittels kleinteiligerer Bebauung eine Pufferzone zum Saatzuchtbetrieb Schmidt zu gewährleisten. Der südliche Abschnitt des grünen Loops könnte zudem in Richtung Norden verschoben werden, um der Hochspannungstrasse einen entsprechenden Freiraum zu geben. Die Fahrradwegebreiten sind für Gegenverkehr auf den Radwegen zu dimensionieren.


INFO-BOX

Angelegt am 13.11.2018, 10:40
Zuletzt aktualisiert 07.12.2018, 12:01
Beitrags-ID 4-165271
Seitenaufrufe 116