loading
  • DE-71032 Böblingen, DE-71034 Böblingen
  • 12/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-310223)

Neubau einer KiTa in Böblingen


  • 1. Preis

    © FRANKE SEIFFERT ARCHITEKTEN

    Architekten
    FRANKE SEIFFERT ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Modellbauer: Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE)

    Preisgeld
    10.300 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser überzeugen mit raffinierter Platzierung zwei versetzter Baukörper im Park und reagieren somit gekonnt auf den Kontext. Die Kanten der umliegenden Gebäude werden aufgenommen und der Neubau vernetzt sich harmonisch mit seinem Umfeld. Durch die Differenzierung mittels zweigeschossigem und 3-geschossigen Gebäudeteil gelingt zum einen der Dialog mit der benachbarten Schule aber auch ein eigenständig selbstbewusstes Auftreten nach Süden. Durch das Verschieben der Baukörper gliedert der Neubau wohltuend und sinnvoll gemäß den Nutzungen den Freiraum in unterschiedliche Außenzonen; der Eingangsbereich, der Spielbereich im Süden, der Mehrzweckhof und die Anlieferung. Die Freianlagen mit ihren offenen und geschützten Bereichen sind gut gegliedert und bieten vielfältige Aufenthaltsqualitäten an. Der Dialog zwischen den Schnittstellen des Gebäudes und der Übergänge zwischen Innen- und Außenräumen stimmen. Allerdings wird festgestellt, dass die Blickbeziehung vom Eingangsbereich zum Spielhof und der überdachte Kinderwagenabstellbereich fehlt.

    Über den gut proportionierten Zugangshof mit bestehendem Ahorn werden die Nutzer souverän und atmosphärisch in das Gebäude geführt. Hier gelangt man in den öffentlichen Teil des Gebäudes mit großzügigem Foyer und vertikalem Raumerlebnis. Durch die 2- Geschossigkeit des Eingangsbereichs und zenitalem Licht entsteht eine dem Ort angemessene offene Atmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität. Durch die intelligente Gesamtstruktur mit Anordnung der öffentlichen Bereiche im Norden am Luftraum und den intimeren Gruppenbereiche im Süden ist der Übergang zwischen öffentlichen und privateren Zonen virtuos gelöst. Die funktionale Zuordnung der Räume und die innere Struktur der Kita ist richtig angelegt. Die Gruppenräume mit Südausrichtung und intensivem Bezug zum Außenspielbereich überzeugen in Gänze.
    Durch den klaren und geordneten sich wiederholenden Raumstempel, für alle Kitagruppen entsteht eine hohe Flexibilität die überzeugt.

    Das Erscheinungsbild der Kita Breslauer Straße 89 mit seiner ruhigen Anmutung mittels gut proportionierter reduzierter Holzfassaden ist gelungen und überzeugt. Allerdings sollten die Fassaden hinsichtlich Material, Dauerhaftigkeit und Wartung überprüft werden.
    Die neue Kita Breslauer Straße 89 überzeugt mit einem maßstäblich und differenzierten Baukörper der in seiner Anmutung auf leisen Pfoten sich dem Betrachter nähert und mit präziser Durcharbeitung und detailsicherer Anmutung besticht. Hier entsteht Identität und Bezug zum Ort.