loading
  • DE-10115 Berlin
  • 01/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-301185)

Umgestaltung Freiraum am Schäfersee in Berlin


  • Anerkennung

    © relais Landschaftsarchitekten

    Landschaftsarchitekten
    relais Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Gero Heck , Marianne Mommsen

    Mitarbeit
    Elisabeth Biederbick, Thomas Thränert, Kirsten Polifka, Luis Kann

    Erläuterungstext
    Durch seine Größe und markante Kreisform erscheint der Schäfersee im städtischen Kontext Berlin-Reinickendorfs als Landmarke. Mit der Schaffung des Volksparks wurde in den 1920er Jahren das Beziehungsgefüge zwischen diesem besonderen Landschaftselement und der Stadt vielschichtig ausdifferenziert. Städtische Infrastruktur und Freiraum wurden auf Grundlage der Volksparkidee nicht nur formal, sondern funktional und sozial verknüpft. Dieser Gestaltungsansatz hat an diesem Ort nichts von seiner Aktualität verloren. Das Konzept greift daher die Idee des Volksparks als eines Freiraums mit vielfältigen Nutzungsangeboten für jedes Alter und unterschiedliche soziale Gruppen auf.
    Für den Bezug der Parknutzer zum heutigen Gartendenkmal sind jedoch auch die klimatische Wirkung des Freiraums und sein identitätsstiftendes Potential von großer Bedeutung. Daher wird die Volksparkidee durch diese Aspekte aktualisiert. Ziel ist die Schaffung eines Ortes der Erholung und Aktivität, der Natur- und Stadtwahrnehmung und der selbstverständlichen, alltäglichen gesellschaftlichen Begegnung. Auf diese Weise wird das für Volksparks charakteristische Parkprogramm von Nutzungsangeboten in der denkmalgeschützten Struktur des Parks am Schäfersee neu ausformuliert.
    Die Übergänge des Parks zur Residenzstraße und zur Stargardtstraße werden als urbanes bzw. grünes Parkentrée ausformuliert. Die bestehenden Nutzungsangebote werden zu einem kohärenten und abwechslungsreichen Programm ergänzt. Dabei entstehen Orte für Spiel und Bewegung, ein kontemplativer Lesegarten sowie differenzierte Angebote zur Naturbeobachtung und zum Naturgenuss am Schäfersee.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.